Lade Inhalte...

Chronik

Weltrekord: 100 Meter weit unter Eis getaucht

06. Februar 2010 14:12 Uhr

Der niederösterreichische Freitaucher Christian Redl hat Samstagmittag am Weißensee in Kärnten einen neuen Weltrekord im Streckentauchen aufgestellt. Er überbot seine im März 2009 im gleichen Gewässer aufgestellte Bestweite von 93 Meter um sieben Meter. Redl tauchte unter dem dicken Eis im zwei Grad kalten Wasser 100 Meter weit.

Zwar waren in der Nacht auf Samstag einige Zentimeter Neuschnee auf die Eisdecke des Sees gefallen, aber um dem Extremsportler gute Lichtverhältnisse zu bieten, wurde die Tauchstrecke vom Eismeister gereinigt. Hunderte Zuseher konnten damit auch den Rekordversuch von einer Brücke, die sich über den See spannt, beobachten.

Seinen ersten Rekord von 90 Metern hatte Redl 2003 ebenfalls am Weißensee aufgestellt. 2009 trug der Niederösterreicher gemeinsam mit anderen Extremsportlern auch ein Eishockeyturnier unter Eis aus.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Chronik

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less