Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

18-Jähriger schlug Polizisten ins Gesicht

Von nachrichten.at/apa, 08. Februar 2024, 14:44 Uhr
Festnahme Symbolbild
(Symbolbild) Bild: VOLKER WEIHBOLD

WIEN. Ein 18-Jähriger hat am Mittwochvormittag einem Polizisten bei einer Streitschlichtung in Wien-Ottakring mit der Faust ins Gesicht geschlagen.

Während der Festnahme in einem Wohnheim für junge Erwachsene wurde laut Polizeisprecherin Julia Schick ein zweiter Beamter verletzt. Die Polizisten wurde alarmiert, da es in dem Wohnheim zwischen einer 19-Jährigen und ihrem Freund, dem 18-Jährigen, zu einem lauten Streit gekommen war. 

Der österreichische Staatsbürger soll im Zimmer der 19-Jährigen randaliert und einen Kasten umgeworfen haben, wobei mehrere Gegenstände zu Bruch gingen. Als die beiden Beamten eintrafen, öffnete der junge Mann die Zimmertür mit einem Messer im Hosenbund. Bei einem klärenden Gespräch wurde der 18-Jährige immer ausfallender und zeigte sich den Uniformierten gegenüber zunehmend aggressiv.

Ohne Vorwarnung versetzte der junge Mann einem Beamten einen Schlag mit der Faust ins Gesicht und wehrte sich gegen die Verhaftung. Infolgedessen erlitt auch noch der andere Polizist Verletzungen. Der junge Mann wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Wien auf freiem Fuß angezeigt.

mehr aus Chronik

Seuchengefahr in der Steiermark: Eine Million Fischkadaver werden eingesammelt

6 Kinder bei Verkehrsunfall auf A4 in Niederösterreich verletzt

Lkw stürzte in Tirol von Autobahn in den Inn - Lenker (47) tot

IT-Probleme: Diese Regeln gelten laut ÖAMTC bei Ampelausfall

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

Aktuelle Meldungen