Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

400 Kubikmeter großer Felsen riss in Steyr zwei Arbeiter in den Tod

Von nachrichten.at, 08. Februar 2023, 11:22 Uhr
Bild 1 von 25
Bildergalerie Zwei Tote nach Felssturz in Steyr
Bild: TEAM FOTOKERSCHI.AT / KERSCHBAUMMAYR

STEYR. Bei einem tragischen Zwischenfall bei Sicherungsarbeiten an einer Felswand sind am Mittwochvormittag zwei Arbeiter tödlich verunglückt.

Im Stadtteil Steyr Christkindl läuft nach einem massiven Felsabsturz derzeit ein Großeinsatz der Blaulichtorganisationen. Bei Hangsicherungsarbeiten entlang des Christkindlweges, einem beliebten Rad- und Fußgängerweg, sind zwei Arbeiter ums Leben gekommen. Mehrere Zeugen berichten von einem großen Knall, als plötzlich die Felswand nach unten Richtung Rosenegger Straße rutschte. Dabei wurden die beiden Männer, der Baggerfahrer und ein Arbeiter, mit in die Tiefe gerissen und verschüttet.

Für die beiden Kärntner - darunter vermutlich auch der Juniorchef des Unternehmens SST Schuster Spreng Technik mit Sitz im Bezirk Villach-Land - kam jede Hilfe zu spät.  Seit zwei Wochen wurden an der Stelle dringend nötige Sicherungsarbeiten durchgeführt. Steyr Bürgermeister Markus Vogl sprach gegenüber den OÖN von einer "Katastrophe".  

Felssturz in Steyr: Das sagt der Bürgermeister

Die OÖNachrichten trafen Markus Vogl am Ort des Geschehens.

Die Unglücksstelle ist nicht weit entfernt vom bekannten Christkindlwirt. 

"Suchten Firma, die sich das zutraut"

Die betroffene Baustelle gehört zur Wildbach-und Lawinenverbauung Oberösterreich. Weil sich vor rund einem Jahr ein 40 Kubikmeter großer Teil aus dem Felsverband gelöst hatte, gab es für Häuser in der "Sturzbahn" bereits ein behördliches Betretungsverbot. "Wir haben seither vergeblich versucht, eine Firma zu finden, die sich diese Baustelle zutraut und die Gefahr entschärft", sagt Wolfgang Gasperl, Leiter der Sektion Oberösterreich der Wildbach- und Lawinenverbauung. Schließlich wurde eine Privatfirma gefunden und beauftragt, bei den Sicherungsarbeiten sei nun das Unglück passiert. "Ich bin gerade auf dem Weg von Hallstatt nach Steyr, um mir selbst ein Bild vor Ort zu machen", sagt Gasperl im OÖN-Gespräch. 

Zwei Tote nach Felssturz in Steyr
Bild: Josef Moser

Bagger stand unterhalb eines leicht überhängenden Felsens

Die Frau von Christkindl-Wirt Georg Baumgartner, Regina Baumgartner, war gerade im ersten Stock im rund 200 Meter entfernten Haus, als sie den "Rumpler" gehört hat. Vom Panoramarestaurant des Wirtes ist die Absturzstelle zu sehen.  Georg Baumgartner berichtet, dass sich der Bagger unterhalb eines leicht überhängenden Felsens befunden hatte, als das Unglück geschah. 

Felssturz in Steyr: Das sagt der Bezirksfeuerwehrkommandant

Die OÖN haben mit Gerhard Praxmarer gesprochen.

Geologin Gudrun Oberegger von der Dienststelle Brücken- und Wasserbau des Magistrats Steyr hat sich bereits ein Bild von der Lage gemacht - sie wurde mit einem Polizeihubschrauber über die Absturzstelle geflogen. Der abgegangene Konglomeratfelsen dürfte rund 400 Kubikmeter groß gewesen sein - er hätte gezielt abgetragen werden sollen. Ein Vorhaben, das nun leider tragisch endete. 

Bild: privat

Lokalisierung: 

Mehr zum Thema
Video
OÖNplus Oberösterreich

Felssturz: Tote konnten noch nicht geborgen werden

STEYR. Nach dem Tod von zwei Arbeitern in Steyr Christkindl spricht Bürgermeister Markus Vogl von einer Katastrophe.

 

mehr aus Oberösterreich

"Eltern machten sich große Sorgen": Polizeihund Smokie konnte 14-Jährige aufspüren 

Statt fünf Monaten "scharf": Elmos Halterin erhielt nachträglich Geldstrafe

Ausgebeutet? Auf Schicht mit einem Fahrradboten

3 Verletzte nach Kollision bei Hauszufahrt in Ried im Traunkreis

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

Aktuelle Meldungen