Lade Inhalte...

Oberösterreich

Tauchunfall im Attersee

Von nachrichten.at   11. April 2019

Taucher Tauchen
(Symbolbild)

STEINBACH. In 44 Metern Tiefe ist am Donnerstagnachmittag ein Taucher im Attersee in Panik geraten und führte einen Notaufstieg durch. Der Rettungshubschrauber brachte den Mann ins Klinikum Traunstein in die Druckkammer.

Der Unfall in Steinbach am Attersee ereignete sich gegen 13 Uhr bei einer Übung von drei polnischen Tauchern am sogenannten Tauchplatz Ofen. Das Trio war auf 50 Meter Tiefe abgetaucht und übte beim Auftauchen eine Wechselatmung, so die Polizei. In etwa 44 Metern Tiefe ist es zu Problemen mit dem Regulator gekommen, woraufhin die drei Polen die Übung wieder abbrachen. Dabei dürfte der 50-Jährige leicht in Panik geraten sein und führte einen Notaufstieg durch, berichtet die Polizei am Nachmittag.

An der Wasseroberfläche machte er durch Hilfeschreie auf sich aufmerksam. Zufällig hielten sich auch Polizeitaucher in der Nähe auf, die den Mann ans Ufer brachten und ihn mit Sauerstoff versorgten, bevor er mit dem Rettungshubschrauber zum Krankenhaus geflogen wurde.

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Oberösterreich

32  Kommentare expand_more 32  Kommentare expand_less