Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.
gemerkt
merken
teilen

Silvester-Demos in Linz: Elf Festnahmen und zahlreiche Anzeigen

Von nachrichten.at, 02. Jänner 2022, 15:19 Uhr
Mehr als 1500 Menschen waren am Silvesterabend auf den Straßen. Bild: twitter.com/BEidenberger

LINZ. Ein verletzter Polizist, elf Festnahmen, mehr als 40 Anzeigen, Sachbeschädigungen, Verkehrsblockaden, gefährliche Böllerschüsse: Mehr als 1500 Menschen sind zu Silvester in Linz auf die Straßen gegangen. Die Linzer Polizei zieht Bilanz über eine unruhige Nacht.

Wie berichtet, haben Gegner der Corona-Maßnahmen und Impfkritiker zwei Demonstrationen für den letzten Tag des Jahres geplant. Trotz der behördlichen Sperrstunde um 22 Uhr kam es dadurch in der Linzer Innenstadt bis nach Mitternacht zu einem Massenauflauf. Insgesamt schlossen sich mehr als 1500 Menschen den Protestmärschen an. Mit lauter Musik und Pyrotechnik ähnelten die Umzüge eher einer großen Party, wie Videos auf Twitter zeigen. 

Am Sonntag zog die Landespolizeidirektion Bilanz über eine einsatzreiche Nacht. Sieben Festnahmen gab es wegen verwaltungsrechtlicher Delikte, vier wegen des Verdachtes des Widerstands gegen die Staatsgewalt. Auch zahlreiche Anzeigen wurde ausgestellt. So wurde die Kennzeichentafel eines Streifenwagens gestohlen und ein Polizeiauto beschädigt. 24 Demoteilnehmer erhielten eine Anzeige, weil sie gegen die FFP2-Maskenpflicht verstießen, 20 weitere wurden wegen verwaltungsrechtlicher Delikte angezeigt. 

Polizist am Kopf verletzt

Auch Verletzte gab es zu beklagen: So schlug ein Polizist mit dem Kopf auf dem Boden auf, als Beamte gegen Ende der Veranstaltung rabiate Demo-Teilnehmer festnehmen wollten, die zuvor auf die Polizisten losgegangen waren. Weil er kurzzeitig bewusstlos war, wurde er zur Abklärung in ein Krankenhaus gebracht. Eine Person wurde durch Glasscherben im Gesicht verletzt. Durch Pyrotechnik, die ein Mann mitten in der Menschenmenge zündete, wurde glücklicherweise niemand verletzt. 

Eine unruhige Nacht im Detail

Die erste Versammlung war für 17 Uhr angemeldet gewesen. Rund 230 Menschen kamen auf dem Hauptplatz zusammen und marschierten ab 18 Uhr durch die Altstadt zum Landhaus, über die Promenade auf den Taubmarkt, wo sie rund eine halbe Stunde lang die Verkehr blockierten. Weil die Polizei dort die Einhaltung der Maskenpflicht kontrollierte, äußerten die Versammlungsteilnehmer lautstark ihren Unmut, ließen die Kontrollen jedoch über sich ergehen. 24 Personen wurden angezeigt. Danach bewegte sich der Demozug über die Nibelungenbrücke zum Urfahrmarktgelände, wo die Versammlung um kurz nach 21 Uhr für beendet erklärt wurde.

Raketen auf Demonstranten gefeuert

Die zweite Versammlung war von 21 bis 2 Uhr ebenfalls als Demomarsch geplant. Gegen 20:30 Uhr fanden sich die ersten rund 20 Teilnehmer am Urfahrmarkgelände ein, wo sie von fünf Gegendemonstranten begrüßt wurden. Es kam zu Rangeleien und Schimpftiraden, die Demo-Gegner wurden schließlich des Ortes verwiesen. In diesem Moment trafen die Teilnehmer der ersten Versammlung am Gelände ein. Ein noch Unbekannter feuerte zwei Feuerwerkskörper in Richtung des Demozuges ab und flüchtete unerkannt. Verletzt wurde niemand.

Gegen 21 Uhr marschierten schließlich rund 640 Teilnehmer über die Nibelungenbrücke in Richtung Volksgarten und wieder zurück zum Hauptplatz. Als eine Person wegen Störung der öffentlichen Ordnung von der Polizei angehalten wurde, kam es zu einem Tumult, den die Beamten nur unter "massiven Kräfteeinsatz" beenden konnten, hieß es in einer Aussendung. Zu dieser Zeit wurde die Kennzeichentafel eines Polizeiautos gestohlen. Beim Eintreffen auf dem Hauptplatz zählte der Demonstrationszug gegen 23 Uhr schließlich rund 1300 Teilnehmer. 

Stimmung kippte ab Mitternacht

Nach Mitternacht begann die Stimmung zusehends zu kippten, berichtet die Polizei. Ein Ordner zündete in Mitten der Versammlung pyrotechnische Gegenstände. Er und eine Person, die sich mit ihm solidarisiert hatte, wurden festgenommen. Auch ein Mann, der versuchte, die Menge gegen die Polizei aufzuhetzen und ein Mann, der einem Polizisten ins Gesicht schlagen wollte, wurden festgenommen.

Nach neuerlichen Versuchen, Polizeibeamte zu attackieren kam es zu zwei weiteren Festnahmen. Bei einer schlug ein Polizist mit dem Kopf am Boden auf, sodass er kurzzeitig bewusstlos war und ins Krankenhaus gebracht werden musste. Zwei weitere Festnahmen – unter anderem wegen aggressiven Verhaltens – konnten vor Ort wieder aufgehoben werden. Im Nahbereich der Amtshandlung wurden mehrfach Böller gezündet, die augenscheinlich gegen die Polizei gerichtet waren. Die Festgenommenen wurden ins Polizeianhaltezentrum gebracht. Danach beruhigte sich die Situation.

Mehr zum Thema
WIEN: CORONA - VORERST RUHIGER DEMO-TAG
Chronik

Corona - Rechtsextreme kündigen auf Feier weitere Aktionen an

WIEN. Verschwörungstheoretiker und Rechtsextreme aus dem Umfeld der Corona-Demos, darunter der verurteilte Neonazi Gottfried Küssel, sollen am 30.

mehr aus Oberösterreich

"Die Matura reicht nicht mehr aus, um für das Studium berechtigt zu sein"

Lisa Reimitz: Linzerin übernimmt das Wiener Akkordeon-Festival

Einfach tierisch: Heute ist Liebe-Dein-Haustier-Tag

Wie technische Hilfsmittel im Schulalltag unterstützen können

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

49  Kommentare
49  Kommentare
Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Ferdinand1937 (340 Kommentare)
am 03.01.2022 16:18

Es braucht keine Experten mehr. "Solange ich gesund bin, tue ich, was ich will. Das ist Freiheit." In dieser Manier denken viele.
Es tickt m.E. eine echte Gefahr für die funktionierende Demokratie. Die angekündigte Vorgangsweise deutet auf Gefahr in Verzug hin. Es braucht keine Masse von Leuten, um die Institution zu gefährden, es genügt der eine oder andere Demagoge, der diese schwierige Zeit nützt, um Ziele zu erreichen. Die Unterwanderung gelingt in dieser Lage leicht. Nehmt die privat geäußerten Drohungen ganz ernst!!! Wir müssen uns hinter die demokratisch legitimierten Einrichtungen stellen. Um deren Aufgabe braucht sie jetzt niemand zu beneiden. Die politische Bildung des Volkes ist mangelhaft, man wähnt sich in einem Selbstbedienungsladen, wo alles möglich ist, kostenlos und sanktionslos und jederzeit. Die Demokratie verlangt eine konkreten Beitrag von jedem, kein Schlaraffenland.

lädt ...
melden
Freischuetz (3.135 Kommentare)
am 02.01.2022 20:14

Die Mehrheit der Forumsschreiber sind waschechte Demokraten - "Bäcker schupfen, einsperren, strafen bis die Schwart'n kracht, einischiaßn ins G'sindl, wo kommen wir denn hin, wenn jeder ung'fragt de Goschn aufreißt, auf da Straß'n umadum rennt und gegen die hehre Obrigkeit aufmuckt! Unsans sitzt daham in da Stubn und saufst si mit de Spezln an Mordstrum Rausch an. Darum und grad jetzt - a starker Mann ghert her, der auframt mit dem Pöbel!"
Gefällt Euch das, hirnwirtshausgeschwängerte Forumskollegen? Entspricht das Eurem Demokratieverständnis, ja?

lädt ...
melden
westham18 (4.217 Kommentare)
am 02.01.2022 20:29

Verehrter Freischütz, Freiheit hört dort auf, wo sie andere gefährdet! Denkens mal drüber nach, bevor Sie diese Narren verteidigen..,oder warens leicht auch dabei ? gute Nacht! 🤦‍♂️

lädt ...
melden
goldfinger1707 (5.658 Kommentare)
am 02.01.2022 22:00

Westham... Und wo wird jemand gefährdet?

Und wenn, wie kann man der Gefahr entgegen wirken... Die Impfung ist es nicht... das ist inzwischen erwiesen...

lädt ...
melden
westham18 (4.217 Kommentare)
am 03.01.2022 08:32

Goldi - Sie stecken gewaltig in der Sackgasse! Impfen wirkt nicht? 🤦‍♂️ Das ist wie wenn man auf einer Schneestrasse mit Sommerreifen fährt....merken Sie nicht, dass dies nicht funktioniert? .... also gehns lieber rasch 💉😇

lädt ...
melden
2TTom (3.362 Kommentare)
am 02.01.2022 20:30

Du scheinst ja auch nicht gerade ein besonderer Freund der feingeistigen, intellektuell anspruchsvollen Diskussion zu sein

Austeilen ja; Einstecken mimimimi.

lädt ...
melden
2TTom (3.362 Kommentare)
am 02.01.2022 20:31

@freischuetz

lädt ...
melden
hepra66 (3.791 Kommentare)
am 02.01.2022 20:09

Was nicht vorhanden, kann nicht funktionieren😄

lädt ...
melden
westham18 (4.217 Kommentare)
am 02.01.2022 19:53

Mit diesen randalierenden Trotteln sollte man "Bäcker schupfen " - rein in einen versperrten Korb, runter in die Donau, nach ein paar Sekunden wieder rauf, solange, bis das Hirn wieder funktioniert....😇

lädt ...
melden
nicole2601 (39 Kommentare)
am 02.01.2022 19:01

Viel mehr strafen und höhere Strafen wären gut!

lädt ...
melden
cochran (4.047 Kommentare)
am 02.01.2022 18:29

laßt sie doch die Demonstrierer Frau Mikl sagte, Demos sind ein Grundrecht na also

lädt ...
melden
Joob (1.279 Kommentare)
am 02.01.2022 19:47

Demonstrieren Ja, aber nicht deppat sein!
Keine Gewalt, keine Beschimpfungen und keine Bedrohungen!

lädt ...
melden
hasch1 (1.740 Kommentare)
am 02.01.2022 18:23

Im Musiktheater 2G+ Regel. Gastronomie musste um 22.00 Uhr schließen usw. 1500 ungeimpfte Chaoten dürfen bis 02.00 Uhr ohne Maske durch die Straßen ziehen und dabei die öffentliche Sicherheit und das öffentliche Wohl (Gesundheit) gefährden. Nach § 6 Versammlungsgesetz sind solche Versammlungen zu untersagen. Warten die zuständigen Behörden bis es Schwerverletzte bei derartigen Versammlungen gibt. Ein Armutszeugnis für die Verantwortlichen.

lädt ...
melden
Schuno (6.535 Kommentare)
am 02.01.2022 17:43

Lokale die man nur kontrolliert besuchen könnte mussten um 22.00h schließen, bei privaten Feiern waren nur 10 Personen zugelassen (Ich war auch bei einer privaten Feier wo alle geimpft sind) Aber die Ungeimpften dürfen bei einer Silvesterfeier die als Demo getarnt war bis 02.00h morgens feiern

lädt ...
melden
Floh1982 (2.324 Kommentare)
am 02.01.2022 17:16

Sehr geehrte OÖN! Hört endlich auf, über diese unnötigen Covidiotendemos zu berichten! Wenn diese selbsternannten "Freiheitskämpfer" und "Superhelden" von den Medien keine Bühne mehr erhalten, dann wird sich das Problem mit der Zeit von selbst erledigen. Ich würde das vor allem den Polizisten vergönnen, die sicher wichtigeres zu tun haben, als sich andauernd mit diesen Wahnsinnigen herum zu schlagen!

lädt ...
melden
Der_Wolfgang (968 Kommentare)
am 02.01.2022 17:34

Hoffentlich kommt die Impfpflicht, schon allein wegen Leuten wie dir! Brav Spritzen lassen wenn der Mückstein es für richtig hält, oder seine sogenannten Experten.

lädt ...
melden
Joob (1.279 Kommentare)
am 02.01.2022 19:51

Impfen schützt vor schweren Verläufen!!

lädt ...
melden
westham18 (4.217 Kommentare)
am 02.01.2022 20:02

Wolfern - vor jedem geistreichen Kommentar ein 🐛Safterl? Das erklärt einiges...🤦‍♂️

lädt ...
melden
linz2050 (6.339 Kommentare)
am 02.01.2022 17:02

Ich bin zufällig auf diesen Umzug gestoßen ... bei einige dieser Teilnehmer hat man geglaubt Teix-Figuren laufen umher. Und geschätzt fast die Hälfte der Teilnehmer war der hiesigen Sprache nicht mächtig ... die glaubte wahrscheinlich das ist eine Silvesterparty und keine rechtsextremisten Umzug.

lädt ...
melden
linz2050 (6.339 Kommentare)
am 02.01.2022 17:14

... sollte > Deix-Figuren < heißen

lädt ...
melden
Ramses55 (11.126 Kommentare)
am 02.01.2022 17:02

Corona: Rechtsextreme kündigen weitere Aktionen an
Silvester-Demos in Linz: Elf Festnahmen und zahlreiche Anzeigen

Schön langsam kommt das wahre Gesicht dieser angeblichen gar so demokratischen Demos an die Oberfläche.

lädt ...
melden
Feinschmeckerhas (877 Kommentare)
am 02.01.2022 17:43

Viel zu wenig Festnahmen!

lädt ...
melden
roeserl (1.266 Kommentare)
am 02.01.2022 16:52

zu WALDFRED du hast recht,hier gehört noch dazu daß normale Hackler sowas nicht tun würden,weil der Arbeitspaltz dranhängt aber den Berufsprotestierern ist das egal.Ich bin dafür,solche Personen extrem zu bestrafen ohne Nachsicht der Richter.

lädt ...
melden
Der_Wolfgang (968 Kommentare)
am 02.01.2022 17:36

Was seid ihr für Menschen?
Hoffentlich kriegt ihr was ihr verdient habt!

lädt ...
melden
bergfex3 (2.484 Kommentare)
am 02.01.2022 17:57

Sie sind arm, aufgehusst, irregeleitet, eigentlich bedauernswert.
Sie sind mit dem Hass, den sie sich autoktroieren haben lassen, doch nur selber gestraft.
Dazu kommt, dass sie leider zu dumm sind, zu begreifen, dass sie sich mit der bejubelten Impfpflicht auch selbst der Willkür mit jederzeitig neuem Impfdiktat von Pharma+Regierung ausliefern.
Man kann nur den Kopf schütteln, sie müssen einem leid tun.

lädt ...
melden
bergfex3 (2.484 Kommentare)
am 02.01.2022 17:59

... aufoktroyieren

lädt ...
melden
mape (8.823 Kommentare)
am 02.01.2022 18:46

Na Gott sei Dank gibt es den Bergfex, den einzigen, der über Durchblick verfügt 🤣😂🤣😂

lädt ...
melden
lester (11.352 Kommentare)
am 02.01.2022 17:58

Du meinst sicher die Demonstranten. Mit lächerlichen Strafen wird man hier nicht mehr durchkommen.

lädt ...
melden
bergfex3 (2.484 Kommentare)
am 02.01.2022 18:03

Ja dann bitte um Ideen. Was machen wir mit den Demonstranten, vielleicht ginge es, alle wegzusperren?
Nur wohin mit ihnen, gibt es schon Lager oder müssen die erst gebaut werden? Oder welche Ideen schweben Ihnen so vor, nur heraus damit, ohne Genierer!

lädt ...
melden
bergfex3 (2.484 Kommentare)
am 02.01.2022 19:15

Sie sind so abgrundtief primitiv, solche "Menschen" - man kann Sie gar nicht mehr so nennen - waren aber vor ca. 80 Jahren sehr gefragt.
Direkt schade für Sie, dass Sie da noch nicht mittun konnten.

lädt ...
melden
mape (8.823 Kommentare)
am 02.01.2022 19:25

"solche "Menschen" - man kann Sie gar nicht mehr so nennen -"
Solche Sprüche hatten wir doch schon einmal!
Schämen Sie sich!

lädt ...
melden
bergfex3 (2.484 Kommentare)
am 02.01.2022 19:52

Ja genau, die hatten wir schon mal, welche die jede Menschlichkeit verloren hatten, Ihr PROKING (offensichtlich Ihr Gesinnungsgenosse, weil Sie für ihn in die Bresche springen), will die gegen die Zwangsimpfung Demonstrierenden in der Donau sehen .... Da braucht man wohl sonst nichts mehr wissen über Ihn. Und all die Genossen, die so und ganz ähnlich (wieder) ticken.

lädt ...
melden
Freischuetz (3.135 Kommentare)
am 02.01.2022 16:39

Was war's jetzt. Party oder Vorstufe zum Umsturz?
Den Videos zufolge war's eher eine lustige Open Air Party.
Wo sind die politischen Analysten & Kommentatoren, die hinterfragen, warum Menschen sich auf die Strasse bewegen und dabei Anzeigen, Festnahmen, Knüppel aus dem Sack und auf den Schädel, nieder gerissen zu werden und Knie im Rücken zu verspüren riskieren? Masochismus, Anarchie, Umsturzgelüste, Rowdytum ODER Frust & Wut über eine sich drehende & wendende Politik, die einmal Corona als für beendet erklärt und im nächsten Moment einen Lockdown verhängt?
Forumskolleg*innen, meint Ihr nicht auch, dass alles Tun eine Ursache hat?

lädt ...
melden
Bellou (2.120 Kommentare)
am 02.01.2022 16:56

Eine der Hauptursachen ist Unbildung ...

lädt ...
melden
nodemo (2.187 Kommentare)
am 02.01.2022 17:25

Frei geboren, selbstbewusst, liebevoll erwachsen geworden und sich nachdenklich und kritisch mit Vergangenheits-und Gegenwartsproblemen auseinander gesetzt, die aber im Corona Wahn ihre Gültigkeit verloren. In diesem unfassbare Zustand, flüchten und suchen viele eine Antwort auf der Straße in einer gemeinsamen Begegnung zu finden.

lädt ...
melden
waldfred (423 Kommentare)
am 02.01.2022 16:34

von den unruhestiftern wird man nichts kassieren können schätze die sind hocknstad

lädt ...
melden
Joob (1.279 Kommentare)
am 02.01.2022 16:32

Wie lange lassen wir uns das noch gefallen?
Jemand der sich nicht an die Anweisungen der Polizei widerspruchslos hält ist sofort festzunehmen und mind. 14 Tage bei Wasser und Brot auszunüchtern.

lädt ...
melden
waldfred (423 Kommentare)
am 02.01.2022 16:36

aber nur wenig wasser und ein ganz kleines broterl

lädt ...
melden
TempNachrichtenKonto (29 Kommentare)
am 02.01.2022 17:19

Gegen Demo-Gegner wird eh vorgegangen.

Die Polizei hat ja nichts gegen die Maßnahmengegner und tut darum seit fast zwei Jahren nur das absolute Minimum.

lädt ...
melden
2TTom (3.362 Kommentare)
am 02.01.2022 16:26

Im ursprünglichen Artikel gestern lautete die Beschreibung noch "überwiegend friedlich". Anscheinend doch nicht so ganz.

Der Grund für die Sperre der Kommentarfunktion zum Ursprungsartikel ab ca. 18.30 Uhr blieb auf Anfrage an die online Redaktion unbeantwortet.

lädt ...
melden
lester (11.352 Kommentare)
am 02.01.2022 18:09

Weisung a us der Blütensraße. Die OöN sind schon lange conn einer relativ überparteilichen Zeitung zu einen weit rechts stehenden Medium verkommen. Stelzrs Einfluß ist sehr deutlich zu sehen und Kritik an seinen Koalitionspartner gelten als Majestätsbeleidigung.

lädt ...
melden
lester (11.352 Kommentare)
am 02.01.2022 18:15

Wessen Geld ich nimm dessen Lied ich sing.

lädt ...
melden
CedricEroll (10.418 Kommentare)
am 02.01.2022 16:11

Kann man schon. Der einzige, der das könnte, will halt nicht. Das ist übrigens Landespolizeidirektor Andreas Pilsl.

lädt ...
melden
gerhard1610 (284 Kommentare)
am 02.01.2022 16:13

"Demonstrationsrecht ist Menschenrecht" - Originalzitat SPÖ NÖ als man das Demonstrationsrecht anpassen wollte

lädt ...
melden
NeujahrsUNgluecksschweinchen (25.489 Kommentare)
am 02.01.2022 16:45

Die Stadt Linz hätte zB. einen Großputz am Hauptplatz mit Grundreinigung des Granitpflasters durch Hochdruckreiniger und Reinigungsmaschinenbalett durchführen können.

Warum immer so phantasielos?

lädt ...
melden
cwp61 (5 Kommentare)
am 02.01.2022 16:16

Dem kann ich mich nur anschließen. Alle, die sich an die Regeln halten und in kleiner Runde zu Hause feiern, sind die Dummen. Und auf unsere Kosten ist die Polizei im Ensatz und stellt Strafen aus, die am Ende sicher nicht bezahlt werden.

lädt ...
melden
pnm75 (464 Kommentare)
am 02.01.2022 16:43

Da müsstens fast jede Großveranstaltung verbieten.

lädt ...
melden
isamaus (573 Kommentare)
am 02.01.2022 16:50

Da haben Sie was falsch verstanden, DIE sind doch das Volk! Oder?

lädt ...
melden
CedricEroll (10.418 Kommentare)
am 02.01.2022 15:41

Ah. Die Anhänger von „law and order“ zeigen wieder mal, dass sie damit immer nur sich selber gemeint haben. Hoffentlich lässt das einige bisher blauen Polizisten umdenken.

lädt ...
melden
Aktuelle Meldungen