Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Mit Quad in Bad Goisern über Böschung gestürzt: 39-Jähriger starb

Von nachrichten.at, 26. Mai 2024, 10:22 Uhr
Rettung, Polizei und Feuerwehr
(Symbolbild) Bild: fotokerschi.at | Rauscher

BEZIRK GMUNDEN. Tragisch endete am späten Samstagabend ein schwerer Unfall mit einem Quad im Bezirk Gmunden. Ein 39-Jähriger starb, ein 43-Jähriger wurde schwer verletzt.

Die beiden Männer aus dem Bezirk Gmunden fuhren am späten Abend mit dem Quad auf einer Forststraße Richtung Bad Goisern, nachdem sie bei einer Hütte Arbeiten durchgeführt hatten.

Plötzlich kam das Fahrzeug seitlich von der Fahrbahn ab und stürzte über die Böschung. Die beiden Männer wurden vom Quad geschleudert und verletzten sich dabei schwer. Dennoch konnte der Ältere der beiden noch die Rettung rufen.

Mann starb noch an Unfallstelle

Als die Einsatzkräfte eintrafen, stellten sie fest, dass der 39-Jährige im Sterben lag. Trotz der sofort durchgeführten Wiederbelebungsmaßnahmen und der raschen Unterstützung des Notarztes starb der Mann noch an der Unfallstelle.

Sein älterer Mitfahrer wurde mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht. Die Bergung des Quads wurde von der Feuerwehr durchgeführt.

mehr aus Salzkammergut

Gmunden heizt und kühlt sein Stadttheater künftig mit Geothermie

Etappensieg für Anrainergemeinden im Zivilprozess gegen Zementhersteller

Der größte Tanzboden des Salzkammerguts

Salzkammergut-Pride: Kritik an "herabwürdigenden" Worten der FPÖ

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

Aktuelle Meldungen