Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.
gemerkt
merken
teilen

AK kämpfte um mehr Pflegegeld für Sehbehinderte

Von OÖN, 12. September 2023, 22:35 Uhr

VÖCKLABRUCK. Fast zwölf Jahre lang erhielt eine Frau aus dem Bezirk Vöcklabruck durch einen Behördenirrtum zu wenig Pflegegeld ausbezahlt.

Weitere vier Jahre brauchte es, bis sie das ihr zustehende Geld überwiesen bekam. Der Grund: Land Oberösterreich und die Pensionsversicherungsanstalt stritten um die Zuständigkeit der Auszahlung. Erst mithilfe der Arbeiterkammer sorgte der Verwaltungsgerichtshof für Klarheit: Die betroffene Arbeitnehmerin erhielt rund 8500 Euro nachbezahlt.

Die Arbeitnehmerin leidet unter einer starken Sehbehinderung und erhielt von Kindheit an Pflegegeld. 2006 übersah die Behörde, dass das Pflegegeld zu Unrecht gekürzt worden war. 2017 wandte sich die Frau an die AK Vöcklabruck. Nach einem langwierigen Verfahren wurde jetzt die Zuständigkeit geklärt und das Geld nachgezahlt.

mehr aus Salzkammergut

Vor 40 Jahren endete ein Überfall in Bad Aussee mit zwei Toten

Das Salzkammergut arbeitet am Winter der Zukunft

In Hallstatt haben Besucher den Tod vor Augen

Elektronik-Festival auf dem Kasberg kehrt am Ostersonntag zurück

Interessieren Sie sich für diesen Ort?

Fügen Sie Orte zu Ihrer Merkliste hinzu und bleiben Sie auf dem Laufenden.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare
0  Kommentare
Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare geschrieben.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Aktuelle Meldungen