Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Rollende Engel erfüllten sterbenskranker 17-Jähriger ihren letzten Wunsch

Von nachrichten.at, 11. Juni 2024, 09:24 Uhr
Lisa mit Freunden und Familie Bild: Rollende Engel

GMUNDEN. Lisa ist erst 17 Jahre jung und leidet seit mehreren Jahren an einer unheilbaren Krankheit.

Kürzlich wurde ihr und ihren Eltern mitgeteilt, dass die Ärzte nichts mehr für sie machen können. Deshalb schrieb Lisa eine Löffelliste, auf die sie alle Wünsche schrieb, die sie einmal erleben möchte. Darunter befand sich der Wunsch, einmal am Traunsee mit einem großen Schiff zu fahren und im Anschluss mit der gesamten Familie zum Hois'n Wirt essen zu gehen.

Als der Verein Rollende Engel diese Anfrage erhielt, wurden gleich alle Hebel in Bewegung gesetzt, um diesen Traum zu erfüllen. Bereits zwei Tage später konnte die Wunscherfüllung starten. Die ehrenamtlichen Wunscherfüller Mari, Deborah und Florian holten Lisa von zuhause ab und brachten sie nach Gmunden, wo schon ihre Familie und Freunde auf die 17-Jährige warteten. Als das Mädchen dann das Schiff erblickte, strahlte sie über das ganze Gesicht. Es ist das erste Mal, dass die 17-Jährige mit einem Schiff mitfährt.

Empfang in Gmunden Bild: Rollende Engel

Schnitzel mit Pommes

Vom Kapitän wurde sie sogar mit einer Lautsprecherdurchsagen begrüßt: "Wir begrüßen heute unseren Ehrengast, Lisa, an Board". Das Mädchen genoss die rund einstündige Rundfahrt sichtlich und fand Zeit, mit allen Familienmitgliedern zu sprechen. Danach ging es weiter ins Gasthaus "Hois'n". Dort wurde für die 17-Jährige eine eigene große Tafel aufgebaut und bei einem Schnitzel mit Pommes, dem Lieblingsgericht von Lisa, vergaß sie sogar für kurze Zeit ihre Schmerzen. 

Und als Lisa kurz vor der Heimfahrt noch einen weiteren Wunsch äußerte, wird ihr auch dieser erfüllt: "Ich hätte gerne noch ein Eis auf der Esplanade gegessen". So genoss die ganze Familie noch gemeinsam mit der 17-Jährigen ein Eis, bevor es wieder in die Wohnung zurückging. 

mehr aus Oberösterreich

"Einmal Oberösterreicherin, immer Oberösterreicherin"

Bergsteiger stürzte in Bad Ischl 50 Meter ab - tot

Nach 35 Jahren entlassen: 44.000 Euro für Tischler

Kirchdorfer Maibaum stürzte auf Apotheke - 12-Jähriger verletzt

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

7  Kommentare
7  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
eg3006 (1.360 Kommentare)
am 12.06.2024 07:37

Eine ganz ganz tolle Organisation! Ihr seid wirklich großartig und Eure Geschichten bringen einen wieder auf den Boden zurück, da man sieht, wie gut es einem eigentlich geht.

So und jetzt hör ich wieder auf zum Zwiebel schneiden ;-)

Einfach nur Danke!

lädt ...
melden
antworten
Melinac (3.153 Kommentare)
am 11.06.2024 11:46

Gott sei Dank , gibt es diese ENGELN!🙏 Wie schön, einen so kranken Menschen noch einen ihrer letzten Wünsche zu erfüllen!
Es ist sehr traurig, wenn man so etwas liest! Man fragt nach dem warum....aber die Antwort wird es nicht geben!😞

lädt ...
melden
antworten
ewschu2024 (48 Kommentare)
am 11.06.2024 14:07

Es war höchstwahrscheinlich Gottes Willen. Da kann sich leider niemand durchsetzen. Gottes Machtwort ist in Stein gemeißelt. Andersrum Frage ich mich oft warum so viele notorische Trottel noch am Leben sind. Diese sind höchstwahrscheinlich Teufels Werk. Und da macht sich unser liebes Gott das Leben nicht so einfach. Auf jeden Fall an diese Institution zu spenden macht auf jeden Fall vollkommen Sinn.

lädt ...
melden
antworten
Observer21 (264 Kommentare)
am 11.06.2024 14:45

Woran erkennt man - bzw. erkennen sie - "notorische Trotteln"?
Und wer spricht denen das Leben ab? Sie?
Oder vor 27 Minuten gerade in den Spiegel geschaut?

lädt ...
melden
antworten
ewschu2024 (48 Kommentare)
am 11.06.2024 14:56

Es ist eine Feststellung. Wenn es Ihnen als ,, Beobachter ,, nichts aufgefallen ist, kein Problem. Machen Sie weiter. Je mehrere Ignoranten in eine Gesellschaft sich befinden, desto schneller geht diese zugrunde. Wahrscheinlich muss ich mich für die Zukunft ,, warm ,, anziehen.

lädt ...
melden
antworten
LASimon (12.067 Kommentare)
am 12.06.2024 10:19

Finden Sie es nicht ein wenig billig, Gott - so es ihn denn gibt - dafür verantwortlich zu machen? Oder im umgekehrten Fall einen Teufel?

lädt ...
melden
antworten
ewschu2024 (48 Kommentare)
am 12.06.2024 11:54

Jeder kann es sehen so wie er es sich vorstellt. Die Gedanken sind frei, und stehen jedem zu 🤗

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen