Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Oö. Konsumentenschützer fanden "wenig appetitliche" Fertigsalate

Von nachrichten.at/apa, 25. März 2019, 10:19 Uhr

LINZ. Weil Fertigsalate aus dem Beutel praktisch sind und gerne gekauft werden, haben sie die Konsumentenschützer der Arbeiterkammer Oberösterreich einem Test unterzogen und kamen zum Gesamtergebnis "wenig appetitlich".

Vier von zehn Packungen fielen als nicht mehr genusstauglich durch, berichteten sie in einer Presseausendung am Montag. Die Tester kauften zehn fertig geschnittene und abgepackte Salate in oberösterreichischen Geschäften und brachten sie unter Einhaltung der Kühlkette in das Labor der Belan Ziviltechniker-GmbH. Dort wurden sie sofort mikrobiologisch, sensorisch und chemisch-physikalisch untersucht.

Gefährliche Keime wie Salmonellen oder Listerien wurden zwar nirgends gefunden, hundert Prozent zufrieden waren die Tester aber mit keinem Produkt. Der häufigste Beanstandungsgrund waren Hefen sowie Schimmelpilze. Diese können bei sehr empfindlichen Personen zu Magen-Darm-Beschwerden führen. Vier Packungen überschritten die Richt- beziehungsweise Warnwerte bereits vor Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums und waren nicht mehr für den menschlichen Verzehr geeignet.

Sechs Salate konnten zwar als einwandfrei bewertet werden. Doch auch hier zeigten die Laborergebnisse bei fünf Proben eine deutliche Übertretung der Richtwerte für Hefen, bei einer Probe auch noch bei Schimmel.

Die Konsumentenschützer können sich das Testergebnis leicht erklären: Aufgrund der Schnittstellen neigen Fertigsalate zu einem raschen bakteriellen Verderb. Eine optimale Kühllagerung bei etwa vier Grad Celsius wäre daher wesentlich für die Haltbarkeit der sensiblen Produkte. Die gleich nach dem Kauf gemessenen Temperaturen zeigten jedoch, dass lediglich eine Probe gut gekühlt war. Bei den restlichen Salaten lag die Temperatur zwischen 6,3 und 11,7 Grad Celsius - beste Voraussetzung für die Vermehrung von Keimen.

Ein einziger Testkandidat - ein Bio-Salatmix - zeigte im Test keinerlei mikrobiologische Mängel. Allerdings enthielt diese Probe einen, im Vergleich zu der auf der Packung suggerierten Menge, nur geringen Anteil an Frisee - eine Sorte mit fransigen Blättern.

Fertigsalat ist vermutlich besser als gar kein Salat. Die im Test gemessenen Vitamin-C-Werte zeigten aber: Beutelsalate können beim Vitamingehalt nicht mit frischem Salat mithalten. Ihre Preise bewegten sich pro 100 Gramm zwischen 50 Cent und 1,69 Euro. Zum Vergleich: Frischen Häuptelsalat gibt es derzeit schon um durchschnittlich einen Euro. Die Konsumentenschützer empfahlen daher, zu möglichst frischen, regionalen und saisonalen Salaten zu greifen.

Wenn es schon Fertigsalat aus der Packung sein muss, sollte das angegebene Mindesthaltbarkeitsdatum möglichst weit vom Zeitpunkt des Kaufes entfernt liegen. Nach Ablauf dieses Datums sei vom Verzehr dringend abzuraten. Er sollte möglichst kühl nach Hause transportiert und aufbewahrt sowie möglichst rasch nach dem Kauf verzehrt werden. Auch wenn die Salate als essfertig deklariert sind, sollten sie vor dem Verzehr nochmals gründlich unter fließendem Wasser gewaschen werden.

mehr aus Oberösterreich

Kamera in Eberstalzeller Volksschultoilette entdeckt

Immobilien-Prozess: Schwerer Betrug oder "völlig sauberer Geschäftsfall"?

Mühlviertler EM-Fanclub: Die Männer mit den roten Anzügen sind eingestimmt

25 Jahre Bestehen: Klimabündnis feiert 1000. Betrieb in Oberösterreich

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

62  Kommentare
62  Kommentare
Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
zlachers (8.179 Kommentare)
am 26.03.2019 05:36

Ich habe oft so ein fertig Salat gegessen, mir ist nicht's passiert. Schimmel bildet sich auch an frischen Salaten das sicht man meistens und isßt es dann nicht.

lädt ...
melden
EinsameSocke (2.186 Kommentare)
am 26.03.2019 04:25

Der Test ist schon gut so, richtig auch das es mal der Öffentlichkeit mitgeteilt wurde.
Manche würde den Salat auch essen wenn Sch.... drin wäre !
Ich baue und setze den Salat selber an, da weiß ich was ich habe.
Wer keinen Grund oder Schrebergarten hat kann auf gute Bioqualität zurück greifen.
Aber da greift eher die Geit ist geil Methode und bei Gastwirten die solchen Salat servieren einfach nichts mehr konsumieren.
Leider merken dieFast Food Junkies und Eat to go Freaks nicht mehr wie gesunde Lebensmitteln eigentlich schmecken sollen, leichtes Spiel für dubiose Geschäftspraktiken.
Esst mehr Saisonales,regionales Bio Gemüse, gilt auch in allen Teilen für Fleischprodukte !

lädt ...
melden
Sensibelchen (842 Kommentare)
am 25.03.2019 23:38

Egal was Essenstester, Konsumentenschützer und selbstverliebte und schlecht bezahlte Laboranten veröffentlichen. Ich esse und trinke was mir schmeckt. Und Packerlsalat hab ich nicht nötig, in 10 min. ist mein Salat fertig mit allen drin und dran wie ich es gern hab.

lädt ...
melden
Expert22 (952 Kommentare)
am 25.03.2019 23:16

Der Test ist schon okay, das besonders Traurige ist aber, dass in vielen Gasthäusern und auch in manchen Restaurants sehr gerne auf Fertigsalate zurückgegriffen wird.
Die kaufen den Salat zwar nicht im Plastiksackerl oder in der Plastikbox, aber im 10 Liter Kübel beim Pfeiffer = jetzt Transgourmet, oder auch im Metro.
Ich esse z.B. liebend gerne Kartoffelsalat, aber im Gasthaus frage ich lieber ob der selbstgemacht wurde. Nachdem ich dann meistens ein Nein als Antwort höre, bleibt mir fast nur mehr übrig, diesen zu Hause selbst zu machen.
Viele Gasthäuser sind halt auch nur mehr Speisenwärmer und Tellerdekorateure.

lädt ...
melden
Lerchenfeld (5.195 Kommentare)
am 25.03.2019 19:54

Solche Testergebnisse sind total sinnlos, solange die Übeltäter nicht genannt werden dürfen.

lädt ...
melden
Killerkaninchen (7.975 Kommentare)
am 25.03.2019 20:36

Es sind damit generell Fertigsalate gemeint und es ist auch genau erklärt, wieso das so ist!

Da braucht es keine Nennungen von Namen oder Firmen!

lädt ...
melden
scansafatiche (708 Kommentare)
am 26.03.2019 08:13

Die Testergebnisse sind im April-Heft der Zeitschrift "Konsument" abgedruckt, dort wird auch sicher wie immer die Herkunft der getesteten Salate angeführt. Ich weiß nicht, ob das neue Heft schon erhältlich ist, ich habe es abonniert, aber noch nicht erhalten, aber das Thema wurde im vorigen Heft angekündigt.

lädt ...
melden
spoe_unlocked (672 Kommentare)
am 25.03.2019 19:16

Inwiefern schützen solche Tests die Konsumenten?

lädt ...
melden
FreundlicherHinweis (15.581 Kommentare)
am 25.03.2019 20:24

Produkt-Test sind das A und O des Konsumentenschutzes. Damit wird aufgedeckt, wie raffgierige Unternehmen die Konsumenten übers Ohr hauen, abzocken und sogar ihre Gesundheit gefährden. Aber was erklär ich Ihnen das? Sie kennen doch sich und Ihre Freunde. Wobei Sie ja selber nicht mal so etwas Schnödes wie ein Produkt herstellen, sondern sich ganz aufs Abzocken auf dem Kapitalmarkt beschränken.

lädt ...
melden
strandhuepfer (6.206 Kommentare)
am 25.03.2019 18:58

Es ist so viele dumme Post in diesem Forum, daß es zu Schämen ist, dabei ist dieses Thema so wichtig, weil ein Teil der multiresistenten Keime diesen fertig geschnittenen Salaten nachgesagt werden.

lädt ...
melden
spoe_unlocked (672 Kommentare)
am 25.03.2019 19:13

Aha, nachgesagt. Und wie ist es tatsächlich?

lädt ...
melden
Jazzpresso (91 Kommentare)
am 25.03.2019 18:53

Uuuunbeschreiblich!!!! Regts Euch bitte ab.... Da gehts um Salat, nicht ums Überleben. Um Salat. Seits lieb zu einand.....

lädt ...
melden
ichauchnoch (9.802 Kommentare)
am 25.03.2019 17:51

Warum überhaupt Fertigsalate??? Die Salate sind doch schnell und kostengünstig gemacht.
Und überhaupt, da könnten die demonstrierenden Jugendlichen mit dem Umweltschutz anfangen. Keine Fertiggerichte in Plastiksackerln. Aber das interessiert sie nicht, hat man ja bei den diversen Hinterlassenschaften bei den Demos gesehen. Dosen und Plastik, sehr umweltfreundlich.

lädt ...
melden
decordoba (3.803 Kommentare)
am 25.03.2019 17:44

Wegen der billigen Arbeitskräfte sind bestimmt afrikanische EHEC Keime im Salat.

lädt ...
melden
Wartberger (12 Kommentare)
am 25.03.2019 16:44

Das wäre ja interessant auch mal in Betriebs/ Krankenhaus Küchen zu testen. Aus eigener Erfahrung weiß ich da lungert Stundenlang der geschnittene Packerlsalat herum.
Ebenso ob Produkte (Eier, Milch, Gemüse) Regional eingekauft wurden. In der achso Viel beworbenen * gesunden Küche * mit Landeszertifikat wäre das auch verpflichtend.

lädt ...
melden
spoe_unlocked (672 Kommentare)
am 25.03.2019 16:05

Bin verblüfft, die AK testet Salate?
Normalerweise geht es um Kebap, Glühwein und Eis.

"Wenig appetitlich" bedeutet zu wenig Majo und Ketchup? grinsen

lädt ...
melden
FreundlicherHinweis (15.581 Kommentare)
am 25.03.2019 16:17

Ihr AK-Hass kann nur mehr als pathologisch bezeichnet werden. Was soll eigentlich der neue Nick. War Ihnen der alte nicht verleumderisch genug?

lädt ...
melden
spoe_unlocked (672 Kommentare)
am 25.03.2019 16:29

Humorbefreit?

Der vorherige Nick "spoe" wurde auf Drängen einschlägiger Parteikasperl für die Kommentarfunktion gesperrt.

Ich finde das sogar gut, beweist es doch ein gewisses Engagement der politischen Parteien hier im Forum, wenn schon nicht auf sachlicher Ebene dort, wo es eigentlich sein sollte.

lädt ...
melden
KentBrockman (1.420 Kommentare)
am 25.03.2019 16:37

MIMIMIMIMI

Könnte es nicht vielleicht sein das dein vorheriger Nick wegen mehrmaliger Ausfälle wie diesen

spoe (8825) 19.03.2019 20:58 Uhr
Mit so vielen bladen Sozipostern hier kann man nur ins Fett treten.

gesperrt wurde.

Aber grundsätzlich sind bei so Leuten wie dir immer die anderen Schuld.

Armutszeugniss

lädt ...
melden
spoe_unlocked (672 Kommentare)
am 25.03.2019 17:19

Stimmt, diese Soziposter haben die Onlineredaktion regelmäßig bedrängt und scheinen dafür viel Zeit zu haben. Es scheinen doch einige Inserate am Spiel zu stehen, dafür habe ich volles Verständnis.

Und wie gesagt, ich finde es sogar gut, wenn man von den Sozis wieder einmal ein paar Aktionen sieht. Ansonsten ist es ohnehin sehr ruhig geworden.

lädt ...
melden
KentBrockman (1.420 Kommentare)
am 25.03.2019 17:53

Aiso, jetzt sei ma net bös.

Glaubst du wirklich dein Forengeschreibsel ist so wichtig das es einer parteipolitischen Einflussnahme bedarf dies zu unterbinden.

Ja freilich

lädt ...
melden
stemart (695 Kommentare)
am 25.03.2019 17:53

Bist genauso fetzndeppat wia da Auslands-superruss, cochran & Co.

lädt ...
melden
SRV (14.567 Kommentare)
am 25.03.2019 18:16

Cool, der Suppi im Doppelpack beantwortet sich wieder einmal selbst...

lädt ...
melden
DonMartin (7.510 Kommentare)
am 25.03.2019 17:30

"Armutszeugniss"

Ja, das stiehmt, ein Armuttszeugniss führ unser Schuhlsystehm.

lädt ...
melden
Biobauer (6.048 Kommentare)
am 26.03.2019 03:08

Mein lieber Knet Brockman, das sie Postings anderer Mitposter abspeichern und wieder Veröffentlichen, sagt mehr über sie als über den Poster spoe.

Kann es ein das ihr zweiter Name Blockwart ist?

lädt ...
melden
KentBrockman (1.420 Kommentare)
am 26.03.2019 07:12

I speicher nix ab.

Aber ich kann mich im Gegensatz zu dir a paar Tag zurück errinnern !
Des wiederum sagt jetzt auch wieder was über dich aus.

lädt ...
melden
Biobauer (6.048 Kommentare)
am 26.03.2019 08:01

Ja ja mein lieber Kent Brockman, mit Uhrzeit und Datum, sie sind ein echte Genie.
Mit ihrer Erklärung machen sie sich leider etwas Lächerlich.

lädt ...
melden
SRV (14.567 Kommentare)
am 26.03.2019 08:09

Man muss sich nur an den Artikel erinnern können, die OÖN-Seite hat eine Archiv-Such-Funktion - aber vielleicht kannst Du auch das hier

https://www.facebook.com/FPOE.SalzburgLand/photos/gm.1108624295949630/1246414155428261/?type=3

lernen...

lädt ...
melden
KentBrockman (1.420 Kommentare)
am 26.03.2019 08:30

Ups ein computergenie!

Schon mal was von copy and paste gehört?

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 25.03.2019 17:59

vielleicht lebt er ja in einen Film.

lädt ...
melden
spoe_unlocked (672 Kommentare)
am 25.03.2019 19:03

Die nächste Sozi-Grammatik-Bombe?

lädt ...
melden
Killerkaninchen (7.975 Kommentare)
am 25.03.2019 13:28

Fertigsalate?

Ich habe den Ratschlag befolgt und den Thunfischsalat gewaschen, leider ist er jetzt nicht mehr genießbar …..

Im Zusammenhang von Häuptelsalat überhaupt von Vitaminen zu sprechen, ist schon eine Frechheit. Ein Häuptelsalat hat nahezu keine Vitamine und besteht fast nur aus Wasser.

lädt ...
melden
Jazzpresso (91 Kommentare)
am 25.03.2019 13:37

Mir ists mit dem Eiersalat so gegangen. Kurz unter den Wasserhahn.... und weg war er.....

lädt ...
melden
Killerkaninchen (7.975 Kommentare)
am 25.03.2019 14:03

jaja, man soll halt nicht alles glauben was man so liest ……..^^

lädt ...
melden
herst (12.783 Kommentare)
am 25.03.2019 15:14

Jaja, ich hab den Vogerlsalat gwaschn, aber es kam kein Vogerl zum Vorschein.😢

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 25.03.2019 18:05

du solltest dich mehr öffnen!

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 25.03.2019 18:08

ich liebe Vogerlsalat.

lädt ...
melden
Milka (2.616 Kommentare)
am 25.03.2019 17:22

Das hab ich mir beim Häuptsalat auch gedacht, wo bitte sollen da Vitamine sein, er schmeckt gut, das ist aber schon alles.

lädt ...
melden
Jazzpresso (91 Kommentare)
am 25.03.2019 13:05

Die Plastiksackerlsalate sind nix. Besser finde ich die Fertigsalate in den SB Theken, wo so herrlich hinein geniest, geschnäuzt und gehustet wurde. Und dann diese traumhaften Dressings.... hmmmm

lädt ...
melden
pellets (319 Kommentare)
am 25.03.2019 12:08

Und? Hat auch jemand Salat getestet der aus dem Hausgarten kommt?
Bei jedem Produkt das im Freien wächst wird man Hefen und Schimmelpilzsporen finden!

lädt ...
melden
reibungslos (14.699 Kommentare)
am 25.03.2019 13:43

Und wenn man dann noch bedenkt, wie viele Bakterien man im eigenen Darm hat, kann einem nur schlecht werden.

lädt ...
melden
spoe_unlocked (672 Kommentare)
am 25.03.2019 19:05

Obst, Gemüse und Salate aus dem eigenen Garten sollte aus hygienischen Gründen ohnehin verboten werden. zwinkern

lädt ...
melden
Gugelbua (32.132 Kommentare)
am 25.03.2019 11:35

selber kochen mit dem Wischhandy in der Hand ist schwierig da hilft nicht mal multitasking grinsen

lädt ...
melden
Katzenkoerberl (1.838 Kommentare)
am 25.03.2019 11:04

Leider bieten immer mehr "Gasthäuser" diese Fertig-Häcksel-Salate an, dies zu den Fertigprodukten dazu, ein Graus....

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 25.03.2019 11:00

Übrigens, am 14. Juni 2010 erschien bereits ein ziemlich ähnlicher Artikel vom AK-Konsumentenschutz. Was soll ich jetzt noch von diesem Verein halten? - Eh klar - AK-Wahlzeit ist jetzt!
www.presse.at

lädt ...
melden
gutmensch (16.798 Kommentare)
am 25.03.2019 17:02

Alle zwei, drei Wochen wird von irgendeinem Test des VKI berichtet.

Was soll das mit den AK—Wählen zu tun haben ?

lädt ...
melden
rudolfa.j. (3.662 Kommentare)
am 25.03.2019 10:48

Salat mach ich selbst frisch, wer den Müll kauft ist selber schuld

lädt ...
melden
zwergbumsti (1.008 Kommentare)
am 25.03.2019 10:41

Konsumentenschutz gehört zur AK.
Und im Gegensatz zu den sinnlosen GIS-Gebühren ist diese ‚Zwangsgebühr‘ ok und wichtig.

Hoffentlich kommen Sie nie in die Situation Hilfe der AK zu benötigen, wenn doch, werden Sie froh sein, diese Beiträge entrichtet zu haben. Die AK hat schon vielen Menschen geholfen, wenn der Dienstgeber sie um ihr Geld prellen wollte.

lädt ...
melden
zwergbumsti (1.008 Kommentare)
am 25.03.2019 10:45

War an Bergonzi gerichtet.

lädt ...
melden
Fensterputzer (5.156 Kommentare)
am 25.03.2019 17:09

Hoffentlich kommen Sie nie in die Situation Hilfe der AK zu benötigen,

Beim nächsten Mal Salat anrichten rufe ich bei der AK an. zwinkern

lädt ...
melden
Weitere Kommentare ansehen
Aktuelle Meldungen