Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Das waren die weißen Brocken auf der Donau bei Ottensheim

Von Renate Stockinger, 01. März 2024, 09:48 Uhr
Donau zwischen Puchenau und Linz weiße Objekte auf dem Wasser
Styropor? Chemieschaum? Eisbrocken? "Hat da ein Tanker etwas verloren?" - das fragten sich viele Pendler und Läufer auf dem Treppelweg entlang der Donau zwischen Ottensheim und Puchenau am Mittwoch in der Früh. Bild: res

OTTENSHEIM/PUCHENAU. Styropor? Chemieschaum? Eisbrocken? Zahlreiche weiße Objekte, die Mittwochfrüh zwischen Ottensheim und Puchenau über mehrere Kilometer Länge teils in einem dichten Teppich auf der Donau schwammen, sorgten bei Pendlern und Läufern auf dem Treppelweg für Aufsehen. Jetzt gibt es die Auflösung.

Läufer, die am Treppelweg stehen blieben, (Öffi)Pendlerinnen und Pendler, die versuchten, im Vorbeifahren auszumachen, was da auf der Donau los war: Ein teilweise dichter Teppich aus weißen Objekten bedeckte die Wasseroberfläche und gab Rätsel auf. Hatte da etwa ein Tanker etwas verloren? Styropor? Oder war es ein Unfall mit Chemikalien? 

Die viadonau, zuständig für die Wasserstraße, geht von einer Schaumbildung aus, wie sie in diesem Abschnitt häufiger vorkomme: "Bei solchen Schaumbildungen handelt es sich größtenteils meist um organische Einschwemmungen, zum Beispiel Eiweißstoffe, natürliche Saponine, aus der Natur, die über Wälder und Wiesen, aber auch von Ackerflächen durch Regenfälle in den Fluss gelangen. Durch größere Verwirbelungen im Gewässer, insbesondere im Umfeld von Staustufen, werden diese zu größeren, relativ dichten Schaumgebilden geformt. Einen Anteil daran kann auch abgeschwemmte Gülle bilden. Der teils natürliche, teils menschliche Eintrag wird als unproblematisch bewertet", heißt es auf Nachfrage von nachrichten.at seitens des Unternehmens, das mit den Schleusen an den Kraftwerken auch für die Verkehrsregelung auf der Donau zuständig ist.

mehr aus Oberösterreich

Es bleibt kalt: "Wir sind von einem Extrem ins andere gerutscht"

Beim Leerstand wird gemauert

Wandern zwischen Obstbäumen in der Scharten

Polizei löste Klima-Demo auf: Stau im Linzer Stadtgebiet

Autorin
Renate Stockinger
Redakteurin nachrichten.at
Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

16  Kommentare
16  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Caesar-in (3.608 Kommentare)
am 04.03.2024 07:58

Das waren Chemtrails! Ganz sicher! Nur dieses Mal von Schiffen, Schwänen und Gänsen auf die Gewässer ausgebracht. Die Fische sollen dadurch überwacht werden. Und die Moral von der Geschicht': hoffentlich glaubt mir das niemand, aber da bin ich mir nicht so sicher, wie ich manche Mitmenschen kenne.

lädt ...
melden
antworten
reibungslos (14.459 Kommentare)
am 02.03.2024 13:32

Und was ist mit den weißen Flecken am Himmel? Wolken oder doch was Gefährliches?

lädt ...
melden
antworten
zeroana (1.503 Kommentare)
am 02.03.2024 11:26

Auf jeden Fall Chemie....

lädt ...
melden
antworten
reibungslos (14.459 Kommentare)
am 02.03.2024 13:30

Alles Leben ist Chemie.

lädt ...
melden
antworten
transalp (10.105 Kommentare)
am 01.03.2024 17:10

"... geht von einer Schaumbildung aus...."
Das schließt aber nicht aus, dass es nicht doch was anderes war.
also: Nix genaues Wissen...

lädt ...
melden
antworten
transalp (10.105 Kommentare)
am 01.03.2024 17:06

Also, bei dieser Überschrift
"Das waren die weißen Brocken"
hätten die Leser natürlich erwartet, zu lesen WAS ES nun wirklich IST.
Aber so? Nur Annahme.
"Wahrscheinlich".
An die OÖN-Redaktion:
recherchiert gscheit oder unterlasst solche Titel für solche Artikel....

lädt ...
melden
antworten
herst (12.753 Kommentare)
am 01.03.2024 21:17

Vielleicht schaumförmige Schlagobersbrocken, Eischnee, zusammengeknülltes unbeschriebenes weisses Papier??

lädt ...
melden
antworten
Haflinger1993 (84 Kommentare)
am 02.03.2024 07:39

@transalp: wir haben diese Schaumgebilde regelmäßig auf unserem kleinen Fluss und wurden nie darüber informiert, was das verursacht. Eine privat veranlasste Probe ergab den Befund, der im Artikel erwähnt wird: Ausschwemmungen von Feldern.
Man findet Saponine in Gemüsepflanzen, wie Sojabohnen, Erbsen, Spinat, Tomaten, Kartoffeln (Solanin) und Knoblauch, und sie sind darüber hinaus wirksame Bestandteile von Kräutern, Tee und Ginseng (siehe Sekundäre Pflanzenstoffe).Saponine sind oberflächenaktive Substanzen (Tenside), die in wässriger Lösung Schaum bilden; sie dienen der Herabsetzung der Oberflächenspannung polarer Flüssigkeiten. (Zitat aus Wikipedia)

lädt ...
melden
antworten
Gugelbua (31.906 Kommentare)
am 01.03.2024 13:15

die Donau ist doch auch ein oberflächen-Kanal

lädt ...
melden
antworten
Ich1 (456 Kommentare)
am 01.03.2024 12:50

Zitat: "Bei solchen Schaumbildungen handelt es sich größtenteils meist um organische Einschwemmungen, zum Beispiel Eiweißstoffe, natürliche Saponine, aus der Natur, die über Wälder und Wiesen, aber auch von Ackerflächen durch Regenfälle in den Fluss gelangen."

ES HAT ABER NICHT GEREGNET!!

lädt ...
melden
antworten
NeujahrsUNgluecksschweinchen (26.200 Kommentare)
am 01.03.2024 13:03

Donauaufwärts (und auch im Einzugsbereich des Inns) hat es in den letzten Tagen sehr wohl geregnet.

lädt ...
melden
antworten
Utopia (2.531 Kommentare)
am 01.03.2024 10:29

"Das waren die weißen Brocken"?

Lt. Überschrift wird eine Aufklärung versprochen, der Artikel sagt "Nix genaues weiß man nicht".

lädt ...
melden
antworten
nixnutz (4.122 Kommentare)
am 01.03.2024 13:01

Was verstehst du am Wort "Schaumbildung" nicht?

lädt ...
melden
antworten
CptWildDuck (773 Kommentare)
am 01.03.2024 13:59

da steht aber auch "man geht davon aus", eine sehr vage Formulierung.

lädt ...
melden
antworten
NeujahrsUNgluecksschweinchen (26.200 Kommentare)
am 01.03.2024 13:02

"natürliche Schaumbildung" steht im Artikel.

lädt ...
melden
antworten
transalp (10.105 Kommentare)
am 01.03.2024 17:12

"... geht von einer Schaumbildung aus...."
Das schließt aber nicht aus, dass es nicht doch was anderes war.
also: Nix genaues

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen