Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.
gemerkt
merken
teilen

„Mentaltrainerin“ warb auch mit Hermann Maier: „Alles erlogen“

Von Helmut Atteneder, 18. Oktober 2011, 00:04 Uhr
„Mentaltrainerin“ warb auch mit Hermann Maier: „Alles erlogen“
"Wenn Frau Krenn auch in Österreich Einzelcoachings gemacht hat, müssen wir aktiv werden." Bernhard Eckmayr, Wirtschaftskammer OÖ Bild: Martin Eder

LENZING. Die Anschuldigungen gegen die Mentaltrainerin Marlene Krenn reißen nicht ab. Jetzt werfen auch andere Sportler der 31-Jährigen vor, unerwünscht als Referenz hergehalten zu haben. Auch an der Gewerbeberechtigung der Frau wird gezweifelt.

Walter Delle-Karth, Pressebetreuer von Hermann Maier, ist böse auf Marlene Krenn. Er habe erfahren, dass die Lenzingerin in ihren Seminaren mit Hermann Maier, aber auch mit Lindsey Vonn als Referenz wirbt. „Wir kennen diese Frau nicht. Das ist alles erstunken und erlogen“, sagt Delle-Karth. Maier soll seine angepeilten Zielzeiten stets auf Spickzettel geschrieben haben, um so zusätzlich Motivation zu tanken. „Ich arbeite seit fünf Jahren mit Hermann, solche Zettel hat es nie gegeben“, sagt Delle-Karth. Nach wie vor ratlos ist auch Formel-1-Doppelweltmeister Sebastian Vettel, den Krenn angeblich eineinhalb Jahre per Mail und Telefon gecoacht haben soll. „Sebastian ist sehr überrascht. Er kennt die Dame nicht und hat seinen Anwalt eingeschaltet“, sagt Britta Röske, seine Sprecherin.

Marlene Krenn beharrt indessen weiter auf ihrer Intrigen-Theorie. Sie sei von einem auf ihren Erfolg eifersüchtigen Kollegen hereingelegt worden: „Mittlerweile lichtet sich das.“ Auch Hermann Maier habe sie nie als Referenz genannt: „Ich verwende eine Methodik, von der ich gelesen habe, dass sie auch Maier verwendet.“

Krenn überlegt nun Anzeige gegen unbekannt. Mit Vettels Anwalt sei sie in „korrektem“ Kontakt. Er fordert eine Schadenersatzzahlung in Höhe „von ein paar tausend Euro“, weiters darf Krenn den Weltmeister in ihren Seminaren nicht mehr als Referenz nennen. Schließlich müsse sie noch die Anwaltskosten zahlen, dann würde der Klient, der niemals einer war, von einer Klage absehen. Vettels Anwalt Gerd Dittert bestätigte dies im OÖN-Gespräch.

Indessen interessiert man sich auch bei der Wirtschaftskammer für den Fall. Krenn hat internationale Wirtschaftsbeziehungen studiert und dann einschlägige Ausbildungen wie NLP und Systemisches Coaching gemacht. Bei der Wirtschaftskammer hat sie die Gewerbeberechtigung zur „Organisation von Weiterbildungsveranstaltungen“. Diese berechtigt Krenn, Seminare abzuhalten. „Einen Gewerbeschein zum Lebensberater habe ich nicht. Das brauche ich auch nicht“, sagt sie. „Wenn Frau Krenn in Österreich Einzelcoachings macht, braucht sie sehr wohl den Lebensberater. Wir werden uns das anschauen“, sagt Bernhard Eckmayr von der Wirtschaftskammer.

 

Marlene Krenn

Die 31-jährige Lenzingerin arbeitet als Mental-coach und hält Vorträge. Bei einem Interview mit Barbara Stöckl im Juni dieses Jahres behauptete Krenn, dass sie mit Sebastian Vettel per E-Mail sowie telefonisch arbeite. Dieser dementierte umgehend.

mehr aus Oberösterreich

Schulgeld für Betreuer wird künftig erlassen

An diesem Wort erkennt man die Oberösterreicher, goi?

Die fünf großen Trends beim Essen

Landesfischereiverband wehrt sich gegen Aussagen des WWF

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

90  Kommentare
90  Kommentare
Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
oeggoe (17.926 Kommentare)
am 18.10.2011 22:32

- Hilfe, mein Trainer ist mental

- Vermutlich Emental-Trainer

- Wahrscheinlich stand die Dame so unter mentalem Druck, daß sie sich die Beratungen bloß eingebildet hat (frei nach C. Stangl)

- Bei Vettel sinds SMS, bei tiger Woods reicht SM

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 18.10.2011 22:29

Du bist wos bessas, des siecht ma glei, schaust vorbei an mir, und i loch da zua.
Weu i bin a Dichta, bin a Dokta, woa a Kindastar.
Mein Voda gheat da Proda und mia gheat die Bar.

I tät liagn fia di, ohne wos. I tät liagn fia di, nau wos haaßt.
I tät liagn fia di, ohne wos. Wirklich wahr.

I dazöh da ois wosd hean wüst, ehrlich, hauptsoch du hurchst ma zua.
Dazöh da wos kana waaß von mir, hauptsoch du bleibst bis murgn in da Fruah
Weu i bin a Dichta, bin a Dokta, woa a Kindastar.
Mein Voda gheat da Proda und mia gheat die Bar.

I tät liagn fia di, ohne wos. I tät liagn fia di, nau wos haaßt.
I tät liagn fia di, ohne wos. Wirklich wahr.

Du schaust no immer so finster drei. Vielleicht bringt di des zum Taun,
daß i da aus da Hand les und do steht: Du kannst ma blind vatraun.
Weu i bin a Dichta, bin a Dokta, woa a Kindastar.
Mein Voda gheat da Proda und mia gheat die Bar.

I tät liagn fia di, ohne wos. I tät liagn fia

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 18.10.2011 22:32

Günter Brödl (* 22. März 1955 in Wien; † 10. Oktober 2000 ebenda) war ein österreichischer Schriftsteller, Songtexter und Musikjournalist.

lädt ...
melden
haspe1 (23.645 Kommentare)
am 18.10.2011 23:12

Ja, das ist wirklich eine der allerbesten Ostbahn Kurti Scheiben. Ich liebe sie!

Und der Text vom Trainer Brödl ist erste Klasse!

Danke für diesen Beitrag, Dr. Wimmer!

Wieder eine zusätzliche Variation des Münchhausen-Themas!

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 18.10.2011 22:14

zu so einem ....? Das verschafft dieser Dame eine Bedeutung, die sie nie hatte!

lädt ...
melden
rundschau (297 Kommentare)
am 18.10.2011 21:28

wir (meine person eingeschlossen) haben hier unsere meinung über frau krenn bis zum wiederkäuen gepostet.
jetzt sollte damit aber schluss sein, die dame ist genug gestraft.
wie in der kleinen zeitung zu lesen ist, werden auch veranstalter, geschäftspartner, klienten klagen und das dürfte der anfang einer prozesslawine sein..

zivilklagen
ein mögliches strafverfahren
ein gescheitertes geschäftsmodell
ein nachhaltig zerstörter ruf
mediale hinrichtung
keine karrierechancen auf jahre gesehen

das alles kann ein menschenleben ruinieren.
vielleicht schafft es frau krenn mit den ihr bekannten methoden aus dem schlamassel heraus zu kommen. vielleicht auch nicht.

was soll aus der frau werden???
ein fall für einen rehabilitationscoach... auf deutsch bewährungshelfer???
vermutlich.

aber WIR sollten aufhören, sich an ihrem schicksal zu ergötzen und damit über den niederungen von spott und häme stehen.
nur meine meinung

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 18.10.2011 21:41

Sie hat offenbar j a h r e l a n g viele Leute um viel Geld gebracht und eiskalt belogen.
An den Konsequenzen ist sie ergo selber schuld - und 48 Stunden Medienberichterstattung und Forums-Debatten muss sie da schon aushalten.

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 18.10.2011 21:43

Sie ist noch immer bei münsterlandseminare.de im November als Vortragende eingetragen.
Warum ?

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 18.10.2011 21:52

frag´ doch dort, wo die antworten daheim sind!

hier machen einige ihren persönlichen dinge zu allgemeinen ...
das ist NIE besonders gut ... und interessant auch kaum!!?

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 18.10.2011 21:41

sicherheit recht!

wir sind doch alle menschen ... die einen mit mehr bodenhaftung ... die anderen eben mit etwas weniger ...

urteilen werden eh andere ...

lädt ...
melden
Saskatusch (1.343 Kommentare)
am 18.10.2011 19:44

NLP und Systemisches Coaching
wer das studiert glaubt er sei gott und kann alles...

solche narrischen sollten in die psychiatrie

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 18.10.2011 21:11

bitte bei bgm koits und seinem topmanager sedlmeier in wels vorsprechen, das welios gehört gecoacht; GELD SPIELT KEINE ROLLE!!!

den hermann und den sebastian mitnehmen, vielleicht noch den ronaldo, den obama und auch putin wären gefragt!!

den dalai lama würde wels auch vertragen und das welios würde laufen!!!

lädt ...
melden
Saskatusch (1.343 Kommentare)
am 18.10.2011 19:41

wie wir normalos sagen

lädt ...
melden
haspe1 (23.645 Kommentare)
am 18.10.2011 17:02

Münchhausen/Krenn sympathisch.

Wer es schafft, mit so einer Homepage, in der in recht holprigem Deutsch mit jeder Menge Stil/Interpunktionsfehlern die eigenen Fähigkeiten/Leistungen dargestellt werden, Kunden zu werben, gut besuchte Vorträge zu gestalten und in diversen Medien vorzukommen, der zeigt, dass man mit sehr wenig auch viel erreichen kann (zumindest eine gewisse Zeit lang).

Zu den düpierten zählen neben Ö3 auch "News" und "Welt der Frau" (wo bekanntlich Frau Haiden, die in den Nachrichten Gastautorin ist, Chefredakteurin ist), die alle Lobhudel-Artikel bzw. Interviews für/mit Frau Krenn veröffentlicht haben. Überall standen die ungeprüften Klienten Hermann Maier, die spanische Fussball-Nationalmannschaft etc. dabei.

Ich schlage vor, der Fall Marlene Krenn sollte den diversen Hörfunk- und Printmedien als lehrreiches Beispiel dienen, dass es doch sehr empfehlenswert wäre, genau zu recherchieren, bevor man Märchenerzählern aufsitzt (zumindest "Qualitätsmedien").

lädt ...
melden
haspe1 (23.645 Kommentare)
am 18.10.2011 17:10

"geniale" Methode, die angepeilten Ziele auf kleine Post-it-Zetteln aufzuschreiben und diese passend aufzukleben!

Nun können wir ALLE so einfach unsere Wünsche "ankern" und werden ungeahnte Fortschritte machen. Und brauchen gar nichts dafür zu bezahlen. Herzlichen Dank, Frau Krenn!

P.S.: Ein bisschen altmodisch kommt mir das mit den Post-it-Zetteln schon vor, kann nicht jemand dafür eine "Handy-app." programmieren?

Und dass Ihr Euch nicht täuscht: Diese meine Idee kostet ähnlich viel, wie Herr Hochegge für den Namen "Railjet", den er gar nicht selbst erfunden hat, verlangt hat. Ich glaube, es waren so 200.000 Euro. Also überweist auf´s haspe1-Konto!

grinsen

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 18.10.2011 18:06

post-it sind nicht altmodisch! einfach mal Bildersuche nach Post-it art durchführen grinsen Ö3 und Co sind natürlich keine Qualitätsmedien, die eigentliche Frage wäre, ob es noch wirkliche Qualitätsmedien in Österreich gibt.

lädt ...
melden
rundschau (297 Kommentare)
am 18.10.2011 19:18

neue züricher, faz, süddeutsche, die zeit.... in österreich geht aus meiner sicht nur die "sn" und eventuell noch die presse als qualitätsmedium durch....
der kurier hat sich schon lange davon verabschiedet und ist (wie alle anderen) ein konglomerat aus boulevard und unterhaltung...
nur meine meinung

lädt ...
melden
oeggoe (17.926 Kommentare)
am 18.10.2011 20:13

eigentlich nur Frauen????

Oder is a Mann auch drunter??

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 18.10.2011 20:32

doch viel besser?

das hat übrigens was mit den haaren zu tun ...

ansonsten sind mentaltrainer-und inninninnen schon ein "feine sache"...? ☯

lädt ...
melden
meinereiner (161 Kommentare)
am 18.10.2011 21:38

Nur frauen? Net neidig sein, selber selber so viel kohle einstreichen! Vor allem mit einer derart ausgefuchsten methode wie die der frau krenn! ohne deutschkenntnisse! chapeau für die baronin!

lädt ...
melden
lancer (3.688 Kommentare)
am 18.10.2011 16:31

..dann wird sofort klar das es sich hier um die Frau Baron Münchhausen handeln muss.

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 18.10.2011 16:37

"...Meine Rückmeldung kann aufgrund der Warteliste ein paar Tage dauern..." auf der Kontakt-Seite.

lädt ...
melden
quarz (220 Kommentare)
am 18.10.2011 15:37

Zusammen mit Frau Gräfin Walderdorff würde das ein wunderbares Team ergeben. Könnten so wiederum in der ÖVP-Führungsakademie tätig werden.

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 18.10.2011 15:56

Rudas, Pelinka & Co passen da perfekt dazu.
Abgesehen davon -folgender Link ist doch auch ganz nett:
http://www.krone.at/Schlagzeilen/Mentaltrainerin_aus_OOe_hat_Vettel_-_Co._betreut_-_sagt_sie-Den_Stars_unbekannt-Story-299812

lädt ...
melden
expertefueralles (18.161 Kommentare)
am 18.10.2011 15:04

wie eine Frau K. bucht ist selber schuld. Was will einem eine 31jährige erzählen, die sogut wie keine Lebenserfahrung alleine schon durch das Alter bedingt haben kann.

Dieser Fall K. wirft auch ein Licht auf die Wertigkeit des Mag. Titels.

Das Positive: die Akademikerquote stimmt.

lädt ...
melden
oeggoe (17.926 Kommentare)
am 18.10.2011 19:11

Das hab ich mich über die dunkel gekleideten Finanzmagnaten auch jahrelang gefragt.

Aber manche haben sich an ihren "Kunden" dumm und dämlich verdient!!

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 18.10.2011 14:13

In unserer Redaktion vom Magazin Training hören wir leider sehr oft von solchen Tatsachen. Sehr viele Trainer und Coaches werben zu unrecht mit "Großen Namen". Der einzig sinnvolle Tip: Je mehr Anbieter von Weiterbildungsmaßnahmen oder Coachings mit anderen werben, umso genauer und kritischer sollten Sie hinsehen!!!

lädt ...
melden
hepra66 (3.792 Kommentare)
am 18.10.2011 16:21

Prinzipiell ist jede Art von Coaching zu hinterfragen. Das ist momentan eine Modeerscheinung und es gibt halt ein paar, die gut damit verdienen und ein paar die bereit sind, für so etwas zu bezahlen. Unnötig wie ein Kro..

lädt ...
melden
oeggoe (17.926 Kommentare)
am 18.10.2011 19:15

Das würd ich so ned sagen.

Des is ähnlich wie bei Unternehmensberatern.

Chefs müssen sich coachen lassen, weil:

- wenn die Ergebnisse stimmen, is er a super Chef und kriegt Bonii in den A... geschoben.
-und wenns ned hinhaut, wird der Vertrag mit dem unternehmensberater nimmer verlängert, und da Cheffe kann sagen, er is falsch beraten worden.

Fazit: Durch das Unvermögen des mittleren mangements ind Coaches nötig (wie ein kro...)

Eine Win-Win Sit.

lädt ...
melden
oblio (24.696 Kommentare)
am 18.10.2011 13:58

da ist anscheinend eine
Eselin aufs Eis tanzen gegangen!
Das Eis war doch nicht dick genug!!
Eine Referenzliste mit "so vielen"
prominenten Namen hätte schon deswegen
Misstrauen hervorrufen müssen,
weil sich so etwas zeitlich ja gar nicht
ausgehen würde!
Aber wahrscheinlich hat sie`s
allen nur gut gemeint!
Besonders ihrem Börsl!
grinsen

lädt ...
melden
oblio (24.696 Kommentare)
am 18.10.2011 14:13

Hat sie sich überhaupt eine
Erlaubnis geben lassen, die Namen
ihrer(Pseudo) Kunden als Werbung
für ihr Tätigkeit zu verwenden,
wenn sie denn tatsächlich Kunden
gewesen seien?
traurig

lädt ...
melden
oeggoe (17.926 Kommentare)
am 18.10.2011 19:16

Der is gut!!!

lädt ...
melden
rundschau (297 Kommentare)
am 18.10.2011 13:57

in einer kleinformatigen zeitung behauptet die frau mag (???), sie habe nie mit den referenzen wie skiteam, spanische nationalmannschaft usw. geprahlt. auf die werbetexte für ihre vorträge und homepageeintragungen der veranstalter habe sie keinen einfluss gehabt.
bei allen angesprochenen waren immer dieselben botschaften zu lesen. habe sich die veranstalter zufällig identes zusammengereimt oder gab es doch eine quelle.
nämlich eine, die in breiter mundart bei vorträgen und im radio das versprudelt hat, was sie jetzt bestreitet.
die sache wird immer lustiger.
schauen wir mal, ob sie (wie angekündigt) heute abend beim "oberbank donau forum" auftritt.....
vielleicht könnte sie ja da die eine oder andere referenz hieb- und stichfest nachweisen.
in der krone war es der mühlviertler judoverband..
womit drei "promis" bestätigt sind.. zwei triathleten und die judokas..
na dann....

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 18.10.2011 14:25

Als ob irgendein Veranstalter ohne Vorlage und Freigabe des Trainers auch nur irgendwelche Werbeunterlagen dazu produzieren und Aussendungen verschicken würde. Ihre Partner sind Schuld an ihren behaupteten Referenzen und sie selber hatte nie die Möglichkeit zu korrigieren? So ein Quatsch!

lädt ...
melden
rundschau (297 Kommentare)
am 18.10.2011 14:42

die haben den text auch erfunden, wenn man(n) der frau mag (??) glauben schenken darf.....

http://www.afsm.at/index.php?id=483

frau krenn: ES REICHT!!!!!!

legen sie bitte endlich beweise vor, die untermauern, eine der weltbesten mentaltrainerinnen zu sein...
vorher würden wir aber auch noch gerne das maturazeugnis, das fachhochschul-diplom und ihre referenzen als vortragende an universitäten sehen.

nur meine meinung

lädt ...
melden
imwatchingu (17 Kommentare)
am 18.10.2011 15:03

oh, steht das so in der krone?

und wenn sie als rundschau mal herrn radauer anrufen und fragen warum der angeblich ohne ihren einfluss solche verhängnisvollen behauptungen über sie ins netz stellt? der wird sich wohl bedanken wenn er das hört grinsen

http://www.afsm.at/index.php?id=68

die wahrheit ist greifbar nah

lädt ...
melden
rundschau (297 Kommentare)
am 18.10.2011 15:37

das mit der sportakademie steht so explizit nicht in der k...
frau mag (????) holt in dem artikel nur verbal zu einem rundumsschlag aus und beteuert, sie habe keinen einfluss womit veranstalter in einladungen und auf homepages für sie werben.
das sagt ohnehin genug aus......

was mir bei der ganzen sache auffällt. jeder coach, der tatsächlich die erlaubnis hat, mit prominenten namen zu werben, legt beweise dafür vor. ob als widmung in büchern, als laudatio auf homepages oder meistens sogar mit fotos.

die angeblich weltbeste mental-coachin hat auf ihrer homepage EINE referenz. die triathletin irina kirchler, die sie seit august 2011 betreut....
noch fragen
das kartenhaus stürzt ein.. früher oder später
nur meine meinung

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 18.10.2011 15:44

alle auf ihrer HP angegebenen Veranstaltungen wurden gecancelt.
Und:
welcher Veranstalter mit Verstand und einem Hauch Seriosität bucht diese Dame noch ?
Na eben.

lädt ...
melden
haspe1 (23.645 Kommentare)
am 18.10.2011 17:05

andere Dampfplauderer und Aufschneider geben. Wir leben ja in einer Welt des schönen "Scheins".

Man kann also noch anderen Scharlatanen aufsitzen, auch wenn man nicht Frau Krenn bucht...

lädt ...
melden
kleinemaus (2.531 Kommentare)
am 18.10.2011 18:18

Zum Beispiel auch der Figur mit Doppel 'll'.
a' sowas.
;-)

lädt ...
melden
imwatchingu (17 Kommentare)
am 18.10.2011 14:53

ein anruf bei iir, euroforum, wkoö frauen, claudia stöckl oder dem jüngsten opfer kurier und schon ist geklärt, woher diese ganzen angaben zur person stammen. irgendjemand wird ja dafür verantwortlich sein.
die berechtigte frage ist ohnedies: warum trägt sie das seit monaten in interviews und öffentlichkeitsarbeit mit? wenn man sooo unschuldig von partnern oder journalisten mit angeblich falschen texten über sich konfrontiert wird stellt man diese doch sofort richtig. im ö3-interview ist sie in ihren antworten jedes mal hektisch ausgewichen und mit anderen beispielen gekommen. ich hab mich schon auf ö3 gewundert ob die was verbergen will.

lädt ...
melden
medicop (514 Kommentare)
am 18.10.2011 13:45

Die Frau ist einfach nur eine Lachnummer. Solange sie naiven Mitbürgern mit ihrer "Methode" damit nicht Geld aus den Taschen zieht, finde ich das Ganze nicht erwähnenswert. Die Herren Sportler haben alle gute Anwälte die werden der "Dame" schon kontra geben.

lädt ...
melden
peas (4.501 Kommentare)
am 18.10.2011 13:01

das man im öffentlichen interesse den kaltenbrunner artikel, den arigona artikel mit diesem zusammenpackt und eine sensationsgeschichte daraus entwickelt.

das ganze könnte man dann ja bei der karlich und oder russwurm, bzw. stöckl präsentieren als österr. science-fiction beitrag für die oscar-nominierung.

lädt ...
melden
kleinemaus (2.531 Kommentare)
am 18.10.2011 18:25

hatten wir schon lange nicht. Das gäbe eine rege Diskussion voller sachlicher Argumente.
grinsen

lädt ...
melden
oeggoe (17.926 Kommentare)
am 18.10.2011 19:20

Lauter frauen???

Gar ka Haberer dabei?

lädt ...
melden
cratedigga (336 Kommentare)
am 18.10.2011 12:42

finde Ich ja die Aussage; dass Sie den Sportlern kurz vor dem jeweiligen Startschuss noch schnell eine "Coaching"-Mail schreibt!

Weil ja alle vor´m Start noch schnell auf`s Handy oder whatever schaun...LOL

lädt ...
melden
rundschau (297 Kommentare)
am 18.10.2011 12:24

vettel, maier.... von wem kommt das nächste dementi?????

auf der liste der referenzen stehen "red bull", porsche, lindsey vonn, die spanische nationalelf (oder zumindeste einzelne spieler), arsenal london....

fakt ist bis jetzt nur, dass sie für ihre seminare horrende beträge abgecasht hat und das ganz offensichtlich unter vorspiegelung falscher tatsachen.

warum sollten die medien nicht an der sache dran bleiben, wie in einem anderen posting gefordert wurde.
endlich einmal eine spannende geschichte.
"catch me if you can" ist sogar verfilmt worden.....

nur meine meinung

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 18.10.2011 13:34

Ich habe auf Kurier.at gelesen sie soll auch behauptet haben Topmanager von Audi, VW, eBay und L'Oréal zu beraten. Ihr Kunde Red Bull hilft ihr beim Vettel-Malheur ja hoffentlich aus der Patsche!

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 18.10.2011 13:37

Die auch von Krenn beratenen Topmanager von Audi, VW, eBay und L'Oréal? Siehe Kurier

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 18.10.2011 12:15

...der Beteiligten eine Profilierungsneurose. Aber wie gesagt es gilt für alle natürlich die Unschuldsvermutung grinsen

lädt ...
melden
Weitere Kommentare ansehen
Aktuelle Meldungen