Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Tragischer Unfall in Tarsdorf: Nico (15) starb zu Ostern

Von Verena Gabriel, 01. April 2024, 12:07 Uhr
Tödlicher Unfall in Ostermiething
Kerzen an der Unfallstelle Bild: Daniel Scharinger

TARSDORF. Zwei tragische Verkehrsunfälle haben sich am Ostersonntag in Oberösterreich ereignet.

Nachdem im Bezirk Perg eine Fußgängerin von einem Auto erfasst und getötet worden war, kam im Bezirk Braunau ein 15-jähriger Mofafahrer ums Leben. Der Jugendliche dürfte mit seinem Mofa auf die linke Spur geraten sein, die Folge war ein Frontalzusammenstoß mit dem entgegenkommenden Auto.

Zwei Polizisten aus Hochburg-Ach wurden Zeugen der Unfalltragödie. Bei ihrer Streifenfahrt Richtung Tarsdorf kam ihnen in der Ortschaft Hofweiden gegen 21 Uhr das Mofa entgegen. Der 15-jährige Nico war in seinen Wohnort Ostermiething unterwegs. Sekunden später kam es zu dem folgenschweren Unfall. Die Beamten sahen noch im Rückspiegel, wie der Pkw hinter ihnen gegen das Mofa prallte. Der Bursche wurde daraufhin über das Autodach geschleudert und blieb mit schwersten Verletzungen am Straßenrand liegen. Gäste einer Gartenparty, die offenbar nebenan gefeiert hatten, hörten den Aufprall und eilten zur Unfallstelle. Gemeinsam mit den Beamten, die sofort umgedreht hatten, leisteten sie Erste Hilfe und begannen mit der Wiederbelebung, ehe Rettung und Notarzt eintrafen.

Im Krankenhaus verstorben

Zu diesem Zeitpunkt war der 15-Jährige noch am Leben. Die Rettungskräfte brachten den Schwerverletzten nach der Erstversorgung ins Krankenhaus. Dort verlor der junge Innviertler den Kampf. „Tragischerweise verstarb er noch in den Nachtstunden“, teilte die Landespolizeidirektion gestern mit.

Sowohl für die anwesenden Polizisten als auch für die Feuerwehrleute aus Tarsdorf und die Sanitäter des Roten Kreuzes war es ein dramatischer Einsatz. Sie betreuten auch die Mutter des Verunglückten, die in der Nacht zur Unglücksstelle gekommen war. Dort standen gestern bereits zahlreiche Kerzen sowie ein Foto und ein Teddybär, die Nicos Verwandte und Freunde hingebracht hatten.

Kein auffälliges Fahrverhalten

Es ist eine langgezogene Kurve entlang der Weilhartstraße im Ortsgebiet. Ersten Ermittlungen zufolge wurde der Unfall nicht vom Autofahrer verursacht. Die Polizisten haben kein auffälliges Fahrverhalten festgestellt, weder beim Autofahrer noch beim Mofalenker, hieß es von der Polizei.

Der 34-jährige Unfalllenker aus dem Bezirk Braunau war alkoholisiert. Ein Test ergab laut Polizei 1,29 Promille. Der Innviertler musste seinen Führerschein vorläufig abgeben.

AUT, Unterwegs in Oberösterreich, PKW vs. Mopedlenker mit Todesfolge
In einer langgezogenen Kurve in der Ortschaft Hofweiden kam es zum Frontalzusammenstoß. Bild: Daniel Scharinger (Daniel Scharinger)

Dieser Artikel wurde am Dienstag aktualisiert

mehr aus Oberösterreich

Dichte Rauchschwaden zu sehen: Brand im Lenzing-Werk

34-Jährige in Zug von Schärding nach Linz sexuell belästigt

Es bleibt kalt: "Wir sind von einem Extrem ins andere gerutscht"

Immobiliengeschäfte: Psychiatrie-Gutachter aus der U-Haft entlassen

Autorin
Verena Gabriel
Verena Gabriel

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

Aktuelle Meldungen