Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Freitag, 22. März 2019, 03:53 Uhr

Linz: 5°C Ort wählen »
 
Freitag, 22. März 2019, 03:53 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Weltspiegel

Attentäter von Utrecht wird wegen Terrors angeklagt

Attentäter von Utrecht wird wegen Terrors angeklagt

UTRECHT. Der mutmaßliche Todesschütze von Utrecht soll sich wegen "mehrfachen Mordes mit terroristischem Motiv" sowie "versuchten Mordes" und "terroristischer Bedrohung" verantworten. Er wird heute erstmals dem Haftrichter vorgeführt.

Tragödie auf dem Tigris: Schiff kippte um, 85 Menschen ertrunken

MOSUL. Bei einem Fährunglück nahe der nordirakischen Stadt Mosul (Mossul) sind mindestens 85 Menschen ertrunken.

Polizeiauto Schweiz Polizei

Siebenjähriger Schweizer auf Heimweg von 75-Jähriger erstochen

BASEL. Auf dem Heimweg von der Schule in Basel ist am Donnerstag ein siebenjähriger Bub niedergestochen worden.

Schmelzender Schnee legt Leichen am Mount Everest frei

KATHMANDU. Kurz vor Saisonbeginn am Mount Everest gibt der tauende Schnee in Nepal die Körper verunglückter …

Führungen durch Amsterdamer Rotlicht-Viertel bald verboten

AMSTERDAM. Führungen entlang der Fenster der Sex-Arbeiterinnen seien nicht respektvoll, sagte der stellvertretende Bürgermeister Udo Kock. "Es ist nicht mehr zeitgemäß, Sex-Arbeiter als Touristenattraktion zu behandeln."

Frau verklagt Universität Harvard wegen Fotos von Sklaven

BOSTON. Eine Frau reichte am Mittwoch Klage gegen die Hochschule in Boston ein, weil diese Aufnahmen zweier Sklaven aus dem 19. Jahrhundert besitzt und verwendet. Die Bilder seien gegen den Willen der beiden Sklaven aufgenommen.

Kommentare (2)

Beeindruckendes Naturschauspiel am Michigansee

Am Michigansee in den USA hat sich dieser Tage eine prächtige Eiskristalllandschaft gebildet.

Tropensturm bewegt sich auf Australien zu

CANBERRA. Wegen eines tropischen Wirbelsturms sind alle Bewohner einer Insel im Nordosten Australiens in Sicherheit gebracht worden. Die annähernd 1.000 Menschen auf Groote Eylandt mussten ihre Heimat vorübergehend verlassen, wie die dortigen Behörden mitteilten.

Kommentare (1)

Fünf Moscheen in Birmingham beschädigt

BIRMINGHAM/ CHRISTCHURCH. Knapp eine Woche nach den Attacken auf Muslime in Neuseeland sind fünf Moscheen in der englischen Stadt Birmingham beschädigt worden. Weder die Täter noch das Motiv sind bekannt, wie die britische Polizei am Donnerstag mitteilte.

Kommentare (4)

Zyklon "Idai": Helfer befürchten zahlreiche weitere Opfer

MAPUTO/ BEIRA/ HARARE. In der Region Buzi nahe der schwer betroffenen Stadt Beira habe sich ein 125 Kilometer langer und elf Meter tiefer See gebildet, wo vorher hundertausende Menschen lebten. "Entweder sie konnten fliehen, oder es gibt dort eine sehr hohe Opferzahl"

Fotogalerie Kommentare (1)

Deutscher in der Türkei wegen Präsidentenbeleidigung vor Gericht

ANKARA. Weil er in einem Tweet das Wort "bascalan" (Ober-Dieb) benutzt hatte, muss sich in der Türkei ein Deutscher wegen Beleidigung von Präsident Recep Tayyip Erdogan verantworten. Aret D. erschien am Donnerstag vor einem Gericht in Istanbul wegen des Vorwurfs, vor der Parlaments- und Präsidentenwahl vom 24. Juni 2018 den Staatschef beleidigt zu haben.

Schütze von Utrecht handelte allein und mit Terrormotiv

UTRECHT. Der mutmaßliche Todesschütze von Utrecht soll sich wegen mehrfachen Mordes mit terroristischem Motiv verantworten. Das teilte die Staatsanwaltschaft am Donnerstag mit. Er handelte nach Angaben der Ermittler vermutlich allein.

Fotogalerie Kommentare (12)

EU-Gipfel will Ukraine im Konflikt mit Russland Rücken stärken

KIEW/ BRÜSSEL. Fünf Jahre nach der russischen Annexion der Krim will die Europäische Union ihre Unterstützung für die Ukraine bekräftigen. die Ukraine hatte am Donnerstag Sanktionen gegen russische Unternehmen und Personen angekündigt.

Kommentare (4)

Hunderte Paare in Motels heimlich gefilmt

SEOUL. Kriminelle haben in Südkorea mehr als 800 Paare mit versteckten Kameras heimlich beim Sex in Motels gefilmt und die Aufnahmen live als Pornos ins Internet gestellt.

Waffenverbot in Neuseeland löst neue Debatte in den USA aus

WELLINGTON/ CHRISTCHURCH. Nach dem Anschlag auf zwei Moscheen in Christchurch verbietet Neuseeland nun Sturmgewehre und halbautomatische Waffen. Dies kündigte Premierministerin Jacinda Ardern am Donnerstag in Wellington an.Die schnelle Reaktion in Neuseeland löst auch in den USA eine neue Debatte aus.

Kommentare (12)

Bild von "Riesen-Fisch" kursiert im Netz

SYDNEY. Ein Ein Riesen-Fisch mit einer Länge von etwa 1,80 Metern ist an der Südküste Australiens angespült worden. Ein Bild des Sonnenfisches kursiert seither im Netz. Darauf sind zwei Menschen neben dem übergroßen, seltsam aussehenden Tier zu sehen.

Kommentare (6)

Rechtspopulisten gewinnen stark bei Regionalwahlen

DEN HAAG. Nach dem Anschlag in einer Utrechter Strtaßenbahn ist die rechtspopulistische Partei der Niederlande, die FvD stärker denn je. Als einzige Partei betrieben sie nach dem Anschlag weiter Wahlkampf und gehen bei den Regionalwahlen nun als großer Gewinner hervor. Die Partei zeichnet sich durch besonders radikale politische Inhalte aus.

Kommentare (2)

Explosion während Neujahrsfest in Afghanistan fordert mindestens sechs Tote

KABUL. Bei einer Explosion während des Neujahrsfestes in der afghanischen Hauptstadt Kabul sind mindestens sechs Menschen ums Leben gekommen. 23 weitere wurden verletzt , teilte ein Sprecher des Gesundheitsministeriums mit.

Hausbesitzer lebte mit 45 Klapperschlangen

DALLAS. Ein Hausbesitzer in Dallas (Texas) wollte sich eine Klapperschlange zulegen, die unter seinem Haus leben sollte. Die gefährlichen Reptilien vermehrten sich jedoch. Als er Experten zur Hilfe rief, zählten diese 45 Schlangen unter dem Haus des Mannes.

Kommentare (6)

Boeing-Absturz: Bessere Software für 737 Max

WASHINGTON. Nach den Flugzeugabstürzen von Indonesien und Äthiopien mit insgesamt 346 Todesopfern entwickelt der Hersteller Boeing einen Software-Patch und entsprechende Installationsprogramme für die Baureihe 737 Max. Unterdessen schließt sich das FBI an die strafrechtlichen Ermittlungen an.

Kommentare (1)

Verzweifelte Versuche, Absturz zu verhindern

Verzweifelte Versuche, Absturz zu verhindern

JAKARTA. Beim Absturz des Lion-Air-Fluges JT 610 im Oktober 2018 sollen die Piloten verzweifelt in einem Handbuch geblättert haben.

20. März 2019

Mann steckte Schulbus in Brand: Ermittlungen auch wegen Terrorismus

ROM/ MAILAND. Ein Busfahrer steckte am Dienstag in der Nähe von Mailand einen Schulbus mit 51 Schülern an Board in Brand. Alle Schüler und Erwachsenen konnten sich rechtzeitig retten. Der Täter wurde festgenommen.

Kommentare (20)

Vor Boeing-Absturz: Piloten suchten im Handbuch nach Lösung

JAKARTA/ADDIS ABEBA. Nach dem Absturz einer Boeing 737 MAX im Oktober des Vorjahres sind nun Sprachaufzeichnungen an die Öffentlichkeit gelangt. Der Absturz vor zehn Tagen in Äthiopien könnte ähnliche Gründe haben, wie das Unglück in Indonesien.

Kommentare (6)

Macron will Anti-Terror-Kräfte bei "Gelbwesten"-Protest einsetzen

PARIS. Frankreichs Präsident Emmanuel Macron hat einen Einsatz der Anti-Terror-Kräfte der Armee bei den Protesten der "Gelbwesten" am kommenden Samstag angeordnet. Elitesoldaten der Anti-Terror-Einheit "Sentinelle" sollen öffentliche Gebäude und andere Einrichtungen sichern.

Kommentare (3)

Gefahr durch IS-Gefangene in Syrien: Appell an deutsche Regierung

LONDON. Der Leiter der Syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte, Rami Abderrahman, hat an die deutsche Regierung appelliert, sich um die in Syrien gefangenen deutschen Terrorkämpfer und ihre Familien zu kümmern. Sie seien eine "tickende Zeitbombe" und Gefahr für Europa.

Kommentare (13)

Milde Strafe für Todesschüsse auf schwarzen Jugendlichen

CHICAGO. Mehr als vier Jahre nach tödlichen Schüssen auf einen schwarzen Teenager in Chicago bleibt es bei einem verhältnismäßig niedrigen Strafmaß für den verurteilten Ex-Polizisten. Für den Täter bleibt es damit bei einer Haftstrafe von knapp sieben Jahren.

16-jährige Münchnerin starb an Stromschlag in Badewanne

MÜNCHEN. Eine 16-jährige Münchnerin ist durch einen Stromschlag in einer Badewanne gestorben. Die Jugendliche hatte beim Baden Musik gehört und das Ladekabel ihres Handys in eine Steckdose gesteckt.

Vorher-Nachher-Bilder zeigen, wie ein großer Badesee in Chile verschwand

SANTIAGO DE CHILE. Der Aculeo-See, ein beliebtes Naherholungsgebiet für die Einwohner der chilenischen Hauptstadt Santiago, ist binnen weniger Jahre komplett ausgetrocknet.

Fotogalerie Kommentare (2)

OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS