Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.
gemerkt
merken
teilen

Pkw mit fünf Insassen in Stausee gestürzt

Von nachrichten.at/apa, 02. September 2012, 10:55 Uhr
Polizei Polizeiautos Einsatz Blaulicht Unfall Überfall
Symbolbild Bild: Weihbold

GOSAU. In einen Stausee gestürzt ist ein Pkw mit fünf Insassen im Alter von 17 bis 25 Jahren am Samstagabend in Gosau. Der Wagen versank zur Gänze, die Insassen konnten sich selbst befreien.

Der Unfall ereignete sich gegen 19.15 Uhr. Die Burschen waren von Bad Goisern Richtung Gosau auf der Pass Gschütt Straße (B166) unterwegs. In einer Rechtskurve verlor der 17-jährige Lenker aus Bad Ischl die Herrschaft über den Wagen. Der Pkw geriet ins Schleudern, touchierte eine Leitschiene, durchstieß einen Holzzaun und schlitterte rund 50 Meter in den Stausee. Dort versank das Auto binnen kurzer Zeit zur Gänze. Alle Insassen konnten sich rechtzeitig befreien.

Einer der Jugendlichen sagte in einem Interview mit dem ORF-Radio Oberösterreich: "Ich bin in der Mitte gesessen und ich habe am Anfang Panik bekommen, weil das Wasser gleich hineingekommen ist. Der links neben mir hat das Fenster mit dem Ellenbogen eingeschlagen. Er konnte hinaus und ich bin ihm nach. Der rechts von mir konnte das Fenster noch hinunterkurbeln und konnte auch gleich hinaus." Die 17-Jährigen und der 25-Jährige erlitten Prellungen. Unfallursache dürfte zu hohe Geschwindigkeit gewesen sein. Ein Alkotest beim Lenker verlief negativ. Das Auto war nicht zum Verkehr zugelassen, hatte jedoch ordnungsgemäß ein Probefahrtskennzeichen montiert. Es wurde von Feuerwehrtauchern geborgen.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

15  Kommentare
15  Kommentare
Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
despina15 (10.049 Kommentare)
am 02.09.2012 19:55

glück als verstand?

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 02.09.2012 18:44

Lt. Experten ist der Mensch erst mit etwa 24 Jahren ausreichend
mit Verstand gesegnet. Das gilt erst recht beim Autofahren in der Öffentlichkeit. Immerhin kann man PKW/Bike etc. durchaus als Massenvernichtungsmittel bezeichnen. Siehe Statistiken.
Aber heutzutage wirds ohne Individualmobilität nicht mehr gehen.
Erst recht nicht auf dem Lande.

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 02.09.2012 13:00

1. Fahrten zur Überführung eines Fahrzeuges an einen anderen Ort im Rahmen des Geschäftsbetriebes,

2. Fahrten zur Überführung des Fahrzeuges durch den Käufer bei der Abholung des Fahrzeuges vom Verkäufer,

3. Fahrten zum Ort der Begutachtung oder Überprüfung des Fahrzeuges nach dem III. und V. Abschnitt und

4. das Überlassen des Fahrzeuges mit einem höchsten zulässigen Gesamtgewicht von nicht mehr als 3 500 kg an einen Kaufinteressenten für die Dauer von bis zu maximal 72 Stunden, wobei auch Fahrtunterbrechungen zulässig sind.

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 02.09.2012 13:10

Der Führerscheinentzug dürfte dem jungen Mann sicher sein wen es nicht wieder unter den Tisch gekehrt wird leider sind ja bei uns auch noch Alkoholkranke auf der Straße denen schon 17-mal der Lappen wegen Trunkenheit am Steuer entzogen worden ist

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 02.09.2012 13:19

Dafür möchte ich mich recht herzlich bei der BH Gmunden bedanken die es dem Herrn möglich gemacht haben, dass er wieder Lkw fahren darf.

lädt ...
melden
mietzekatze (2.920 Kommentare)
am 02.09.2012 12:21

Mit Rückenstärkung der Politik und den Ämtern schafften die es, das Alter für Führerschein - Kandidaten auf 17 herunterzusetzen.
Die "Gier" nach Geld waltete ihres Amtes, weil der Zulauf wegen der geburtenschwachen Jahrgänge zurückging; was blieb da näher, lieber alle 17 jährige zu den Prüfungen zuzulassen, als ein Jahr warten, bis diejenigen das 18 LJ erreicht hatten.

Hauptsache die Kassen in den Fahrschulen klingeln, aber die Verantwortung, wenn was Schlimmes passiert, wird dann auf die Politik geschoben, so sind die aus dem Schneider.

Überhaupt sollte auch bei allen FS - Neulingen ein PS - starkes Verbot herrschen, bis die eine gewisse Praxis und unfallfreies Fahren vorweisen können; um eine Pauschalierung zu vermeiden, sollte das für alle gelten, auch den gut "Betuchten" Sprößlingen, welche es schon notwendig haben, auf den Berufs - Status ihrer Altvorderen (Eltern) hinzuweisen, um sich Vorteile daraus zu verschaffen.

lädt ...
melden
Kopfnuss (9.761 Kommentare)
am 02.09.2012 11:47

Ob ordnungsgemäß oder nicht, sollte das Fahrtenbuch aussagen.
Das Montieren dieser Tafel bedeutet noch lange nicht, dass es ordnungsgemäß ist.

Mit Probefahrtskennzeichen wird in Österreich sehr großzügig umgegangen, und oft werden Fahrzeuganmeldungen und notwendige Überprüfungen damit umgangen.

lädt ...
melden
oeggoe (17.926 Kommentare)
am 02.09.2012 19:10

Warum sollen Überprüfungen notwendig sein???

Ein Fahrzeug muß verkehrs- und betriebssicher sein!!

lädt ...
melden
Ameise (45.683 Kommentare)
am 02.09.2012 11:27

und womöglich draus lernen...

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 02.09.2012 11:15

und gleich loss aufs Gas treten damit man Erfahrung sammeln kann? Wenn wundert s Die meisten Verkehrsunfälle sind lt Statistik Junge Führerscheinneulinge und Pensionisten. Eine Frage kommt man da dann trotzdem mit der Einschränkung der Amulanzzeiten aus in der Unfall bei der momentanen Spitalsreform? Es passieren ja die Unfälle nicht in der Großstadt sondern die Häufigsten am Land und auf unwegsamen Gelände und auf Landstraßen!!!!!Aber da sind ja Experten am Werk - uns fragt man nicht mehr - die Politik von heute trotzdem für die 5 Insassen a Massn gehabt! Nur mal für alle zum Nachdenken

lädt ...
melden
sirius (4.494 Kommentare)
am 02.09.2012 11:13

gehören unsere politidioten,welche den 17 jährigen schon den schein ermöglichen.

lädt ...
melden
jamei (25.445 Kommentare)
am 02.09.2012 11:38

eines "Wahlzuckerls" sein - aber Saures Trop traurig

lädt ...
melden
jago (57.723 Kommentare)
am 02.09.2012 11:39

Eben diese, Ihre Denkwelt des Behütens hat den (jungen) Leuten die Eigenverantlichkeit vollständig entzogen.

Mit dem Führerschein mit 17 ist nur eine Kollision der einen mit der andern Denkwelt entstanden, leider hat sich die Verantwortlichkeit beim Fahrer nicht ausreichend entwickelt.

lädt ...
melden
sirius (4.494 Kommentare)
am 02.09.2012 17:41

behütens sehe ich nicht,sondern die reife in diesem alter fehlt bei einem beträchtlichen teil.das nötige verantwortungsbewusstsein gibt es nicht.
warum geschah es, den schein mit 17,poster jamei schreibt es.

lädt ...
melden
Harbachoed-Karl (17.883 Kommentare)
am 03.09.2012 21:48

gib dem kind die schere nicht

Und er wird zeitlebens patscherte hände haben.

analogschluss bitte selbst ziehen.

lädt ...
melden
Aktuelle Meldungen