Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Ex-Aufsichtsrat von OMV und Borealis verhaftet

Von Susanne Dickstein, 27. August 2016, 00:04 Uhr
Ex–Aufsichtsrat von OMV und Borealis verhaftet
Bild: Reuters

LINZ. Behörden werfen Khadem al Qubaisi Korruption und Geldwäsche vor. Der Ölmanager und frühere Ipic-Chef hat enge Beziehungen zu Österreich.

Die Geschichte liest sich wie ein Hollywood-Drehbuch: Ein exzentrischer Ölmanager mit Vorliebe für große Yachten, teure Sportwagen und Luxusimmobilien in Kalifornien und an der Côte d’Azur verstrickt sich in einem Netz aus Korruption und Geldwäsche und wird verhaftet. Laut Wall Street Journal hat sich das in den vergangenen Tagen in Abu Dhabi zugetragen. Die Hauptfigur Khadem Al Qubaisi ist in Österreich alles andere als ein Unbekannter.

Als Chef des OMV-Kernaktionärs Ipic war Qubaisi bis 2012 Vize-Aufsichtsratschef von Österreichs größtem Industrieunternehmen. Bis zu seiner abrupten Ablöse als Ipic-Chef im Mai 2015 war er damit der Verhandlungspartner für die österreichischen Finanzminister. Von 2010 bis 2015 war er Vorsitzender des Aufsichtsrats der Borealis. Zudem war der 44-Jährige Verwaltungsratspräsident der Schweizer Falcon Private Bank. Das Schweizer Bankhaus ist der zweitgrößte Aktionär in der Holding des Tiroler Immobilieninvestors Rene Benko.

Laut Wall Street Journal wird Qubaisi beschuldigt, in einen Milliardenbetrug rund um den malaysischen Staatsfonds 1MDB verwickelt zu sein. Ihm und seinen Geschäftspartnern wird vorgeworfen, sich an den rund 3,5 Milliarden Dollar schweren Erlösen einer Anleihe von 1MDB bedient zu haben. 1,37 Milliarden Dollar sollen abgezweigt worden und auf Konten der Offshore-Schattenfirma Aabar Investments PJS Limited auf den britischen Jungferninseln gelandet sein. OMV-Aktionärin Ipic, die eine Tochter namens Aabar Investments besitzt, bestreitet jede Verbindung zur Schattenfirma.

Qubaisi soll mutmaßlich abgezweigte Gelder für den Kauf eines Penthauses in New York und für die Beteiligung an Nachtklubs in Las Vegas verwendet haben, schreiben die Autoren des Enthüllungs-Blogs "Sarawak Report", der sich sich seit Monaten dem Skandal widmet. Laut Reuters wollen die US-Behörden, die ebenso wie Behörden in der Schweiz und in Singapur ermitteln, Vermögenswerte in Höhe von einer Milliarde US-Dollar beschlagnahmen – darunter befinden sich unter anderem Gemälde von Monet und Van Gogh und – passenderweise – auch die Filmrechte am Hollywood-Streifen "Wolf of Wall Street".

Zentrale Rolle von Qubaisi bei der Roiss-Ablöse?

Khadem al Qubaisi soll auch eine zentrale Rolle bei der Ablöse von OMV-Generaldirektor Gerhard Roiss gespielt haben. Im Zentrum des Konflikts stand vor allem der Kunststoffhersteller Borealis, eine Gemeinschaftstochter von Ipic und OMV. Qubaisi wollte, dass die OMV ihren Anteil von 36 auf 24 Prozent reduziert, also unter die Sperrminorität geht. Roiss lehnte ab und wurde in Folge Schritt für Schritt demontiert. Zunächst löste ihn Qubaisi als Aufsichtsratschef der Borealis ab, später musste der Linzer seinen Sessel als OMV-Generaldirektor räumen. Roiss selbst hüllt sich zu den Vorgängen nach wie vor in Schweigen.

Vermögen von einer Milliarde Dollar einfrieren

US-Behörden: Das Justizdepartment will rund um den malaysischen Staatsfonds 1MDB Vermögen von einer Milliarde US-Dollar beschlagnahmen. Der Verdacht lautet, dass Gelder des Fonds für Immobilien, Kunstwerke und Luxusgüter ausgegeben wurden. Die Liste ist lang und illuster: Darunter sind Privatjets, Gemälde von Van Gogh und Monet und die Filmrechte am „Wolf of Wall Street“.

Wolf of Wall Street: In dem Film mit Leonardo DiCaprio geht es um Aufstieg und Fall des korrupten Börsenmaklers Jordan Belfort. Der Filmproduzent ist ein Geschäftspartner von Qubaisi.

Beziehungen zu Österreich, ein Zuhause am Mondsee

  • Khadem al Qubaisi besitzt ein Haus in Innerschwand am Mondsee mit herrlichem Seeblick.
  • Qubaisi war Aufsichtsratschef der Ipic-Tochter Aabar Investments. Diese war bis 2012 an Daimler und am Mercedes-Formel 1-Team beteiligt. Danach hieß es, Red Bull habe einen Teil des Toro-Rosso-Teams an Aabar verkauft. Die Aabar-Firma Cepsa ist Sponsor des Mateschitz-Teams.
  • Gut bekannt ist Qubaisi mit dem Tiroler Immobilieninvestor Rene Benko (Foto). Die Aabar-Tochter Falcon Private Bank hält laut Creditreform rund ein Drittel der Anteile an Benkos Signa Holding.

    Immobilien-Investor Rene Benko   Bild: APA
  • Rennsportlegende Niki Lauda war von 2011 bis 2014 Aabar-Markenbotschafter.
  • Bei einem Trainingslager des Fußballklubs Al Jazira 2008 am Wolfgangsee überreichte Qubaisi (2.v.r.) ein Trikot an Landeshauptmann Josef Pühringer, Georg Starhemberg (l.), Peter-Michael Reichel (2.v.l.) und Gerhard Roiss (r.).

        Bild: Gepa
mehr aus Spezial

Schwammerl: Zwischen Genuss und Gefahr

Die Rückkehr der Wildtiere

Fit im Internet: Das Weiterbildungs-Event für alle, die sich für digitale Technologien interessieren.

Online-Abschlussveranstaltung des OÖN-Börsespiels 2021

Interessieren Sie sich für diesen Ort?

Fügen Sie Orte zu Ihrer Merkliste hinzu und bleiben Sie auf dem Laufenden.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

25  Kommentare
25  Kommentare
Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
( Kommentare)
am 27.08.2016 14:15

damit mich die Zenzi nicht wieder kappt,
schreibe ich :
er hat ein ausnehmend sympathisches Gsichterl.

lädt ...
melden
Vollhorst (4.973 Kommentare)
am 27.08.2016 13:58

Geredet wurde lange darüber, speziell beim unschönen Absägen vom G. Roiss als CEO (der nämlich die Interessen der Aktionäre bestens vertreten hatte) war es für viele schwer, machtlos zusehen zu müssen.

lädt ...
melden
jago (57.723 Kommentare)
am 27.08.2016 13:25

Was für ein Glück, dass die Medien jetzt endlich drüber schreiben können. Dafür haben die §-Ermittler-§ jahrelang gebuddelt.

lädt ...
melden
Zaungast_17 (26.394 Kommentare)
am 27.08.2016 13:56

dass sie offen drüber schreiben dürfen, wage ich zu bezweifeln ...

lädt ...
melden
jago (57.723 Kommentare)
am 27.08.2016 21:30

Wo es mir doch nur um die Berge von Material in den Kellern geht, die bei jedem kleinen Skandal plötzlich verfügbar ist und jahrelang ungenutzt war.

4. Macht, dass ich nicht lache.

lädt ...
melden
Gugelbua (31.648 Kommentare)
am 27.08.2016 10:18

Das Öl-Geschäft und Korruption
reine Verschwörungstheorie grinsen grinsen grinsen

lädt ...
melden
jago (57.723 Kommentare)
am 27.08.2016 13:39

derfang di grinsen

lädt ...
melden
Zaungast_17 (26.394 Kommentare)
am 27.08.2016 07:50

niemand in dieser Klasse hat Dreck am Stecken ... nie nicht ...

lädt ...
melden
jago (57.723 Kommentare)
am 27.08.2016 13:31

Ist das nicht der gewesen, der unserem maroden Budget untern Arm gegriffen hat mit dem Kauf der Chemie? Was sonst keiner mehr tun wollte. Nicht einmal Siemens wollte noch.

Es lebe die kameralistische Buchführung, die das Verscherbeln des Tafelsilbers erlaubt ohne Kontobewegung im Vermögen.

lädt ...
melden
Zaungast_17 (26.394 Kommentare)
am 27.08.2016 13:54

Khadem al Qubaisi soll auch eine zentrale Rolle bei der Ablöse von OMV-Generaldirektor Gerhard Roiss gespielt haben....

da gings um viel, auch um Borealis ... Roiss kannst fragen ...

die vermeintlich heile Welt Österreichs ....

lädt ...
melden
Strachelos (7.167 Kommentare)
am 27.08.2016 06:30

Geldgier kommt zu Fall und das ist gut so.

lädt ...
melden
jago (57.723 Kommentare)
am 27.08.2016 13:37

Das sind zwar schwere Verbrecher aber nur solche haben Zutritt in die hohen Kreise der Staatsmänner- Handaufhalter.

lädt ...
melden
Almroserl (7.529 Kommentare)
am 27.08.2016 01:33

Was für ein sympathischer Mensch mit so schönen Augen!
Ob dieser tolle Mann noch zu haben ist?

Ich habe gelesen, es gibt auch Gefängnishochzeiten...

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 27.08.2016 02:16

Röserl, gibt's dafür keinen Margeritentest?

lädt ...
melden
Puccini (9.519 Kommentare)
am 27.08.2016 02:22

Butter ist durch nichts zu ersetzten.
Schon vergessen?

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 27.08.2016 02:36

nicht ganz, Puccini, mit deiner Hilfe kommt die Rückerinnerung. (In Wahrheit habe ich einst lange über den Sinn gerätselt, lange, bevor P.Watzlawick die Wirklichkeit populär abhandelte.

lädt ...
melden
jago (57.723 Kommentare)
am 27.08.2016 13:23

Was sind schon Bücher! Da steht nur der Rest von dem drin, der übrig bleibt. Wie in den Zeitungen. Der Keller wird immer voller "wegen der Macht".

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 27.08.2016 02:41

(Vervollständigung: der originale M.-Test läuft über erliebtmicherliebtmichnicht, ob hier Bewußtbuttern weiterhilft, wer weiß es. Margeriten auf dem Brot habe ich noch nicht ausprobiert, das spare ich mir wahrscheinlich)

lädt ...
melden
max1 (11.582 Kommentare)
am 27.08.2016 04:43

Ja, um Watzlawick zu folgen solltet ihr Knoblauch essen wenn ihr ihn liebtet.

Die Geschichte ist auch wieder einmal typisch österreichisch, alles längst bekannt, doch bei uns wird nichts unternommen, es könnten ja Freundschaften draufgehen und Existenzen gefährdet werden.
Wer hat die anderen 2/3 vom Benko Imperium??? Tut mir leid hat ja damit nichts zu tun ist nur in den Fascien eingebunden.

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 27.08.2016 08:03

Was willst, Max, ich esse Knoblauch… vielleicht nicht so inbrünstig und nicht genug.

lädt ...
melden
Puccini (9.519 Kommentare)
am 27.08.2016 00:37

Ich hoffe dieser •Khadem al Qubaisi hat einen gültigen Asylbescheid, wie kommt er sonst zu einem herrlichen Haus mit Seeblick.
Es wir doch nicht schon wieder eine bestimmte Partei game of the part gespielt haben?

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 27.08.2016 02:44

‚Game of the Part‘, ist da eh nix Unanständiges im Anzug?

lädt ...
melden
Puccini (9.519 Kommentare)
am 27.08.2016 02:53

Na, fragen wird man ja noch dürfen ...

lädt ...
melden
Puccini (9.519 Kommentare)
am 27.08.2016 02:56

Part of the game hat es was unanständiges an sich.
So etwas traue ich mich zu sagen.

lädt ...
melden
jago (57.723 Kommentare)
am 27.08.2016 13:42

Und der Staatsanwalt wirft sein Körpergewicht auf den läppischen Turm am Bahnhof.

lädt ...
melden
Aktuelle Meldungen