Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Rettung für stachelige Waisenkinder

Von OÖN, 24. Oktober 2023, 00:42 Uhr
Rettung für stachelige Waisenkinder
Igelbabys brauchen Hilfe beim Überwintern. Bild: Pfotenhilfe

Pfotenhilfe füttert im Winter bis zu 150 Igel durch

Ein Igel, der sich tagsüber zeigt, braucht Hilfe und sollte bei einer Wildtierstation abgegeben werden. Diese Faustregel trifft laut Pfotenhilfe-Chefin Johanna Stadler umso mehr auf die jungen Tiere zu: "Schon seit August werden stachelige Waisenkinder zu uns gebracht. Derzeit ist absolute Hochsaison, ein regelrechter Ansturm."

Igel sind im Herbst besonders aktiv, weil sie noch möglichst viel Futter für den Winterschlaf finden müssen. Da sie nachtaktiv sind, queren sie bei Dämmerung und Dunkelheit häufig die Straßen und werden dadurch oft zu spät gesehen.

Wenn die Tiere bis November ihr Mindestgewicht für den Winterschlaf – über 600 Gramm – nicht erreichen, verhungern sie im Schlaf. Oft sind abgegebene Tiere schon sehr schwach und leiden unter Flüssigkeitsmangel und Unterernährung. Meist sind sie auch von Zecken und Flöhen übersät, teils auch von Fliegeneiern. Wenn sie von Gartengeräten oder Haustieren verletzt wurden, sind nicht selten Maden in den Wunden.

"Gemeinsam mit unserem Tierarzt kümmere ich mich um diese vielen Notfälle", sagt Stadler. Danach dürfen die Igelkinder in frostfreien Gehegen überwintern.

mehr aus Tiere

Alpakas – Haustiere der besonderen Art

Die ersten Kuckucke sind in Österreich angekommen

Studie beweist: So klug sind Hunde

BirdLife ersucht um Meldung des ersten Kuckucks

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

1  Kommentar
1  Kommentar
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Utopia (2.555 Kommentare)
am 24.10.2023 13:29

Ich habe so einen Winzling (250g) im Garten aufgeklaubt, ihn ins Glashaus gebracht, mit Futter und Wasser versorgt und ein Versteck aus Ziegeln und Heu gebaut. Im Glashaus ist es auch in der Nacht immer ein paar Grad wärmer als draußen. Tagsüber, wenn die Sonne scheint, hat es über 20 Grad. So richtig kalt ist es auch im Winter meist nur wenige Tage, dann kann ich ihn ins Haus holen. Ich denke im Glashaus gefällt es ihm besser als in einer Schachtel im Keller.
Kann er den Winter so gut über stehen? Oder soll ich ihn doch lieber gleich in eine Igelstation bringen?

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen