Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.
gemerkt
merken
teilen

Ein Zusammenspiel von Keramik, Malerei und Poesie

18. Mai 2019, 00:04 Uhr
Ein Zusammenspiel von Keramik, Malerei und Poesie
Eine harmonische Präsentation Bild: hw

Linzer Galerie Brunnhofer zeigt stimmige Ausstellung der jungen Objektkünstlerin Oktavia Schreiner.

Die Linzer Galerie Brunnhofer zeigt derzeit unter dem Titel "Der Einfall der Dinge" eine Einzelausstellung der 1991 geborenen Künstlerin Oktavia Schreiner.

Die Objekte aus Ton und Holz sind gekonnt in den 130 Quadratmetern der Galerie positioniert, die einzelnen Werke stehen in harmonischem Verhältnis zueinander. Zentrum der Ausstellung ist die Arbeit "Unter anderem waren sie unter sich", eine kreisförmige Bodeninstallation aus Keramik und Holz. Das Besondere an Schreiners Werken ist die Kombination aus Keramik, Malerei und Poesie. Die Objekte funktionieren als Einheit von Form, farbiger Bemalung und erzählerischem Titel. So tragen ihre runden oder eiförmigen, zart bemalten Objekte unter anderem Titel wie "Der köstliche Geschmack verloren zu gehen", "Eine Annäherung" oder "Eine Überschreitung". Die Galeristen Stefan und Elisabeth Brunnhofer lobten im Gespräch mit den OÖN die Einzigartigkeit von Schreiners Arbeiten, sowohl was die Keramik als auch was die Malerei betrifft.

Die Künstlerin ist als Tochter der Schriftstellerin Margit Schreiner in Linz, Berlin und Rom aufgewachsen und lebt aktuell im schottischen Glasgow, wo sie nach dem Abschluss des Studiums "Plastische Konzeption/Keramik" an der Kunstuniversität Linz ein weiteres Masterstudium an der Glasgow School of Art angehängt hat. Am 18. Juni wird Oktavia Schreiner wieder nach Linz kommen. Im Rahmen der Finissage findet an diesem Abend außerdem die Präsentation des neuen Buchs von Monika Leisch-Kiesl und Artur R. Boelderl statt. Die Professorin für Kunstwissenschaft und der Philosoph legen mit "Die Zukunft gehört den Phantomen" ein Werk über "Kunst und Politik nach Derrida" vor.

Ausstellung: Oktavia Schreiner: "Der Einfall der Dinge", bis 18. 6. (Finissage um 19.30 Uhr), Di bis Fr, 14 – 18, Hafenstraße 33, Linz

mehr aus Kultur

Das Theater Kirchdorf begibt sich auf die Spuren der Friedensdenker

Jim Knopf: Kein "N-Wort" mehr auf Lummerland

Das Theater Phönix und die komischen Seiten einer Ehekrise

Premiere im Landestheater: Ziemlich beste Freunde im Kinderzimmer

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare
0  Kommentare
Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare geschrieben.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Aktuelle Meldungen