Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Musiker-Kollegen solidarisieren sich mit Ambros

Von nachrichten.at/apa, 16. August 2018, 16:00 Uhr
Wolfgang Ambros Bild: (APA/HANS PUNZ)

WIEN. Nach der Kritik von Wolfgang Ambros an der FPÖ ("viele braune Haufen") und der FPÖ-Gegenattacken ("abgehalfterter Musiker") solidarisieren sich nun österreichische Musiker mit ihrem Kollegen.

In der neuen Ausgabe des Magazins "News" unterstützt etwa Willi Resetarits die  Aussagen von Ambros  voll und ganz: "Die wütenden Reaktionen zeigen uns, dass er voll ins Schwarze, ääh Braune getroffen hat."

Christian Kolonovits verbeugt sich in "News" täglich vor Ambros "Existenz, seiner Arbeit und seiner klaren, angstfreien Ausdrucksweise". Die Rockband Opus stellt sich an die Seite von Ambros und Fendrich "und finden, dass manche Geisteshaltungen längst abgehalftert sein sollten". Der Kabarettist und Musiker Gregor Seberg macht sich Sorgen um die künstlerische Meinungsfreiheit und meint: "Diese Regierung will Angst schüren und Jasager produzieren."

Jazz Gitti gibt Ambros "völlig recht, und ich bin ganz auf seiner Linie". Auch für den Kabarettisten und Liedermacher Joesi Prokopetz hat Ambros recht, "es gibt einen starken nationalsozialistisch ideologisierten Flügel in der FPÖ, den man getrost als braunen Haufen bezeichnen kann".

Seiler in Sorge um Meinungsfreiheit

Gert Steinbäcker (STS) findet es traurig, "dass jemand aus Regierungskreisen unseren wohl verdientesten österreichischen Popkünstler beschimpft, nur weil er der Wahrheit zu nahe kommt". Christopher Seiler (Seiler & Speer) macht sich "Sorge um die allgemeine Meinungsfreiheit", Thomas Spitzer (EAV) hat an Wolfgang Ambros schon seit dem "Hofa" gefallen, "dass er stets zu den wenigen gezählt hat, die ihren Mund nicht nur zum Singen aufgemacht haben".

In den vergangenen Tagen hatten sich auch die Musiker Rainhard Fendrich und Hubert von Goisern solidarisch gezeigt. "Wenn versucht wird, die kritische Haltung eines Künstlers durch Beleidigungen und sogar Drohungen zur ersticken, sehe ich die demokratischen Grundwerte eines Landes schwerstens gefährdet", so der ebenfalls als "Systemgünstling" angegriffene Fendrich auf Facebook.

"Abgehalftert" sei er im Übrigen gerne, da "ein 'Halfter' etwas ist mit dem man Tiere an der Nase herumführen kann. Insofern bin ich schon lange und gerne abgehalftert", so Fendrich. Ganz ähnlich Hubert von Goisern in einem von seinem Management verbreiteten Statement: "Abgehalftert. Das hätte der Generalsekretär gerne: Künstler mit Zaumzeug, damit er sie zur Tränke führen kann. Aber wir sind Freigeister. Pferdeäpfel auf das Haupt all jener, die uns an die Kandare nehmen wollen."

mehr aus Kultur

Indeed Unique gewann "Die große Chance"

Nadja Maleh: „Wir gehen wie Zombies auf Autopilot durchs Leben“

Billie Eilish: Ein Pop-Wunder im Höhenflug

Von Bach bis Bruckner im Zeichen der „Freiheit“

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

108  Kommentare
108  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
gutmensch (16.760 Kommentare)
am 17.08.2018 16:20

Auf ZDF Info wurde dieser Tage eine Doku-Serie ausgestrahlt: Komplizen des Bösen.

Erschütternd die Parallelen zur Gegenwart in unserem Land. Die rechten Poster in diesem Forum sollten sich mal so etwas ansehen, statt nur "unzensuriert.at" oder "Wochenblick" zu lesen. Vielleicht würden manchen von Ihnen die Augen geöffnet.

Wehret den Anfängen.

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 17.08.2018 10:22

Das Sprachbild vom Halfter trifft's gut ... Davon sind mittlerweile mehr als genug angelegt. zwinkern

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 17.08.2018 07:41

warum wundert mich das nicht,daß sich alle bekifften und Alkoholiker aufregen.weil denen kann man noch früher jeden schwachsinn einreden.und das nützen die linken aus.

lädt ...
melden
antworten
Sandbank (2.806 Kommentare)
am 17.08.2018 15:02

Worüber regst du dich denn auf?

lädt ...
melden
antworten
gutmensch (16.760 Kommentare)
am 17.08.2018 16:07

Sie regt sich darüber auf, wenn Kinder im Mittelmeer vor dem Ertrinken gerettet werden.

lädt ...
melden
antworten
websta (197 Kommentare)
am 17.08.2018 00:06

Selten soviel Schwachsinn gelesen! Was bitte ist falsch an einer eigenen Meinung, egal welche Meinung man vertritt!
Und warum bitte, lassen so viele, unter der Anonymität dieses Mediums ihren Frust über ihr eigenes Leben an anderen aus?
Bitte jeder der hier Menschen anonym angreift bzw. verletzt, nimmt für sich die Grundrechte in Anspruch, nur dem Andersdenkenden steht er sie nicht zu! Alle die hier soviel Scheiße verbreiten sollten einmal darüber nachdenken!

lädt ...
melden
antworten
FreundlicherHinweis (15.581 Kommentare)
am 16.08.2018 21:46

Den Blauen ist wahrscheinllich gar nicht bewustt, welchen Gefallen sie hier insbesondere Ambros und Fendrich hier machen. All die privaten Fehltritte und belanglosen Schlagerliedchen der letzten Jahre sind wie weggeblasen. Jeder erinnert sich plötzlich wieder an die rotzfrechen, mitunter sehr politischen Liedermacher und Popstars ihrer Jugend - inklusive sie selber. Man kanns in einem Lied sagen: Statt dem pathetischen "und wauns ihr woits a ganz alla - I am form Austria" sticht nun deutlich "I kenn die Leit, i kenn die Ratten, die Dummheit die zum Himmel schreit" hervor. Bei solchen Gegnern braucht man keinen PR-Berater.

lädt ...
melden
antworten
sachsalainen (450 Kommentare)
am 16.08.2018 21:41

Ambros,. Fendrich etc., wer sind diese abgehalfterten Senioren ?

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 16.08.2018 21:49

bist du aus einer Sardinendose ausgekommen?

lädt ...
melden
antworten
kratzfrei (19.103 Kommentare)
am 16.08.2018 23:39

Was für eine dumme Frage.
Dämlicher geht's wohl nicht.

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 17.08.2018 17:11

bist du auch einer aus der Sardinendose?

lädt ...
melden
antworten
FreundlicherHinweis (15.581 Kommentare)
am 16.08.2018 21:56

Seniorenfeindlichkeit ist bei der demographischen Entwicklung politisch gesehen eine ganz schlechte Idee.

lädt ...
melden
antworten
kratzfrei (19.103 Kommentare)
am 16.08.2018 23:41

Wo meinen sie hier eine Feindlichkeit erkennen zu wollen?
Das Alter lässt sich nicht leugnen.

lädt ...
melden
antworten
CarlCarlson (1.919 Kommentare)
am 16.08.2018 23:53

Stimmt und abgehalftert ist ja auch ein freundliches wort. Im gegensatz zu jenen begriffen die deinen gesinnungsgenossen letzten dazu eingefallen sind und weswegen das dorum wiedermal gesperrt wurde.

lädt ...
melden
antworten
FreundlicherHinweis (15.581 Kommentare)
am 17.08.2018 09:13

Außer Feindlichkeit gegen alles ist bei Ihnen überhaupt nichts zu erkennen.

lädt ...
melden
antworten
ElimGarak (10.753 Kommentare)
am 17.08.2018 14:52

Gegen ihre fehlende Allgemeinbildung kann man nix machen!

lädt ...
melden
antworten
franck (6.819 Kommentare)
am 16.08.2018 21:34

" Ich bin gerne abgehalftert." YES - so schaut ein Konter aus.

Das Duell blaue Populisten gegen Freigeister des Austropops -
das gewinnt Ambros & Friends locker!!!

lädt ...
melden
antworten
kratzfrei (19.103 Kommentare)
am 16.08.2018 23:37

Nua wenn sich da Fendrich und da Ambros net wida in die Hoa kriagn.
Wegen Büchermarketing , Drogen usw.

lädt ...
melden
antworten
danielsteiner (487 Kommentare)
am 16.08.2018 20:56

Dass die Freiheitlichen früher oder später ein Problem mit dem Austropop bekommen würden war klar. Schließlich handelt es sich hierbei um ein spezifisch österreichisches (pop)kulturelles Phänomen, etwas dass nicht in das deutschnationale Weltbild dieser seltsamen Partei passt.

lädt ...
melden
antworten
FreundlicherHinweis (15.581 Kommentare)
am 16.08.2018 22:07

Zum Mitgrölen im blauen Bierzelt wars immer gut genug. Das haben sich die Musiker - bis auf Hubert von Goisern - auch (zu) lange gefallen lassen.

lädt ...
melden
antworten
kratzfrei (19.103 Kommentare)
am 16.08.2018 23:35

Komisch, dass jetzt nur alte Austropopper sich aufbudeln.
Glauben die dass zuwenig Aufmerksamkeit haben?
Leiden die am Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom?
In dem Alter - wer weiß?
Es läuft ja nimma so.

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 17.08.2018 07:46

dabei haben die roten vor Jahrzehnten ein lied von Ambros sperren lassen.es hies Tagwache.und der lütgendorf kam darin vor.(denke ich)

lädt ...
melden
antworten
SRV (14.567 Kommentare)
am 16.08.2018 21:11

Der Rabe postet den Scheixx zum wiederholten male, dadurch wird er aber nicht wahrer - siehe bspw.

https://mobil.derstandard.at/2000085283584/Nach-FPOe-Kritik-Hubert-von-Goisern-solidarisiert-sich-mit-Wolfgang

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 16.08.2018 21:26

...oder legst du Eier - Osterhase

lädt ...
melden
antworten
franck (6.819 Kommentare)
am 16.08.2018 21:40

Ein brauner Hase, der aus rot und grün gemischt wurde. Armer Kerl.

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 16.08.2018 21:44

und fürchten tut a sich auch noch.

lädt ...
melden
antworten
franck (6.819 Kommentare)
am 16.08.2018 21:47

Kein Wunder, er sieht braune Haufen und einem Sänger!, der zu viel rote und grüne Farben genommen hat. Synästhesie vielleicht. Oder Alk.

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 16.08.2018 21:51

Symbiose

lädt ...
melden
antworten
franck (6.819 Kommentare)
am 16.08.2018 21:57

Nur natürlich für einen Biophilen.

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 16.08.2018 22:03

sowieso - genial

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 16.08.2018 22:07

also - eine synästhesieastische Symbiose im Sinne des oder der Biophilen.

lädt ...
melden
antworten
franck (6.819 Kommentare)
am 16.08.2018 22:22

cool

Kunst ist ein Kinderspiel und Kultur ein Chaos.

lädt ...
melden
antworten
franck (6.819 Kommentare)
am 16.08.2018 22:59

Wenn ich einen grünen Zweig in meinem Herzen habe,
wird auch ein Vogel kommen und singen.

Das chin. Sprichwort passt für dich.

lädt ...
melden
antworten
franck (6.819 Kommentare)
am 16.08.2018 21:37

Wie lang hast du gebrütet, bis du dieses Ei gelegt hast?
Schneller Brüter bist du keiner.

lädt ...
melden
antworten
FreundlicherHinweis (15.581 Kommentare)
am 16.08.2018 22:11

Na Logo. Rote und Grüne sind Nazis. Und Sie sind keiner. *achtungironie*

lädt ...
melden
antworten
kratzfrei (19.103 Kommentare)
am 16.08.2018 23:30

Zumindest benehmen sich manche so.

lädt ...
melden
antworten
CarlCarlson (1.919 Kommentare)
am 16.08.2018 23:50

So wie der kollege aus amstetten. Ups, doch kein grüner.
So woe die 88,8 km wandervögel? Ups, auch wieder kein grüner
So wie die welchen in liederbüchern über die nächste million singen? Ups, wieder net.
.
.
.

lädt ...
melden
antworten
felixh (4.922 Kommentare)
am 16.08.2018 20:31

Zuerst sollte die Künstlerförderung nur neue an junge Neue Musiker ausbezahlt werden.a

lädt ...
melden
antworten
franck (6.819 Kommentare)
am 16.08.2018 21:43

Gut schei schre schreiben ist Kunst.

Zensur forderst du.

lädt ...
melden
antworten
a_nungsvoll (1.240 Kommentare)
am 17.08.2018 10:41

Ihr Text impliziert, dass z.B. Ambros und Fendrich staatliche Fördermittel erhalten würden.
Dies ist natürlich nicht der Fall.
Bitte unterlassen Sie derartige Behauptungen.
Sollten sie der Meinung sein, recht zu haben, wäre es unter Erwachsenen üblich, solche Behauptungen mit entsprechenden Belegen zu untermauern. Dabei sollten sie jedoch unbedingt auf die Seriösität der Quelle achten. unzensuriert.at ist hierzu beispielsweise gänzlich untauglich.

lädt ...
melden
antworten
observer (22.271 Kommentare)
am 16.08.2018 20:29

Machts dem Wolferl doch eine Freud und schenkt im was, nicht nur gute Worte, die nichts kosten. Vielleicht ein paar Flaschen guten Wodka oder Gin - der vom Reisetbauer soll ja sehr gut sein.

lädt ...
melden
antworten
franck (6.819 Kommentare)
am 16.08.2018 21:44

Schenken ist immer gut, nur zu.

lädt ...
melden
antworten
alf_38 (10.950 Kommentare)
am 16.08.2018 20:21

Jamei, jeder hat so seine Meinung. Was die FPÖ betrifft bin ich deren Meinung, was die Regierungsarbeit betrifft, leider nicht.
Die FPÖ ist die Krot, welche die Türkisen leider schlucken mussten. Allerdings würde mir jetzt spontan keine bessere Alternative einfallen.

lädt ...
melden
antworten
Sandbank (2.806 Kommentare)
am 17.08.2018 15:08

Mein Favorit wäre Rot/Schwarz unter Kern/Mitterlehner gewesen.

lädt ...
melden
antworten
gutmensch (16.760 Kommentare)
am 17.08.2018 16:13

Und das hätte auch funktioniert, hätte nicht ständig der Basti mit seinen Komplizen Sobotka und Lopatka dazwischen gefunkt.

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 16.08.2018 20:04

Gut gebrüllt, Austrobarden!

lädt ...
melden
antworten
Steuerzahler2000 (4.092 Kommentare)
am 16.08.2018 19:38

"Christopher Seiler (Seiler & Speer) macht sich "Sorge um die allgemeine Meinungsfreiheit""

Aber Andersdenkenden trotzdem den Mund verbieten wollen, wie passt das zur "allgemeinen Meinungsfreiheit" ?

Wer oder was entscheidet darüber ?

Meinungsfreiheit heißt, auch Meinungen, die einem persönlich nicht passen, zuzulassen ....

Oder verstehe ich den Begriff "Meinungsfreiheit" falsch ?

lädt ...
melden
antworten
Orlando2312 (22.358 Kommentare)
am 16.08.2018 19:45

schon hundertmal gepostet: Meinungsfreiheit gilt nicht für Nazis und Faschisten.

lädt ...
melden
antworten
franck (6.819 Kommentare)
am 16.08.2018 21:49

Nicht für Lüge, Verleumdung, Beleidigung.

lädt ...
melden
antworten
kratzfrei (19.103 Kommentare)
am 16.08.2018 23:24

Da machen sich zwei Kasperl um die Meinungsfreiheit Sorgen.
Hahaha.
Nur deswegen, damits auch mitheulen.
Mitto: A jeda muas an Beitrag leisten.
So blöd er auch sein mag - der Beitrag.

lädt ...
melden
antworten
Weitere Kommentare ansehen
Aktuelle Meldungen