Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.
gemerkt
merken
teilen

Bad Ischl: Kellnerin unsittlich berührt

Von nachrichten.at, 14. Jänner 2016, 09:42 Uhr

Eine 19-jährige Aushilfskellnerin aus Bad Ischl erstattete am Mittwoch bei der Polizeiinspektion Bad Ischl Anzeige bezüglich einer sexuellen Belästigung in der Silvesternacht.

Die Frau gab an, dass sie während ihrer Arbeit in einem Lokal in Bad Ischl unsittlich belästigt wurde. In dem sehr gut besuchten Lokal sei sie beim Passieren einer Gruppe von vier Männern insgesamt drei Mal unsittlich berührt wurde. Einer der Gäste berührte zwei Mal ihr Gesäß und einmal ihre Brust. Laut ihrer Aussage sollen die Männer ausländischer Herkunft sein.

Interessieren Sie sich für diesen Ort?

Fügen Sie Orte zu Ihrer Merkliste hinzu und bleiben Sie auf dem Laufenden.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

27  Kommentare
27  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
( Kommentare)
am 15.01.2016 10:31

Immer diese Einzelfälle.
----------------
Was glauben die Leute, was hier alles NICHT angezeigt wird!

lädt ...
melden
antworten
vinzenz2015 (45.522 Kommentare)
am 14.01.2016 14:53

"Laut ihrer Aussage sollen die Männer ausländischer Herkunft sein."
Gruppe!
Ausländische?
Touristen?
Franzosen? Dänen? Deutsche? etc.

Fragen über Fragen - wie bei der Bar- Besitzerin!?!

Gleich welche Herkunft:
die Anmache, Übergriffe, der Machismo hat auch bei den Einheimischen Tradition und
muss ENDLICH aufhören!!
Ist kein Kavaliersdelikt,
wenn dann die Nachred vom Stammtisch tönt: Des pupperl is oba a geschamige Gschamige.
Das sind die Typen, die zhaus kein Leiberl haben... oam!

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 14.01.2016 15:01

http://diepresse.com/home/panorama/oesterreich/4902842/Bad-Ischl_Polizei-glaubt-nicht-an-SexUebergriffe-in-Lokal?from=suche.intern.portal

Eine dubiose Geschichte, die eher nichts mit Asylanten zu tun hat.

lädt ...
melden
antworten
Mark_Meyer (116 Kommentare)
am 14.01.2016 13:48

So schnell geht’s, und Frauen sind Freiwild, “selber schuld“ oder “viel zu empfindlich“.

Diese Kerle haben ihr Weltbild, das man so einfach nicht zurechtrücken kann.
Dazu kommt, dass ihre Handlungen keine Konsequenzen nach sich ziehen.
Ermahnungen und erhobene Zeigefinger sind nicht angebracht und zu wenig.
Alles andere wird unter unsinnigsten Ausreden und Schönreden abgeblockt.
Ich empfehle allen Ernstes den Frauen und Mädchen in Zukunft Pfefferspray einzusetzen.
Und zwar zu ihrem eigenen Schutz, denn der nächste Schritt, den sie erwarten können, will ihnen niemand wünschen, und könnte auch niemand rechtfertigen.

Von einem: "Wir sind schockiert!" haben die Betroffenen nun wirklich nichts.

lädt ...
melden
antworten
Qwertz1 (1.350 Kommentare)
am 14.01.2016 13:39

ach ja ich komme gerade drauf dass mich vor 10 Jahren jemand berührt hat, muss ich gleich melden

lädt ...
melden
antworten
eulenauge (19.448 Kommentare)
am 14.01.2016 12:47

Ist dieses "Lokal" ein Wirtshaus oder ein Nacht- (und Anmach-)Klub?

Welche Sperrstunde hat dieses "Lokal"?

lädt ...
melden
antworten
Superheld (13.111 Kommentare)
am 14.01.2016 13:58

Zu Sylvester dürfte die Sperrstunde irgendwie nicht ganz so relevant sein...

lädt ...
melden
antworten
mynachrichten1 (15.388 Kommentare)
am 14.01.2016 12:04

Wahrscheinlich hat Sie vielleicht nur deshalb nichts Laut und Deutlich gesagt, weil Sie das in der Berufsschule bis jetzt nicht lernen musste.

Außerdem könnte das dann womöglich noch als Stöhnen falsch interpretiert werden.
Und selbst wenn die Typen amts-kundig wären und angenommen Flüchtlinge, die um Asyl ansuchen, würde man sie, wie auch bei Diebstahl, wohl von Seiten des Staates - bei dem man halt noch nicht in der Jetztzeit angekommen ist, gar nichts bewirken.

Eine Vormerkung - ein Lokalverbot - aber immerhin besser es zu melden, als nicht einmal dazu Statistik aufkommen zu lassen.

lädt ...
melden
antworten
Floh1982 (2.330 Kommentare)
am 14.01.2016 10:53

Da kommt sie aber sehr bald drauf, zwei Wochen nach Silvester. Hat wohl so lange gedauert bis sie ihren Rausch ausgeschlafen hat...

lädt ...
melden
antworten
lester (11.355 Kommentare)
am 14.01.2016 11:14

Vielleich hat sich das Erinnerungsvermögen nach einer Gehaltserhöhung gebessert
Es gilt die Unschuldsvermuung.

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 14.01.2016 12:25

Normalerweise gestehe ich in solchen Fällen eine Verzögerung zu. Oft müssen Frauen auch richtig gedrängt werden, zur Polizei zu gehen.

Über den Fall hier kann ich nichts sagen.

lädt ...
melden
antworten
fanatiker (6.114 Kommentare)
am 14.01.2016 21:50

Ruflinger

......drum hast eh nix gsagt!

lädt ...
melden
antworten
jamei (25.454 Kommentare)
am 14.01.2016 10:25

Bad Ischl: Kellnerin unsittlich berührt...

Ist das die Arbeitsstelle?

"Lokalverbot für Asylwerber: Anzeige gegen Wirtin erstattet"

"Die am Montag von der Gastronomin Karin Siebrecht-Janisch auf Facebook veröffentlichte Botschaft, dass Charlys Bar in Bad Ischl "ab jetzt wieder asylantenfrei" sei, wird nun auch zu einem Fall für die Staatsanwaltschaft.

Der Linzer Datenforensiker und Polizist Uwe Sailer bereitete am Mittwoch eine Sachverhaltsdarstellung gegen die 44-Jährige wegen des Verdachts der Verhetzung vor."

http://kurier.at/chronik/oberoesterreich/lokalverbot-fuer-asylwerber-anzeige-gegen-wirtin-erstattet/174.880.402

lädt ...
melden
antworten
mynachrichten1 (15.388 Kommentare)
am 14.01.2016 12:13

dann ist es am Besten, man sagt gar nichts mehr, denn wenn man jedes Wort auf die Waagschale legt, dann macht man sicher was falsche.

Die Hauptsach ist, unsere Politik ist über allem erhaben und sorgt für die notwendige Sicherheit gegen die, die gewisse Übertretungen machen.

Und die Haupsach, die Anwälte verdienen für die Sauberkeit des reinen Rechts das, was Ihnen zufällt - und die Richter sind natürlich absolut bestens.

lädt ...
melden
antworten
alf_38 (10.949 Kommentare)
am 14.01.2016 10:23

ohne Worte:

http://www.nachrichten.at/nachrichten/chronik/Vergewaltigungsversuch-in-Wien-angezeigt-Fahndung;art58,2083973

http://www.nachrichten.at/oberoesterreich/salzkammergut/ticker-salzkammergut/Bad-Ischl-Kellnerin-unsittlich-beruehrt;art1104,2084947

http://www.nachrichten.at/nachrichten/chronik/Drei-Schuelerinnen-in-Salzburg-sexuell-belaestigt;art58,2084909

lädt ...
melden
antworten
NedDeppat (14.080 Kommentare)
am 14.01.2016 10:17

“Die wird sich das gefallen lassen müssen“, ... “Berufsimmanent“, die übliche “Täter-Opfer Umkehr“, meine ich hier gestern bei den üblich Verdächtigen gelesen zu haben.

..., geht es um gewisse Gruppen, “geifern sie hirnbefreit los“ die BioChaoten sind wirklich das Letzte.

Da wird geredet und geredet, ...

lädt ...
melden
antworten
Einfachso (413 Kommentare)
am 14.01.2016 10:11

Ausländischer Herkunft? Mühlviertler?

lädt ...
melden
antworten
alf_38 (10.949 Kommentare)
am 14.01.2016 10:17

Ja - scho wieder der Huber Bauer.

lädt ...
melden
antworten
Superheld (13.111 Kommentare)
am 14.01.2016 10:10

Vielleicht sollte die Bürgermeisterin, welche solche Vorfälle abstreitet und sich "beim besten Willen nicht vorstellen kann", mal eine solche Arbeitsstelle annehmen.

lädt ...
melden
antworten
ichauchnoch (9.771 Kommentare)
am 14.01.2016 11:07

Bad Ischl hat eine Bürgermeisterin?? Sehr interessant - die sollte doch für die Geschlechtsgenossinen etwas Verständnis mitbringen, oder??

lädt ...
melden
antworten
Superheld (13.111 Kommentare)
am 14.01.2016 12:57

Sorry, falsch gegendert, aber wie bekommt man den Ischler Bürgermeister und die Kölner Bürgermeisterin sonst zusammen in ein Posting? zwinkern

lädt ...
melden
antworten
jamei (25.454 Kommentare)
am 14.01.2016 13:03

Superheld .... mit einer Armlänge Abstand eventuell? ... grinsen

lädt ...
melden
antworten
Sandbank (2.806 Kommentare)
am 14.01.2016 14:04

Der Bürgermeister heißt Hannes Heide. Falls jemand glaubt, dass Heide der Vorname ist, dann glaubt er auch, dass das eine Frau ist.

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 14.01.2016 09:51

na wer sagts denn ..... aber sicher lügt die kellnerin (werden die gutis gleich schreiben) .....

lädt ...
melden
antworten
mynachrichten1 (15.388 Kommentare)
am 14.01.2016 12:09

das glauben sie doch wirklich selber nicht, die Gutis werden wahrscheinlich noch ins Lokal kommen und sie persönlich in Schutz nehmen, so dass niemand anderer mehr Platz dazwischen hat.

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 14.01.2016 13:15

++++++++ !

lädt ...
melden
antworten
Sandbank (2.806 Kommentare)
am 14.01.2016 14:26

Mit FALKE16 und mynachrichten1 haben sich wieder einmal die Richtigen gefunden.

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen