Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Im Gleichtakt: Zenith und Superstart-DJ Carl Cox präsentieren eine neue Defy Extreme Limited Edition

Von Sonderthemen - Redaktion, 20. Jänner 2024, 00:04 Uhr
Im Gleichtakt: Zenith und Superstart-DJ Carl Cox präsentieren eine neue Defy Extreme Limited Edition
Bild: Zenith

Für die Defy Extreme Carl Cox Limited Edition ist Zenith zu den Ursprüngen zurückgekehrt, um aus einem der unverzichtbaren Werkzeuge im Arsenal des legendären DJs Inspiration zu schöpfen – dem Plattenspieler.

Der britische DJ, Produzent und Freund der Marke , Carl Cox, ist eine lebende Legende der Elektromusik. Carl Cox gilt als absoluter Pionier auf seinem Gebiet. Mit seinem einzigartigen Sound, der ein weltweites Publikum bewegt, hat er seiner Kunst zu neuen Höhenflügen verholfen. Mit Zenith hat er nicht nur Innovationsgeist und Wagemut gemeinsam, sondern auch Werte wie Authentizität und den Leitsatz, sich in erster Linie selbst treu zu bleiben.

Die Defy Extreme Carl Cox ist die lang erwartete Nachfolgerin der Defy 21 Carl Cox Edition aus dem Jahr 2020. Diesmal drehen Zenith und der international bekannte DJ den Lautstärkeregler noch etwas höher und tauchen mit ihrem zweiten gemeinsamen Zeitmesser, einer auf 100 Exemplare limitierten Auflage, ganz in die Welt der Elektromusik ein.

Die Idee war, Design-Elemente von Carl Cox’ Lieblingsplattenspielern zu integrieren. Erstmals wurde das Gehäuse der Defy Extreme aus mattiertem Edelstahl und Gelbgold gefertigt. Dadurch wirkt es wesentlich heller und glänzender als polierter oder gebürsteter Edelstahl und weist gleichzeitig einen minimalistischen und retro-futuristischen Look auf. Die Akzente aus mattem Gelbgold auf der zwölfeckigen Lünette und dem Drückerschutz sind vom goldenen Tonarm des Plattenspielers inspiriert.

Auf dem offenen Zifferblatt wird mit Hochfrequenz aufgelegt. Der rauchfarbene Saphirglasboden weist drei schwarze Chronographenzähler in Form von Miniatur-Schallplatten mit konzentrischen Rillen auf, die das Licht einfangen und reflektieren, als würden sie sich drehen. Der Minutenring ist mit einem Muster aus perfekt ausgerichteten Punkten verziert. Diese erinnern an den Stroboskopeffekt, den man an den Seiten von Carl Cox’ Lieblingsplattenspielern findet.

Die Gangreserveanzeige auf dem rauchfarbenen Saphirglas bei 12 Uhr ist wie ein Schalter gestaltet. Durch das offene Zifferblatt und den Saphirglasboden ist das Kaliber El Primero 9004 teilweise sichtbar. Es handelt sich um das schnellste und einzige in Serie gefertigte Chronographenwerk der Welt mit einer Hochfrequenz von 50 Hz, der eine präzise Zeitmessung auf die 1/100-Sekunde genau ermöglicht. Die sternförmige Schwungmasse sowie die Hauptplatine wurden in Schwarz gehalten.

mehr aus Uhren & Juwelen

Ein Höhepunkt der Wiener Uhrmacherkunst

Tissot und Damian Lillard wollen "Großes erreichbar machen"

Rado: Maßstäbe in der Welt der Zeitmessung

Erster Louis Vuitton "Watch Prize for Independent Creatives"

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

Aktuelle Meldungen