Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Die Alpiner Extreme Automatic gönnt sich eine kalifornische Pause

Von Sonderthemen - Redaktion, 13. Jänner 2024, 00:04 Uhr
Die Alpiner Extreme Automatic gönnt sich eine kalifornische Pause
Bild: Alpina

Die Outdoor-Uhr mit alpiner Inspiration verlässt vorübergehend ihre Schweizer Heimat, um eine Winterpause in der Sonne einzulegen. Dafür schmückt sie sich erstmalig in ihrer Geschichte mit einem "California"-Zifferblatt

Das Design dieses Zifferblatts, das 1941 zum ersten Mal in Erscheinung trat, ist eine gekonnte Verbindung von arabischen und römischen Ziffern, Querstrichen und Dreieck. Ein falsches Ablesen der Uhrzeit ist weitgehend unmöglich, egal, von welcher Seite das Zifferblatt auch betrachtet wird. Für eine noch bessere Lesbarkeit kombiniert Alpina die beigefarbenen Vintage-Leuchtzeiger und -Leuchtindizes mit einem schwarzen Zifferblatt, das in das leistungsstarke und für die Kollektion bezeichnende Edelstahlgehäuse in Kissenform eingebettet ist. Die mit einem Armband aus Kautschuk angebotene Alpiner Extreme Automatic California Dial in der Größe 41 x 42,5 mm wird von ihrem Lieblingskaliber AL-525 angetrieben.

Die Geschichte der Uhrmacherei ist voller großartiger Erfindungen. Alpina kann sich zahlreiche davon auf die Fahne schreiben. Insbesondere definierte die Marke vor beinahe einem Jahrhundert die Grundmerkmale der Sportuhr: wasserdicht, stoßfest, antimagnetisch und rostfrei. Ein Vermächtnis, das bei der Vielzahl ihrer Modelle fortgesetzt wird. So auch bei der Alpiner Extreme. In der Zwischenkriegszeit weckt jedoch eine ästhetische Besonderheit die Neugierde der Sammler, nämlich das "California"-Zifferblatt.

Mit der Alpiner Extreme, die in den schroffen Felsen der Alpen entstanden ist, von Bergsteigern konzipiert wurde und heute von vielen Outdoor-Fans getragen wird, führt Alpina das Vermächtnis des "California"-Zifferblatts eindeutig fort.

Bei diesem neuen Zifferblatt sind Ablesefehler ausgeschlossen. Die "8" und die "4" werden in arabischen Ziffern dargestellt. Die "6" ist ein Unterstrich, den man nicht mit einer "9" verwechseln kann. Die Indizes "3" und "9" erscheinen in Form von Bindestrichen. Eine Verwechslung ist ebenfalls unmöglich, da sie sich zwischen zwei Ziffern befinden, die eindeutig zu bestimmen sind. Die "12" wird auf einem "California"-Zifferblatt als Dreieck dargestellt, das zufällig auch das Logo von Alpina ist – ein rotes Dreieck, das die Alpengipfel symbolisiert. Dieses zeigt sich übrigens auch als Gegengewicht des Sekundenzeigers sowie über dem Namen der Maison.

Im Herzen des Edelstahlgehäuses in Kissenform, das für die Linie Alpiner Extreme bezeichnend ist und jüngst auf ein kompakteres Format reduziert wurde, schlägt das Automatikkaliber AL-525, das eine Gangreserve von 38 Stunden garantiert und durch den offenen Gehäuseboden bewundert werden kann. Bereit für jedes Abenteuer wird die Uhr mit einem Kautschukarmband angeboten und ist bis 200 Meter wasserdicht.

mehr aus Uhren & Juwelen

Eine Chronik der Handwerkskunst

Drei limitierte Modelle in der 1972 Chronoscope Sports Edition 2024

Tissot und Damian Lillard wollen "Großes erreichbar machen"

Rado: Maßstäbe in der Welt der Zeitmessung

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

Aktuelle Meldungen