Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Ukraine wehrte großen russischen Drohnenangriff ab

Von nachrichten.at/apa, 10. März 2024, 09:06 Uhr
In Odessa wurde ein mehrstöckiges Gebäude vom Drohnenangriff zerstört. Bild: APA/AFP/OLEKSANDR GIMANOV

KIEW. Das ukrainische Militär hat nach eigenen Angaben in der Nacht auf Sonntag einen groß angelegten russischen Angriff mit Kampfdrohnen abgewehrt.

Von 39 anfliegenden Drohnen seien 35 abgefangen worden, teilte die ukrainische Luftwaffe in der Früh mit. "Ich danke allen, die dieses Ergebnis erzielt haben", schrieb Luftwaffenkommandant Mykola Oleschtschuk auf seinem Telegram-Kanal.

Eine feindliche Drohne schlug nach Militärangaben in einem Industriegebäude im Gebiet Odessa im Süden ein. Niemand sei verletzt worden. Im Gebiet Mykolajiw sei eine Überlandleitung beschädigt worden. Die Shahed-Drohnen iranischer Bauart seien von der russischen Küste des Asowschen Meeres und von der annektierten Halbinsel Krim gestartet worden. Außerdem schoss Russland nach diesen Militärangaben vier umfunktionierte Flugabwehrraketen S-300 auf Bodenziele in den Gebieten Charkiw und Donezk ab.

Bei einem ukrainischen Angriff auf das Dorf Kulbaki in der russischen Oblast Kursk kam nach Angaben des dortigen Regionalgouverneurs Roman Starowoit eine Frau ums Leben. Ihr Ehemann sei schwer verletzt worden, teilte Starowoit auf Telegram mit. Das Wohngebäude der beiden habe infolge des Beschusses Feuer gefangen. Ein weiteres Haus im Dorf sei beschädigt worden, zum Teil sei der Strom ausgefallen. Wie Starowoit weiter mitteilte, stürzte zudem eine ukrainische Drohne auf ein Treibstofflager und ging in Flammen auf.

Die Oblast Kursk liegt an der Grenze zur Ukraine. Dort und in anderen Grenzgebieten kommt es immer wieder zu Detonationen, für die die russische Seite die ukrainischen Streitkräfte oder pro-ukrainische Saboteure verantwortlich macht. Die Führung in Kiew kommentiert solche Vorfälle meist nicht. Die Ukraine wehrt seit mehr als zwei Jahren eine russische Invasion ab und attackiert deshalb Nachschubeinrichtungen der Angreifer auch auf russischem Gebiet.

mehr aus Außenpolitik

Putin bei Kim Jong-un: Tausche Luxuswagen gegen Präsidentenbüste

Kim verspricht Putin "bedingungslose Unterstützung" in Ukraine-Krieg

EU-Staaten einigen sich auf neue Sanktionen gegen Russland

EU-Topjobs: Sondergipfel geht ohne Einigung zu Ende

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

Aktuelle Meldungen