Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Moskau bestätigt: Putin nimmt an G20-Online-Gipfel am Mittwoch teil

Von nachrichten.at/apa, 20. November 2023, 12:40 Uhr
Wladimir Putin Präsident Russland
Putin werde bei dem virtuellen Treffen die russische Sicht auf die seiner Meinung nach "zutiefst instabile Weltlage" darlegen. Bild: (APA/AFP/POOL/GAVRIIL GRIGOROV)

MOSKAU. Der russische Präsident Wladimir Putin wird sich nach langer Abwesenheit diesen Mittwoch erstmals wieder an einem Gipfel der 20 führenden Industrie- und Schwellenländer (G20) beteiligen.

Putin werde bei dem virtuellen Treffen die russische Sicht auf die seiner Meinung nach "zutiefst instabile Weltlage" darlegen, erklärte die Regierung in Moskau am Montag.

Das russische Fernsehen berichtete, es sei das erste mal seit "langer Zeit", dass sowohl Putin als auch westliche Staatsoberhäupter gemeinsam an einer Veranstaltung teilnehmen würden. Nach der Invasion der Ukraine pochten westliche Staaten auf den Ausschluss Putins von internationalen Spitzentreffen. Der Internationale Strafgerichtshof (ICC) stellte zudem einen Haftbefehl gegen Putin wegen des Verdachts der Verschleppung ukrainischer Kinder aus.

Mehr zum Thema: 

Aufrechter Haftbefehl gegen Putin

Der Gastgeber des G20-Präsenzgipfels im kommenden Jahr, Brasiliens Präsident Luiz Inacio Lula da Silva, hat sich ausweichend auf die Frage geäußert, ob der Haftbefehl gegen Putin beim geplanten Spitzentreffen in Rio de Janeiro vollstreckt werden würde, sollte Putin anreisen. Zuletzt hatte sich Putin bei G20-Gipfeltreffen von Außenminister Sergej Lawrow vertreten lassen, so etwa Anfang September in Neu-Delhi. Der indische Premierminister Narendra Modi gibt Ende des Monats die G20-Präsidentschaft an Brasilien ab.

mehr aus Außenpolitik

Wo der Bau neuer Reaktoren spießt

Alternative zur Kernkraft? "Windkraft und Photovoltaik ausbauen"

Slowakei löst öffentlich-rechtlichen Sender RTVS auf

Eskaliert jetzt auch der Krieg zwischen Israel und der Hisbollah-Miliz?

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

Aktuelle Meldungen