Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Graz: Lehrer wegen sexuellen Übergriffs auf 13-jährige Schülerin verurteilt

Von nachrichten.at/apa, 16. November 2023, 16:22 Uhr
Gericht Justiz Graz Lehrer verurteilt
Der Lehrer wurde vom Gericht für schuldig befunden. Bild: VOLKER WEIHBOLD

GRAZ. Ein AHS-Lehrer ist am Donnerstag im Grazer Straflandesgericht wegen sexuellen Missbrauchs Unmündiger sowie Missbrauchs eines Autoritätsverhältnisses vor einem Schöffensenat nicht rechtskräftig zu 8 Monaten bedingter Haft und 3.600 Euro Geldstrafe verurteilt worden.

Dem Pädagogen wurde vorgeworfen, vor rund 2 Jahren eine damals 13-Jährige während des Unterrichts unangemessen berührt zu haben. Der Mann fühlte sich in keiner Weise schuldig und sprach von einer Intrige.

Es seien mehrere Vorwürfe von Schülerinnen im Raum gestanden, die allerdings "strafrechtlich nicht relevant" waren, erläuterte Staatsanwalt Arnulf Rumpold. Es handelte sich um "Berührungen und Äußerungen, die für einen Lehrer unangebracht sind". Doch in einem Fall soll es Anfang Oktober 2021 zu einer "intensiven Berührung" eines Mädchens gekommen sein. Die Klasse wandte sich an die Direktorin, die sofort Anzeige erstattete.

Verteidiger spricht von Intrige

Der Verteidiger führte aus, dass es nie irgendwelche Vorfälle bei seinem Mandanten gegeben hätte: "Warum sollte er jetzt damit beginnen?". Er sprach von "Komplott oder Intrige, möglicherweise geht es auch um Aufmerksamkeit". Laut seinen Angaben habe selbst die Polizei die Aussagen der Schülerinnen teilweise als widersprüchlich bezeichnet, außerdem habe niemand die Angaben des betroffenen Mädchens bestätigen können. "Sexualdelikte passieren oft so, dass niemand etwas mitbekommt. Welcher Täter will schon ertappt werden?", gab Richter Andreas Lenz zu bedenken.

"Ich bin seit 13 Jahren Lehrer und habe nie ein Mädchen oder einen Burschen sexuell belästigt", betonte der Angeklagte. Berührungen habe es "zu keinem Zeitpunkt" gegeben. Das Opfer "kenne ich nicht gut, sie hat oft gefehlt", erzählte der Beschuldigte. "Sie haben die Schülerin das dritte Jahr unterrichtet und kennen Sie nicht?", wunderte sich der Richter.

Direktorin: "Mädchen wollen nicht in Unterricht mit ihm"

Die Direktorin sagte aus, die Klasse habe bei dem Gespräch mit ihr "sehr verstört" gewirkt. "Sie haben gesagt, dass sie Angst haben", wobei es in erster Linie um die Mädchen gegangen sei. "Sie haben gesagt, sie wollen nicht mehr in den Unterricht mit ihm", schilderte die Schulleiterin.

Am frühen Nachmittag gab es dann doch überraschend ein Urteil: Das Schöffengericht verurteilte den Lehrer zu acht Monaten Haftstrafe, die ihm aber bedingt nachgesehen werden. Die Geldstrafe muss er aber jedenfalls bezahlen. Das Urteil ist nicht rechtskräftig.

mehr aus Chronik

Ex-Postmitarbeiter zweigte in NÖ fast 2000 Briefe und Pakete ab

77 Organisationen: So wird Marlene Engelhorns Vermögen verteilt

Zehn Kilometer lange Verfolgungsjagd in Niederösterreich

Fahrrad-Kindersitze im Test: Sicherheit ist keine Preisfrage

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

Aktuelle Meldungen