Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Frau im Bezirk Lilienfeld getötet: 93-Jähriger in Polizeigewahrsam

Von nachrichten.at/apa, 26. Februar 2024, 13:50 Uhr
Femizid Niederösterreich
Mordermittler am Tatort in Eschenau (Bezirk Lilienfeld).  Bild: (APA/DOKU-NÖ)

TRAISEN. Ein 93-Jähriger soll Montagfrüh seine 84-jährige Partnerin in einem Wohnhaus in Eschenau (Bezirk Lilienfeld) erschossen haben.

Der betagte Verdächtige dürfte daraufhin einen Suizidversuch unternommen haben. Der Pensionist wurde laut Exekutive mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht und in Polizeigewahrsam genommen. Das Landeskriminalamt Niederösterreich hat Ermittlungen aufgenommen.

Videoaufnahmen zeigen die Ermittler am Tatort: 

Tatwaffe sichergestellt

Die Exekutive war kurz vor 8.30 Uhr von einer Bekannten des Paares verständigt worden, sagte Polizeisprecher Stefan Loidl. Die Beamten entdeckten das leblose Opfer, es wies Schussverletzungen auf. Der Lebensgefährte wurde vom Notarztwagen unter Polizeibegleitung in ein nahe gelegenes Spital transportiert. Das Landeskriminalamt Niederösterreich – Leib/Leben sowie Assistenzbereich Tatort – ermittelt.

Die mutmaßliche Tatwaffe wurde sichergestellt. Ob der Mann diese legal besessen hat, "ist Gegenstand von Ermittlungen", sagte Loidl. Die Polizei gehe von einem Tötungsdelikt mit anschließendem versuchten Suizid aus. Zunächst hatten die "NÖN" online über die Tat berichtet. Laut "Kurier" dürfte das Paar den Plan gefasst haben, gemeinsam aus dem Leben zu scheiden. Die Polizei verwies auf Anfrage auf laufende Ermittlungen. Gegenstand von Erhebungen und Befragungen war auch, ob Erkrankungen der beiden zur Tat geführt haben könnten.

Schon sieben Femizide im Jahr 2024

2024 sind bereits sieben weibliche Personen in Österreich offenbar von Männern getötet worden. In Wien starb neben vier Frauen auch ein 13-jähriges Mädchen, das ebenso wie die Mutter zu Tode gebracht wurde. In diesem Fall wird der dringend tatverdächtige Vater von der Polizei gesucht.

Dieser Artikel wird aktualisiert, sobald weitere Informationen vorliegen. 

In Österreich finden Frauen, die Gewalt erleben, u. a. Hilfe und Informationen bei der Frauen-Helpline unter: 0800-222-555, www.frauenhelpline.at; beim Verein Autonome Österreichische Frauenhäuser (AÖF) unter www.aoef.at; der Wiener Interventionsstelle gegen Gewalt in der Familie/Gewaltschutzzentrum Wien: www.interventionsstelle-wien.at und beim 24-Stunden Frauennotruf der Stadt Wien: 01-71719 sowie beim Frauenhaus-Notruf unter 057722 und den Österreichischen Gewaltschutzzentren: 0800/700-217; Polizei-Notruf: 133.

Hilfsangebote für Personen mit Suizidgedanken und deren Angehörige bietet das Suizidpräventionsportal des Gesundheitsministeriums. Unter www.suizid-praevention.gv.at finden sich Kontaktdaten von Hilfseinrichtungen in Österreich. Infos für Jugendliche gibt es unter www.bittelebe.at

mehr aus Chronik

Pkw stürzte in Scheibbs in Fluss: Unfallzeuge rettete Lenker

12-Jähriger raubte fünf Burschen aus und prügelte ein Opfer krankenhausreif

Dealer versorgte Schüler einer AHS mit "Gras": Festnahme

Polizei sucht nach sexuell belästigter Frau

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

Aktuelle Meldungen