Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

84-jähriger Vorarlberger überwies 30.000 Euro an Betrüger

Von nachrichten.at/apa, 21. Februar 2024, 21:37 Uhr
Alte Person arbeitet auf Laptop
Der betagte Herr ging Online-Betrügern auf den Leim. Bild: dpa/Andreas Gebert

BREGENZ. Ein 84-jähriger Vorarlberger ist online um über 30.000 Euro betrogen worden.

Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, erhielt er vergangene Woche eine E-Mail, vorgeblich von seiner Hausbank. Darin forderten ihn Kriminelle auf, über einen Link seine Zugangsdaten zum Onlinebanking zu aktualisieren. Dann riefen die Betrüger den Mann an und sagten, es habe eine Fehlbuchung gegeben, er solle die Rückbuchung über die Bank-App bestätigen. Dem kam das Opfer in sechs Überweisungen nach.

"E-Mails umgehend löschen"

Die Polizei rät E-Mails umgehend zu löschen, wenn in ihnen nach persönlichen Daten gefragt wird. Solche Nachrichten können in den angehängten Dateien auch Schadsoftware enthalten. Außerdem sollten sichere Passwörter benützt und regelmäßig gewechselt werden. In Social-Media-Accounts und dem zugeordneten E-Mail-Konto sollten verschiedene Passwörter verwendet werden.

mehr aus Chronik

2.507 Anrufe: Burgenländer wollte Mitarbeiterinnen von Hotline in sexuelle Gespräche verwickeln

"Fester Trottel": Felix Baumgartner wegen übler Nachrede schuldig gesprochen

Kirchliche Hilfe für Maturanten

ID Austria: Android-App funktioniert wieder

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

Aktuelle Meldungen