Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.
gemerkt
merken
teilen

Taucher überlebte Notaufstieg im Attersee nicht

Von nachrichten.at/apa, 13. November 2015, 17:55 Uhr
Viele Taucher verunglücken im Bereich der Schwarzen Brücke.  Bild: (Volker Weihbold)

STEINBACH/ATTERSEE. Ein Taucher hat Freitagmittag im Attersee bei Steinbach (Bezirk Vöcklabruck) einen Notaufstieg aus rund 125 Meter Tiefe nicht überlebt.

Ein Motorbootfahrer fand den 49-Jährigen tot im Wasser treibend, teilte die Polizei mit.

Der Pole war gemeinsam mit einem Freund bei der sogenannten schwarzen Brücke in den See gestiegen. In einer Tiefe von 40 Metern bekam der Bekannte Probleme und stoppte dort den Tauchvorgang. Daraufhin habe der 49-Jährige die Unterwassertour alleine fortgesetzt.

Nach rund 20 Minuten soll er an seinem Landsmann vorbei nach oben geschossen sein, teilte die Polizei mit. Warum es zu dem Notaufstieg kam, stand vorerst noch nicht fest.

Interessieren Sie sich für diesen Ort?

Fügen Sie Orte zu Ihrer Merkliste hinzu und bleiben Sie auf dem Laufenden.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

Aktuelle Meldungen