Lade Inhalte...
KINDERNACHRICHTEN

Tiere

Zugvögel: der Sonne entgegen

Von Barbara Jauk   22. September 2021 16:04 Uhr

???
Am Ende des Sommers fliegen viele Vögel in wärmere Gebiete

Wieso eine Pfuhlschnepfe auf dem Weg in ihr Winterquartier nach 2000 Kilometer Flug wieder umkehrte.

Nicht nur bei uns machen sich am Ende des Sommers viele Vögel auf, um in den Süden zu fliegen. Auch die Pfuhlschnepfen, die den Sommer über in Alaska leben, fliegen gerade zum Überwintern nach Neuseeland. Für einen dieser Vögel ist die Reise erfolglos verlaufen. Wegen schlechten Wetters musste das Tier nämlich wieder umdrehen und zurückfliegen. Dabei war der Vogel schon rund 2000 Kilometer geflogen. Doch dann war Schluss, denn der Wind war zu stark. Also kehrte die Pfuhlschnepfe einfach um. Insgesamt war das Tier 57 Stunden unterwegs. Das sind mehr als zwei ganze Tage.

Pfuhlschnepfe
Pfuhlschnepfen sind eine gefährdete Tierart - sie stehen auf der sogenannten "Roten Liste"

Warum das die Fachleute so genau wissen? Genau der betreffende Vogel wurde beobachtet. Er hatte einen Sender am Fuß, der den Weg genau aufzeigte. Auch andere Vögel wurden beobachtet. Sie sind im Gegensatz zu dem einen Vogel trotz des Windes weiter in Richtung Neuseeland unterwegs.

Zum Glück hat der Vogel noch Zeit, um in den Süden zu fliegen. Das sagen zumindest die Fachleute. Wann er seine Reise noch einmal antritt, erwarten diese mit Spannung.

Teste dein Wissen!

Warum machen sich Vögel überhaupt auf die lange Reise? Und was weißt du sonst über Zugvögel? Wir haben ein Quiz für dich zusammengestellt.