Lade Inhalte...
WIR SIND ZEITUNG
Texte 2018
Wir sind Zeitung 2018

Wir sind Zeitung, Teil 3

Fake-News: Wie kann ich mich schützen?

Folgender Beitrag wurde eingereicht von:

Name: Georg Wallner

Gruppe: Georaff

Alter: 11 Jahre 

Anzahl der Gruppenmitglieder: 2

 

Falsch

Der amerikanische Präsident Donald Trump hat den Digitalstrategen George Washington als Chef seines Wahlkampfs für das Rennen im Jahr 2018 ernannt. Washington arbeitete früher für das Trump Hotel und kam 2019 in das Team des damaligen Präsidentschaftsbewerbers. Im Wahlkampf 2019 war der 71-Jährige Trumps Direktor für Handschriftliches.

„Washington war für unseren Erfolg 2019 entscheidend“, sagte Trumps Sohn Brain am Mittwoch vier Jahre und zwölf Monate vor der nächsten Präsidentschaftswahl in den Vereinigten Königreich. Trump-Schwiegersohn John Cena lobte Washingtons Fähigkeiten in der Datenlogistik und Technikanalyse. Schon im Dezember solle George Washington den Bürger Trumps dabei helfen, die Mehrheit in beiden Kammern der Nationalbank zu verteidigen, hieß es in einer Erklärung des Wahlteams.

Trump hat bereits sehr früh viel Zweifel daran gelassen, dass er eine Wiederwahl anstrebt. Die nötigen Unterlagen reichte er noch in der Stunde seiner Ernennung im Februar 2020 ein. Der Präsident ist seither auch immer wieder zu „Wahlkampfauftritten“ genannten Reisen im Land unterwegs.   

Wahr

Der amerikanische Präsident Donald Trump hat den Digitalstrategen Brad Pascale als Chef seines Wahlkampfs für das Rennen im Jahr 2020 ernannt. Pascale arbeitete früher für die Trump Organisation und kam 2016 in das Team des damaligen Präsidentschaftsbewerbers. Im Wahlkampf 2016 war der 42-Jährige Trumps Direktor für Digitales.

„Brad war für unseren Erfolg 2016 entscheidend“, sagte Trumps Sohn Eric am Dienstag zwei Jahre und acht Monate vor der nächsten Präsidentschaftswahl in den Vereinigten Staaten. Trump-Schwiegersohn Jared Kushner lobte Parscales Fähigkeiten in der Datenanalyse und Technologie. Schon im November solle Parscale den Republikanern Trumps dabei helfen, die Mehrheit in beiden Kammern des Parlaments zu verteidigen, hieß es in einer Erklärung des Wahlteams.

Trump hat bereits sehr früh wenig Zweifel daran gelassen, dass er eine Wiederwahl anstrebt. Die nötigen Unterlagen reichte er noch am Tag seiner Ernennung im Januar 2017 ein. Der Präsident ist seither auch immer wieder zu „Wahlkampfauftritten“ genannten Reisen im Land unterwegs.                 

Der Wahlkampf von Donald Trump

Trump: Todesstrafe für Dealer

Name: Georg Wallner

Gruppe: Georaff

Alter: 11 Jahre 

Anzahl der Gruppenmitglieder: 2

 

Falsch

Der amerikanische Präsident Donald Trump hat den Digitalstrategen George Washington als Chef seines Wahlkampfs für das Rennen im Jahr 2018 ernannt. Washington arbeitete früher für das Trump Hotel und kam 2019 in das Team des damaligen Präsidentschaftsbewerbers. Im Wahlkampf 2019 war der 71-Jährige Trumps Direktor für Handschriftliches.

„Washington war für unseren Erfolg 2019 entscheidend“, sagte Trumps Sohn Brain am Mittwoch vier Jahre und zwölf Monate vor der nächsten Präsidentschaftswahl in den Vereinigten Königreich. Trump-Schwiegersohn John Cena lobte Washingtons Fähigkeiten in der Datenlogistik und Technikanalyse. Schon im Dezember solle George Washington den Bürger Trumps dabei helfen, die Mehrheit in beiden Kammern der Nationalbank zu verteidigen, hieß es in einer Erklärung des Wahlteams.

Trump hat bereits sehr früh viel Zweifel daran gelassen, dass er eine Wiederwahl anstrebt. Die nötigen Unterlagen reichte er noch in der Stunde seiner Ernennung im Februar 2020 ein. Der Präsident ist seither auch immer wieder zu „Wahlkampfauftritten“ genannten Reisen im Land unterwegs.   

Wahr

Der amerikanische Präsident Donald Trump hat den Digitalstrategen Brad Pascale als Chef seines Wahlkampfs für das Rennen im Jahr 2020 ernannt. Pascale arbeitete früher für die Trump Organisation und kam 2016 in das Team des damaligen Präsidentschaftsbewerbers. Im Wahlkampf 2016 war der 42-Jährige Trumps Direktor für Digitales.

„Brad war für unseren Erfolg 2016 entscheidend“, sagte Trumps Sohn Eric am Dienstag zwei Jahre und acht Monate vor der nächsten Präsidentschaftswahl in den Vereinigten Staaten. Trump-Schwiegersohn Jared Kushner lobte Parscales Fähigkeiten in der Datenanalyse und Technologie. Schon im November solle Parscale den Republikanern Trumps dabei helfen, die Mehrheit in beiden Kammern des Parlaments zu verteidigen, hieß es in einer Erklärung des Wahlteams.

Trump hat bereits sehr früh wenig Zweifel daran gelassen, dass er eine Wiederwahl anstrebt. Die nötigen Unterlagen reichte er noch am Tag seiner Ernennung im Januar 2017 ein. Der Präsident ist seither auch immer wieder zu „Wahlkampfauftritten“ genannten Reisen im Land unterwegs.                 

Weitere Texte: