Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

Größte Schlange der Welt: Neue Anakonda-Art entdeckt

Von Katrin Fischer, 03. März 2024, 08:14 Uhr
Deep in the Ecuadorean Amazon, scientists have discovered a record-breakingly large new species of giant anaconda. A tea
Das ist die größte Schlange der Welt Bild: Imago

Forscherinnen und Forscher trauten ihren Augen nicht: Kürzlich schwamm ihnen die größte Schlange der Welt vor die Linse – eine neu entdeckte Anakonda-Art.

Fast lautlos gleitet sie durch das Dickicht des Regenwaldes. Sieht man nicht genau hin, fällt sie keinem groß auf. Denn mit ihren braunen Schuppen hat sie sich ihrer Umgebung perfekt angepasst. Die Rede ist von der „Nördlichen Grünen Anakonda“. Einer Schlangenart, die erst kürzlich entdeckt wurde. Na ja. Wobei es „entdeckt“ in diesem Fall wohl nicht so ganz trifft. Dem einen oder anderen dürfte diese Schlange nämlich bereits begegnet sein. Doch lange Zeit verwechselte man sie mit einer anderen Art, die in den Tropen von Südamerika daheim ist: die „Große Anakonda“.

Kaum erforschter Boden

Doch wie Forscherinnen und Forscher nun herausgefunden haben, handelt es sich hierbei tatsächlich um zwei verschiedene Arten. Das wissen wir, weil die Expertinnen und Experten entlegene Gegenden des westlichen Amazonasbeckens besucht haben – und zwar mit einem Boot.

Du musst wissen: An kaum einem anderen Ort der Welt gibt es so viele verschiedene Tierarten wie im Amazonasregenwald. Vor manchen Tieren sollte man sich allerdings in Acht nehmen. Hier streifen Pumas und Jaguare umher. Taranteln und Skorpionspinnen krabbeln des Weges. Krokodile und Piranhas verstecken sich im Wasser. Und rund 200 verschiedene Schlangenarten nennen den Amazonas ihr Zuhause. Zum Beispiel die Anakonda. Den Forscherinnen und Forschern sind viele dieser Schlangen auf ihrer Reise begegnet. Eines der Tiere soll rund 250 Kilo schwer und 8 Meter lang gewesen sein.

Ein Naturvolk, das in dieser Gegend lebt, will sogar von noch größeren Exemplaren wissen. Solche, die rund 500 Kilo wiegen sollen. Also in etwa so schwer wie ein Pferd sind.

Würgeschlange unter der Lupe

Um sich einen besseren Eindruck verschaffen zu können, entnahm man den Tieren sogenannte DNA-Proben (sprich: de-en-a). In der DNA ist abgespeichert, welches Aussehen ein Lebewesen hat und wie es funktioniert. Eine DNA hilft Forscherinnen und Forschern also herauszufinden, was ein Tier ausmacht. Und genau bei so einer Untersuchung haben sie festgestellt: Die „Große Anakonda“ und die „Nördliche Grüne Anakonda“ sehen sich zwar ähnlich, aber es handelt sich nicht um ein und dieselbe Tierart.

Das ist ein Artikel aus der aktuellen Ausgabe der KinderNachrichten – der Wochenzeitung der OÖNachrichten für 6-12 Jährige. Nähere Infos: www.kindernachrichten.at oder gleich gratis testen: www.kindernachrichten.at/testen

mehr aus Wissen

Großbritannien: Dürfen Smartphones bald nicht mehr an Kinder verkauft werden?

Warum hat der Iran Israel angegriffen?

Zu schnell unterwegs: Polizei blitzt Taube mit Tempo 40

Superzoom! Das ist die größte Digitalkamera der Welt