Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

Tierische Helden: Was wir von Nemo lernen können

Von Sarah Marie Piskur, 03. April 2023, 17:11 Uhr
FINDET NEMO Finding Nemo USA 2003 Andrew Stanton Lee Unkrich Szene mit Halterfisch Kahn Regie
„Findet Nemo“ ist einer der bekanntesten Kinderfilme der Welt Bild: Imago/United Archives/kpa Publicity

Wäre Nemo dein Fisch, könnte er dir wahrscheinlich ein paar Tipps geben, wie man mit nervigen Eltern umgeht und gefährlichen Mutproben entkommt.

Es gibt eine Geschichte und die geht so: Nemo lebt mit seinem Papa Marlin in einem Riff im Pazifischen Ozean in der Nähe von Australien. Sein Papa macht sich Sorgen um Nemo. Gemeinsam mit seinen Schulkollegen stellt sich Nemo einer Mutprobe. Wer traut sich näher an das Boot zu schwimmen? Nemos Vater erfährt von der Mutprobe, weshalb Nemo und Marlin sich streiten. 

Nemo ist wütend auf seinen Vater und schwimmt einfach zum Boot. Dort wird er von Menschen gefangen und in die Stadt Sidney gebracht. Marlin macht sich auf die Reise, um seinen Sohn zurückzuholen. Als Nemo und sein Vater wieder vereint sind, versöhnen sie sich. Nemo erkennt, dass sein Vater nur versucht hat, ihn zu beschützen. Marlin versteht, dass er Nemo mehr zutrauen kann, als er dachte. 

Was können wir von Nemo und Marlin lernen?

Wenn du dich mit deinen Eltern streitest, solltest du nie einfach davonlaufen. Es gibt leider viele Menschen auf der Welt, die es nicht gut mit anderen meinen. Unsere Eltern haben schon viele Erfahrungen in ihrem Leben gemacht. Sie wissen oft am besten, was zu gefährlich ist und was nicht.  

Überlege dir, warum du in einen Streit mit deinen Eltern gekommen bist. Manchmal sind wir so wütend und traurig, dass wir ihnen nicht glauben wollen. Nimm dir etwas Zeit und sprich später mit ihnen. Frage sie, warum sie dir etwas nicht erlaubt haben. Du kannst ihnen auch erklären, warum du das unfair findest. Gemeinsam könnt ihr bestimmt eine Lösung finden.  

Gefährliche Mutprobe

Wie der Film „Findet Nemo“ zeigt, können wir auch mit unseren Freunden auf Probleme stoßen. Die Mutprobe mit dem Fischerboot hat Nemo und seinen Papa in große Gefahren gebracht. Mutproben im echten Leben können sogar noch gefährlicher sein.  

Auch wenn deine Freunde dann vielleicht sagen „Du bist uncool“ oder „Voll blöd, du traust dich ja gar nicht“, solltest du bei Mutproben nicht mitmachen. Richtige Freunde werden dich nicht zu etwas überreden, das dir unheimlich ist. 

Wenn du dir Sorgen um deine Freunde machst, weil sie so eine Mutprobe machen wollen, erkläre ihnen, warum du das nicht in Ordnung findest. Du kannst auch einem Erwachsenen davon erzählen und um Hilfe bitten. 

Das ist ein Artikel aus der aktuellen Ausgabe der KinderNachrichten – der Wochenzeitung der OÖNachrichten für 6-12 Jährige. Nähere Infos: www.kindernachrichten.at oder gleich gratis testen: www.kindernachrichten.at/testen

mehr aus Tiere

Schmerzen in den Ohren: Warum uns das Krähen der Hähne so stresst

Freude in Australien: Über hundert gestrandete Wale gerettet

Tiefsee: Mehr als 100 neue Tierarten entdeckt

Dieses Riesenreptil beherrschte einst die Meere