Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

Affen erinnern sich auch nach Jahren an ihre "alten Freunde"

Von Katrin Fischer, 28. Dezember 2023, 15:15 Uhr
Schimpansen
Geht es um Gefühle und verschiedene Leistungen des Gehirns, stehen Schimpansen und Bonobos in etwa mit fünf- bis sechsjährigen Kindern auf einer Stufe. Bild: Adobe Stock

Von wegen "blöder Affe": Schimpansen und Bonobos sind echte Blitzmerker, wie eine neue Forschung beweist.

Wahre Freunde bereichern das Leben. Ihnen ist es egal, wie man aussieht oder welche Kleidung man trägt. Sie verurteilen einen nicht und hören immer zu. Sie spielen den allerbesten Kummerkasten – und manchmal auch die gemeinsten Streiche („Nachdem ich gestern die Klobürste nicht finden konnte, hab ich einfach deine Zahnbürste benutzt. Hoffe, du bist nicht böse“). Lustige, unvergessliche Momente, die einem für immer im Gedächtnis bleiben.

Affen und ihr Supergedächtnis

Freunde für immer – dieser Satz gilt allerdings nicht nur für uns Menschen. Forscher aus den USA haben kürzlich herausgefunden, dass sich auch Affen an ihre Liebsten zurückerinnern. Und zwar selbst dann, wenn sie ihre Freunde seit vielen, vielen Jahren nicht mehr gesehen haben. Die Forscher wissen das, weil sie Schimpansen und Bonobos aus Zoos getestet haben. Dafür haben sie den Tieren zwei Arten von Fotos gezeigt. Zum einen zeigten die Bilder völlig fremde Affen. Zum anderen waren darauf Kollegen abgebildet, die früher einmal im selben Zoo gelebt haben. Also ehemalige Mitglieder ihrer Gruppe.

Während diesem Test wurden die Affen ganz genau beobachtet. Wie lange werden sie die vorgelegten Fotos wohl betrachten? Das Ergebnis war eindeutig: Die Tiere begutachteten die Fotos ihrer Freunde wesentlich länger als die Bilder der fremden Affen. Sie konnten sich also an die gemeinsame Zeit erinnern.

Blöder Affe? Von wegen!

Für die Forscher ist somit klar: Geht es um Gefühle und verschiedene Leistungen des Gehirns, stehen Schimpansen und Bonobos in etwa mit fünf- bis sechsjährigen Kindern auf einer Stufe. Zwar behaupten manche Schimpfwörter etwas anderes, aber in Wirklichkeit sind Affen sehr intelligente Tiere. Besonders Schimpansen haben bei Versuchen in der Vergangenheit immer wieder bewiesen, dass sie wahre Blitzmerker sind. Sie können sich zum Beispiel die Reihenfolge von aneinandergereihten Zahlen besser einprägen als wir Menschen. Aber auch in der Wildnis wissen sich manche Affenarten sehr gut selbst zu helfen. Steine werden als Nussknacker verwendet und zerkaute Blätter als Schwämmchen.

Das ist ein Artikel aus der aktuellen Ausgabe der KinderNachrichten – der Wochenzeitung der OÖNachrichten für 6-12 Jährige. Nähere Infos: www.kindernachrichten.at oder gleich gratis testen: www.kindernachrichten.at/testen

mehr aus Tiere

Dieses Riesenreptil beherrschte einst die Meere

Seltene Tierarten in Gefahr: Vulkanausbruch auf den Galapagosinseln

Diese Hunde leben am längsten

Schmerzen in den Ohren: Warum uns das Krähen der Hähne so stresst