Lade Inhalte...

Bezahlte Anzeige

Karleck - Herrliche Skitour für jedes Wetter

13. Januar 2020

Hurra, der Winter ist da!

Der Winter zeigt sich endlich mit ein wenig Schnee. Nachdem es die letzten Tage durchgängig geschneit hat und heute zum ersten Mal die Sonne raus kommt heißt es, nicht lange überlegen sondern ab in die Berge. Aber wohin? Nachdem ich kurz mein Instagram gecheckt habe ist die Entscheidung gefallen. Die Stories vom Karleck waren ein Traum. Was für ein Winterwonderland!
Das Karleck ist eine wunderbare Skitour für frischen Powder Genuss. Von der Bosruckhütte in Spital/Pyhrn aus geht man etwa 1-2 Stunden über Almen, durch Wälder und Wiesen bis auf den rund 1582m hohen Aussichtsgipfel.

Schöner Powder und geringe Lawinengefahr

Das schöne an dieser Tour, sie ist relativ ungefährlich. Es gibt so gut wie keine Absturzgefahr und auch Lawinen sind hier unwahrscheinlich. Eine entsprechende Ausrüstung muss man aber dennoch mit sich führen.

Bereits auf der Straße zur Bosruckhütte zeigt sich der Winter von seiner schönsten Seite. Verschneite Bäume und glitzernde Schneekristalle. Ein richtiges Winterwonderland. Die Anfahrt ist allerdings nichts für Hinterradantrieb Autos. Denn ohne Allrad oder Schneeketten tut man sich teils schwer auf der glatten und sehr rutschigen Schneefahrbahn. Immerhin kommt man hier auf rund 1000hm mit dem Auto. Nun die Idee mit der Skitour hatten wohl nicht nur wir und so parken bereits entlang der Straße einige Serpentinen runter zahlreiche Autos, was ein regelrechtes Verkehrschaos und Stau ausgelöst hat, da entgegenkommende Fahrzeuge nicht mehr durch kamen. Unser Glück, wir waren erst zur Mittagszeit unterwegs wo bereits viele wieder nach Hause wollten. Nach einer gefühlten Ewigkeit haben wir es zum eigentlichen Parkplatz geschafft. Und siehe da, wie es der Zufall will fährt gerade ein Auto weg.

Galerie Karleck

Bildergalerie ansehen

Bild 1/7 Bildergalerie: Galerie Karleck

Nun schnell eingeparkt und nichts wie ab auf die Alm. Der Einstieg beginnt bei einer kleinen Brücke wo man in Richtung Almhütte marschiert. Hier ist es noch schattig und sehr kalt. Die Aussicht auf den Bosruck und Großen Pyhrgas aber lässt die Motivation nochmal richtig steigen. Nichts wie rauf! Also auf die Felle, Fertig los. Schnell legen wir die ersten Höhenmeter auf der großen Almwiese zurück bevor es kurz in steilen Serpentinen durch den tief verschneiten Wald geht.
Nach diesem etwas steileren Stück, staunt man auf der oberen Almwiese nicht schlecht wie schön diese Winterlandschaft ist. Wir halten uns links, um direkt in Richtung Karleck zu gehen. Alternativ könnte man auch rechts einen kleinen Abstecher auf den kleinen Blosruck machen, wobei ich die Abfahrt nicht so besonders reizvoll finde.

Am Kamm angelangt pfeift uns der Wind ordentlich um die Ohren. Hier wird es richtig ungemütlich, so kalt ist es. Der Schnee ist sehr verweht und sogar die Wiese ist stellenweise zu sehen. Über den harten windgepressten Schnee geht es weiter auf den Gipfelhang. Durch lichten Wald, in steilen Serpentinen aufwärts. Die Kräfte lassen nach, aber den Gipfel lassen wir uns nicht mehr entgehen. Tja, die erste Skitour dieses Jahr kostet mir einiges an Kraft.

Ich bin froh als ich am Gipfel stehe. Oh wie schön, alles verschneit, die Bäume glitzern in der Sonne und der Ausblick ist einfach herrlich. Die Lichtstimmung tut ihr übriges. Wir genießen kurz die Aussicht und machen uns dann bereit für die Anfahrt. Runter mit den Fellen und auf die Skier fertig los! Herrlicher, butterweicher Powder macht die Abfahrt durch den steilen Wald zu einem Genuss. Noch schöner wird es auf der Almwiese und dem Schlusshang in Richtung Bosruckhütte. Hier findet man trotz dem großen Andrang noch unverspurte Abfahrten. Immer wieder schön!

Über mich

Name: Austrianoutdooraddict Sabine
Kurzinfo: Bergprinzessin auf Entdeckungsreise

>> Hier findet ihr weitere Blogbeiträge von mir <<
>> Folgt mir auf Instagram <<

>> Jetzt mein Facebookprofil entdecken <<

Mail: austrianoutdooraddict@gmail.com