Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...

    ANMELDUNG

    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.
KinderNachrichten

Wissen

Mode aus Müll? Ja, das geht!

Von Barbara Jauk   24. November 2022 16:00 Uhr

Diese Mädchen in Nigeria haben Mode aus Müll präsentiert

Mit Kleidern aus Abfall soll in einer Stadt in Nigeria der Sinn für den Umweltschutz geschärft werden.

Kleider aus Altpapier, Plastik oder Löffeln wurden kürzlich bei einer Modenschau in Lagos gezeigt. Lagos ist die größte Stadt in Nigeria, einem Staat in Afrika. Bei der Modenschau wurde zwar Kleidung präsentiert, im Grunde ging es aber um die Umwelt. Denn alle Materialien für die Kleider waren Müll. Müll, der auf den Straßen und an den Stränden der Millionenstadt eingesammelt worden war.

Wozu das Ganze?

Mit der Modenschau wollen Umweltschützerinnen und Umweltschützer der Organisation auf die große Umweltverschmutzung in der Stadt aufmerksam machen. Täglich fallen in Lagos rund 12.000 Tonnen Abfall an. Das ist so viel, wie rund 80 Blauwale wiegen. Große Teile davon landen nicht auf Deponien, sondern in den Straßen und am Strand. In Nigeria gibt es noch keine strengen Gesetze für die Umwelt. Müll sammeln und wiederverwerten ist nicht so üblich wie bei uns.

Allein in Lagos leben fast doppelt so viele Menschen wie in ganz Österreich. Viele davon leiden unter der Umweltverschmutzung. 30.000 Menschen sterben alleine in Lagos pro Jahr aufgrund der Verschmutzung.

Im Video kannst du dir mehr Mode aus Müll anschauen. Das Video ist allerdings auf Englisch.