Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

KinderNachrichten: Gentechnik - was ist das?

Von Katrin Fischer, 08. Februar 2024, 15:34 Uhr
Child boy dressed in a plaid shirt on a field with corn in warm autumn day. The farmer's child holds corn in his hands. Kid having farming and gardening of vegetable.
Gentechnik einfach erklärt. Bild: AdobeStock

Tomaten, die nicht matschig werden und Mais, der sich eigenständig gegen Schädlinge wehrt: Was es mit Gentechnik auf sich hat.

Dass du nicht als Hund oder Pferd, sondern als Mensch auf die Welt gekommen bist, hat etwas mit deinen Genen zu tun. Gene sind klitzekleine Bausteine unseres Körpers. Darin steht festgeschrieben, welche Eigenschaften du hast. Etwa deine Haarfarbe oder deine Körpergröße. Alle Lebewesen auf dieser Erde besitzen Gene – auch Tiere und Pflanzen.

Entschlüsseln und verändern

Forschende wollten vor einigen Jahren herausfinden, ob sich Gene verändern lassen. Dieses Gebiet der Wissenschaft wird auch Gentechnik genannt.

Es gibt verschiedene Bereiche, in denen Gentechnik zum Einsatz kommt. Zum Beispiel in der Landwirtschaft. Das Ziel dahinter: Pflanzen widerstandsfähiger zu machen. Etwa gegen extreme Hitze oder Trockenheit. Aber auch Ungeziefer ist ein großes Thema. Forschende haben zum Beispiel giftige Stoffe in eine Maispflanze „eingebaut“. Dadurch stellt der Mais sein eigenes Insektengift her und schützt sich so selbst vor Schädlingen. In den USA gab es vor vielen Jahren sogar eine Zeit lang eine „Anti-Matsch-Tomate“. Also Gemüse, das man durch Gentechnik länger haltbar machen wollte.

Ein Streitthema

Um Pflanzen zu verändern, wird bereits das Saatkorn im Labor bearbeitet. Etwa, indem man den Samen der Pflanze bestrahlt oder mit chemischen Stoffen behandelt. Doch genau das stimmt einige Menschen nachdenklich. Sie wollen nicht, dass jemand in ihre Ernährung eingreift. Außerdem fürchten sich manche vor unbekannten Nebenwirkungen. Viele Forschende hingegen sagen, dass man sich nicht ängstigen müsse. Bedenken seien unbegründet.

Du merkst also: Gentechnik ist ein richtiges Streitthema. Vor allem in der Politik. In der Europäischen Union (kurz: EU) ist Gentechnik zum Beispiel sehr streng geregelt. In neun von 27 EU-Staaten ist der Anbau von gentechnisch veränderten Pflanzen sogar verboten. Auch in Österreich.

Ob sich die Regeln in Bezug auf Gentechnik bald ändern könnten? Vielleicht. Das EU-Parlament stimmte zumindest diese Woche für Lockerungen. Ob es tatsächlich dazu kommen wird, steht allerdings noch nicht fest.

mehr aus Wissen

Künstliche Intelligenz: Sora liefert täuschend echte Videos

KinderNachrichten: Wer hat die Impfung erfunden?

„Marsbewohner“ gesucht! Ein Jahr lang leben wie am Mars

Zombie-Farn: Diese Blätter haben ein Leben nach dem Tod