Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

In Tirol gibt es bald Hotels für Tauben

Von Michaela Kanatschnig, 27. Juli 2023, 14:21 Uhr
Falsches Frühstück? In Tirol gibt es bald das passende Essen – und zwar im Hotel für Tauben Bild: IMAGO

Statt auf Balkonen oder Dachböden sollen die Tauben künftig in eigenen Hotels absteigen dürfen.

Wie viele Tauben leben eigentlich in der Tiroler Landeshauptstadt Innsbruck? Das würden die Tierexperten der Stadt gerne wissen. Deshalb werden sie bald zwei "Hotels" in der Stadt eröffnen. Diese Unterkünfte für die geflügelten Besucher sollen ein Platz zum Nisten und zum Brüten für die Tiere sein. Außerdem soll es in den Hotels auch das richtige Futter für die Tiere geben.

Falsches Futter für Tauben

Gerade über Tauben gibt es nämlich viele falsche Informationen: "Das falsche Futter – in den meisten Fällen ist das Brot – schadet den Tieren mehr, als man denkt. Es macht die Tauben krank, verändert ihren Kot und hat zur Folge, dass sie sich an Orten niederlassen, wo man sie nicht dauerhaft haben möchte", sagt Thomas Klestil. Er ist zuständig für die Wildtiere in Innsbruck.

Mit den zwei Hotels will man den Tauben eine Möglichkeit bieten, sich dort niederzulassen, wo sie erwünscht sind. So will man auch dafür sorgen, dass es weder zu viele noch zu wenige Tauben in der Stadt gibt.

40 "Zimmer" im Hotel

Den vollen Service muss man sich in einem Taubenhotel allerdings ein bisschen anders vorstellen als bei uns Menschen: Laut Thomas Klestil sind sie größere Vogelhäuschen mit bis zu 40 Brutplätzen. Mit Hinweistafeln werden die Menschen informiert, dass es dort auch erlaubt ist, die Tauben artgerecht zu füttern. Im Idealfall holt man sich das passende Futter aus der Tierhandlung.

Das ist ein Artikel aus der aktuellen Ausgabe der KinderNachrichten – der Wochenzeitung der OÖNachrichten für 6-12 Jährige. Nähere Infos: www.kindernachrichten.at oder gleich gratis testen: www.kindernachrichten.at/testen

mehr aus Tiere

Seltene Tierarten in Gefahr: Vulkanausbruch auf den Galapagosinseln

Freude in Australien: Über hundert gestrandete Wale gerettet

Pebbles: Diese Katze wurde mit einer Statue geehrt

Hai und Fisch, Krokodil und Vogel: Unerwartete Tierfreundschaften