Lade Inhalte...

Bezahlte Anzeige

Bewegung in Österreich

11. November 2015

group of smiling friends with backpacks hiking
travel, tourism, hike, gesture and people concept - group of smiling friends with backpacks making high five over autumn forest background

Bewegungs-Gourmets kommen das ganze Jahr auf ihre Kosten

Bewegung ist die Grundbedingung für das qualitativ hochwertige Funktionieren des menschlichen Organismus. In Österreich bieten sich zahlreiche Gelegenheiten, die Bewegungslust auf vielfältige Weise auszuleben. Schließlich ist Österreich das Land, das sogar von Scheichs als „Paradies“ bezeichnet wird – ein Land mit glasklaren Seen, sanften, saftig-grünen Hügeln und Bergen, unendlichen Weiten von Waldgebieten, glasklaren Seen mit Trinkwasserqualität und vielem mehr. Jede der vier Jahreszeiten lädt hier zu herrlichen Bewegungsmöglichkeiten und -inhalten ein. Ganz nebenbei verwandeln sie die Natur in wunderbare Landschaften. Bewegung, Österreich, herrliche Jahreszeiten – diese drei Komponenten zusammen ergeben einen wunderbaren Bewegungs-Mix für jeden Tag.

Herbst

Die Tage werden kürzer, die Natur und der Organismus stellen sich langsam darauf ein, dass „der Winterschlaf“ kommt. Die Blätter fallen ab, ebenso nimmt die Leistungsfähigkeit ab. Der Herbst ist die Jahreszeit für Wanderungen. Oberhalb der Nebelgrenze lässt es sich herrlich durch die Natur streifen, wer es bequemer möchte, hat die Möglichkeit, sich über die Wolkendecke bringen zu lassen, und dann oberhalb die Herbstsonne zu tanken. Jegliche Bewegungsarten, die mit entspannenden Inhalten zu tun haben (Yoga, Pilates, div. Meditationen, LNB Motion u. a.), bieten sich nun besonders an. Das Durchbewegen und Durchdehnen innerhalb von geführten Gruppen in Vereinen und Verbänden oder auch unter individueller Anleitung eines Sportwissenschafters unterstützt den Bewegungsapparat besonders in seiner Leistungsmöglichkeit. Jetzt ist aber auch die Zeit, in der das Indoor-Training besonders interessant wird – Fitnessstudios mit ausgezeichneten Bewegungsangeboten, Kletterhallen sowie andere Aktivitäten, die in der Gruppe oder auf einem Court indoor durchgeführt werden (Fußball, Basketball, Volleyball, Tennis, Squash, Badminton u. a.), haben jetzt Hochsaison.

Der Winter

Die Natur schläft bzw. ruht, das Wachstum ist eingestellt, ein anderes Kleid wurde von der Natur angezogen. Die ersten Schneeflocken fallen, die Temperatur wird immer frischer. Wenn das Feuer im Kamin knistert bekommt auch das Aufwärmen nach einer Aktivität im Freien eine ganz neue Bedeutung. Sauna, Tepidarium, Solarium, Infrarot – alles hilft dabei, die Entspannung zu perfektionieren. Der Winter ist die Zeit, um auszuruhen, zu tanken, Gemütlichkeit zu leben, aber auch, um Reserven anzulegen, mit deren Hilfe dann im Frühjahr die perfekte Leistungsfähigkeit trainiert werden kann. Im Winter spielt Österreich seine Vorteile voll aus: Wunderschöne Winterlandschaften und Pistenparadiese von November bis April locken Gäste aus der ganzen Welt an. Langlauf, Schlittenfahrten, Skifahren, Snowboarden und verschiedene, trendige Schneesportarten wie Schneeschuhwanderungen werden in zahlreichen Gebieten angeboten. Auch auf der Piste helfen die österreichischen Sportwissenschafter gerne und professionell, um für Bewegung zu begeistern.

Der Frühling

Die Jahreszeit des Werdens und des Entstehens. Hier ist der Organismus bereit dafür, sich zu entwickeln. Die Natur und der Mensch in ihr blühen auf. Alle Sportarten lassen sich im Frühling besonders gut durchführen. Jegliche Ausdauersportarten – zyklische Sportarten, also Sportarten, in denen sich der Bewegungsablauf ständig wiederholt – können in der Natur besonders gut durch- bzw. ausgeführt werden. Skaten, radeln, walken, laufen, rudern, schwimmen und vieles mehr bieten ein breites Bewegungsspektrum an. Die Luft ist oft noch frisch, der Morgen rau, am Tag die Temperaturen oftmals bereits im angenehmen Plusbereich. Diese Verhältnisse laden dazu ein, mit dem TRX-Band in die Natur zu gehen, es an einem Ast zu befestigen und so ein qualitativ hochwertiges Krafttraining ins Freie zu verlegen. Auch mit einer Slackline lässt sich die Koordination nun ausgezeichnet trainieren. Besonders im Frühling bietet sich Veränderung an. Eine Vision, Entschlossenheit und Konsequenz sind die Zutaten für diese – zugegeben oft nicht einfache – Aufgabe. Sportwissenschafter helfen dabei und stehen bei allen Bewegungsaktivitäten mit Rat und Tat zur Verfügung.

Der Sommer

Die Jahreszeit mit langen Tagen, kurzen Nächten und hohen Temperaturen lädt ein, den Tag schon früh zu beginnen. Hier eignet sich das AKTIVE Erwachen, um den Tag mit viel Schwung und Elan zu beginnen. Auch ein individuelles Bewegungsritual kann durchgeführt werden: Durch Dehnung werden alle Strukturen sanft, aber wirksam durchlässig und energiereich gemacht. Weiters eignen sich in dieser Jahreszeit natürlich alle Outdoorsportarten, die mit Wasser zu tun haben oder im Wald ausgeführt werden, besonders gut. Schwimmen, Rudern, Segeln, Hochseilgärten, Slacklining, Longwalks, Biking und Ähnliches sind nun angesagt. Bewegungsbegeisterte suchen sich am besten ein lohnendes Ziel für wunderbare Erlebniswanderungen. Wichtig ist es, genügend Flüssigkeit mitzunehmen und an einen entsprechenden Sonnenschutz zu denken. Hierbei gilt: Sonne ist nicht schädlich, es kommt nur auf die Menge bzw. Dosierung an. Der Haut sollte ausreichend Zeit gegeben werden, um sich auf die vermehrte Sonnenstrahlung einzustellen. Sie sollte so viel wie nötig und so wenig wie möglich mit hohen Schutzfaktoren geschützt werden. So wird sichergestellt, dass genügend Sonnenlicht in die Haut eindringen kann, um wertvolle Vitamine mitzu-bilden. Ein besonderer Tipp: die Nacht bietet sich im Sommer für herrliche Erlebniswanderungen unter dem Sternenzelt an.

Die tägliche, aktive Bewegung forcieren

Treppensteigen, zu Fuß oder mit dem Rad zur Arbeit, kurze und längere Wege zu Fuß zurücklegen – das sind nur einige Möglichkeiten, um den Stoffwechsel zu optimieren. Wer sich individuell in der richtigen Art und in der richtigen Dosierung bewegt bleibt lange jung, vital und erfolgreich.

 

Mag. Manfred Simonitsch Sportwissenschafter
Mag. Manfred Simonitsch Sportwissenschafter

"Sportwissenschafter wissen, wie Sie Bewegung im Alltag forcieren können und begleiten Bewegungsinteressierte gerne auf ihrem Weg."

 

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.