Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

Handyverbot für Kinder unter 12 Jahren?

Von Petra Prascsaics, 09. Juni 2023, 15:58 Uhr
Bild: AdobeStock

Zu viel am Handy spielen und Videos schauen tut Kindern nicht gut. Um sie zu schützen, haben nun in einer Stadt in Irland Eltern und Lehrer ein Handyverbot beschlossen. Was Kinder darüber denken.

Sollen Kinder ein Handy haben? Oder sollen sie nicht? Darüber wird ständig geredet. In Greystones (sprich: greistone) eine Stadt in Irland, ist das ab jetzt kein Thema mehr. Denn dort haben Eltern und die Schulen beschlossen, dass alle Kinder unter 12 Jahren kein Handy haben sollen, weder zu Hause noch in der Schule. Die englische Zeitung „The Guardian“ (sprich: de gardian) hat darüber berichtet. Ob sie diese Regel bei ihren Kindern anwenden wollen oder nicht, können Eltern selbst entscheiden.

Was für das Handyverbot spricht

Doch schon jetzt wird davon ausgegangen, dass die meisten Eltern diese Regel anwenden werden. Denn viele Erwachsene sind sich darin einig, dass Kinder über ihr Handy Dinge zu sehen bekommen, die nicht für sie bestimmt sind und ihnen Angst machen. Außerdem hängen immer mehr Kinder am Handy und sind oft auch süchtig nach Spielen oder TikTok-Videos. Das führt in vielen Familien zu Streit. Und Kinder, die kein Handy bekommen, werden oft zu Außenseitern.

Mit dieser neuen Regel will man es vor allem Eltern einfacher machen, ihren jüngeren Kindern kein Handy zu kaufen. Jetzt haben die allermeisten Kinder ein Handy, daher ist es für Eltern schwer, es zu verbieten. Doch wenn die meisten Kinder kein Handy haben, gibt es auch weniger Druck und auch keine Außenseiter mehr.

Ist das fair?

Und was sagen die Kinder dazu? Jane (sprich: tschäin) ist zehn Jahre alt, ihr erstes Handy wird sie erst in zwei Jahren bekommen. „Ich hätte gerne eins, ich würde gerne mit meinen Freunden simsen. Aber ich will auch nicht süchtig danach werden“, erzählt sie der englischen Zeitung. Ihre Schwester Rachel (8) ist mit diesem Verbot einverstanden: „Es ist fair, wenn niemand ein Handy haben darf.“

Josh (sprich: tschos) ist 12 Jahre alt und hat er vor Kurzem ein Handy bekommen. Doch das darf er erst ab Herbst benutzen, wenn die Schule beginnt. „Das ist nicht das Ende der Welt für mich. Ich weiß, dass einige in meiner Klasse das überhaupt nicht gut finden werden. Aber wir sind Kinder, was können wir tun?“ Josh weiß aber auch, wie es ist, wenn man aus der Gruppe ausgeschlossen wird, nur weil man kein Handy hat. „Die anderen haben sich gegenseitig Videos gezeigt und ich habe sie nur angeschaut.“

Das ist ein Artikel aus der aktuellen Ausgabe der KinderNachrichten – der Wochenzeitung der OÖNachrichten für 6-12 Jährige. Nähere Infos: www.kindernachrichten.at oder gleich gratis testen: www.kindernachrichten.at/testen

mehr aus Wissen

Mit diesem Computerspiel kann jeder der Forschung helfen

Europatag am 9. Mai: Was dahintersteckt

Vor 27 Jahren versunken: Seltener Lego-Oktopus am Strand gefunden

Unfallgefahr durch Selfies: Foto-Verbot in Barcelona