Lade Inhalte...

Wirtschaft

Wie aus einem 24.000-Euro-Kredit 1,8 Millionen Euro Schulden wurden

26. September 2020 00:04 Uhr

Der Zinseszins-Effekt
Der Zinseszins-Effekt

LINZ. Zinseszinsen und Eintreibungskosten werden von Schuldner ignoriert, bis nichts mehr geht.

  • Lesedauer etwa 2 Min
Der Fall sei zwar extrem, die Vervielfachung von Schulden sei aber üblich, sagt Schuldnerberater Thomas Berghuber. Worum geht es? Derzeit bearbeitet die Schuldnerberatung einen Fall, in dem sich eine Kreditschuld von umgerechnet 24.000 Euro, die im Jahr 1996 fällig gewesen wäre, zu einer Gesamtschuld von mehr als 1,8 Millionen Euro ausgewachsen hat. Im Juli hat der Rechtsanwalt einer "seriösen Regionalbank" – so Berghuber – die Summe fällig gestellt.
 

Dieser Inhalt ist exklusiv für Digital-Abonnenten verfügbar.
OÖNplus ist ab sofort Teil des OÖNachrichten Digital-Abos.

Sofort weiterlesen mit OÖNplus:

  • doneExklusive Inhalte von mehr als 100 OÖN-Journalisten
  • doneKommentare, Analysen und Hintergründe zu aktuellen Themen
  • doneMerkliste: Speichern Sie Artikel, Themen oder Lieblingsautoren
  • done+ alle weiteren Vorteile des Digital-Abos, wie zB. das OÖNachrichten ePaper