Lade Inhalte...

Wirtschaft

Wenig Wasser, teurer Strom und eine Debatte um einen größeren Deckel

Von Sigrid Brandstätter  17. August 2022 00:04 Uhr

++ THEMENBILD ++ ENERGIE / KLIMA / STROM / STROMERZEUGUNG / ENERGIEKOSTEN / ENERGIEQUELLEN
(Symbolfoto)

LINZ. Auf dem europäischen Strommarkt herrscht Ausnahmezustand.

  • Lesedauer etwa 2 Min
Auf dem europäischen Strommarkt herrscht Ausnahmezustand: Wegen der Dürre gehen die Preise an der Strompreisbörse durch die Decke. Am Spotmarkt kostet die Megawattstunde (MWh) für den heutigen Mittwoch zwischen 19 und 20 Uhr 747,9 Euro, so die Ergebnisse der Auktion an der Strombörse Epex am Dienstag.