Lade Inhalte...

Wirtschaft

Vorschlag zur Sonntagsöffnung im Handel stößt auf breite Skepsis

19. November 2020 19:24 Uhr

Vorschlag zur Sonntagsöffnung im Handel stößt auf breite Skepsis
Sollen Geschäfte am 13. und 20. Dezember aufsperren dürfen? Darüber wird intensiv diskutiert.

WIEN/LINZ. Viele Händler befürchten personelle Mehrkosten, wenn sie an den beiden Sonntagen geöffnet haben, wie ein OÖN-Rundruf zeigt.

  • Lesedauer etwa 2 Min
Die Diskussion um die Sonntagsöffnung im Handel flammt in Österreich jedes Jahr wieder auf. Am Donnerstag preschte, wie berichtet, Wirtschaftskammerpräsident Harald Mahrer vor. Er spricht sich für verkaufsoffene Sonntage am 13. und 20. Dezember und verlängerte Öffnungszeiten unter der Woche aus, "um den Umsatz in der Vorweihnachtszeit anzukurbeln und Kundenströme zu entzerren", sagt Mahrer.
 

Dieser Inhalt ist exklusiv für Digital-Abonnenten verfügbar.
OÖNplus ist ab sofort Teil des OÖNachrichten Digital-Abos.

Sofort weiterlesen mit OÖNplus:

  • doneExklusive Inhalte von mehr als 100 OÖN-Journalisten
  • doneKommentare, Analysen und Hintergründe zu aktuellen Themen
  • doneMerkliste: Speichern Sie Artikel, Themen oder Lieblingsautoren
  • done+ alle weiteren Vorteile des Digital-Abos, wie zB. das OÖNachrichten ePaper