Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    ANMELDUNG
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.


Start-ups und die schwierige Suche nach dem Geld

Von Elisabeth Prechtl,  24. Januar 2023 20:05 Uhr
Start-ups und die schwierige Suche nach dem Geld
Diskutierten über Start-ups: v. l. n. r.: Markus Roth, Georg Starhemberg, Kambis Kohansal, G. Weisz, Kosima Kovar, J. Pracher, M. Hurnaus Bild: (Co-Create/Mayr, Flath)

LINZ. Wie heimische Vertreter mit zurückhaltenden Investoren umgehen.

Die Goldgräberstimmung in der Start-up-Szene ist vorerst vorbei: Nach dem Rekordjahr 2021 ist der Gesamtwert der Investitionen in österreichische Start-ups 2022 wie berichtet um 18 Prozent auf eine Milliarde Euro eingebrochen. Das geht aus dem Start-up-Barometer des Unternehmensberaters EY hervor (Details unten). Auch wenn das Niveau 2021 außergewöhnlich hoch war: Die Situation für Start-ups wird schwieriger.