Lade Inhalte...

Wirtschaft

Spuren im Sand

20. Januar 2020 00:04 Uhr

Spuren im Sand
Die Kamaz-Mannschaft war bei der Rallye Dakar in der Lkw-Wertung heuer wieder das siegreiche Schwergewicht

Bei der Rallye Dakar riss heuer die Langzeit-Siegesserie des KTM-Teams. Mit Palfinger hatte ein anderes Unternehmen mit Innviertler Wurzeln Grund zum Jubeln. Und das doppelt und dreifach.

  • Lesedauer etwa 2 Min
18 Mal in Folge hat die Innviertler Motorradschmiede KTM die berühmt-berüchtigte Rallye Dakar gewonnen. Egal, ob in Afrika oder ab 2009 in Südamerika, die Siegesserie des Herstellers mit dem Anspruch "Ready to Race" wurde abseits der sportlichen Wertigkeit zum verlässlichen Marketing-Tool. Ausgerechnet bei der Dakar-Premiere in Saudi-Arabien musste das KTM-Team jetzt erstmals Herausforderer Honda den Vortritt lassen, die - wie berichtet, einen viel umjubelten Sieg feierten.
 

Dieser Inhalt ist exklusiv für Digital-Abonnenten verfügbar.
OÖNplus ist ab sofort Teil des OÖNachrichten Digital-Abos.

Sofort weiterlesen mit OÖNplus:

  • doneExklusive Inhalte von mehr als 100 OÖN-Journalisten
  • doneKommentare, Analysen und Hintergründe zu aktuellen Themen
  • doneMerkliste: Speichern Sie Artikel, Themen oder Lieblingsautoren
  • done+ alle weiteren Vorteile des Digital-Abos, wie zB. das OÖNachrichten ePaper