Lade Inhalte...

Stimmensammeln statt Quizzen mit Armin Assinger

09.Oktober 2021

Stimmensammeln statt Quizzen mit Armin Assinger
Handbiker Ablinger ist bei seiner Marietta in besten Händen (Aufnahme entstand vor den Rippenbrüchen).

Walter Ablinger kann eineinhalb Wochen nach seinem schweren Trainingsunfall wieder lachen. "Das ging wegen der Rippenbrüche am Anfang noch ganz schlecht", verrät der Handbiker, der bei einer Trainingsfahrt mit 40,8 Stundenkilometern (Ablinger: "Ich weiß es so genau, weil ich gerade auf den Tacho geschaut habe.") gegen einen abgestellten Lkw-Anhänger geprallt ist. "Wenn ich nicht im letzten Moment noch mein Bike herumgerissen hätte, wäre ich voll in die Deichsel gefahren – und die war genau auf meiner Kopfhöhe", will sich der Paralympicsieger gar nicht ausmalen, wie es dann ausgegangen wäre.

Für mindestens sechs Wochen ist der 52-Jährige außer Gefecht, weshalb er sogar Armin Assinger absagen musste. "Diese Woche war ich zur Aufzeichnung der Promi-Millionenshow eingeladen gewesen. Wegen der Rippen und der kaputten Lunge hat mir mein Arzt aber dringend davon abgeraten, in einen Flieger zu steigen oder überhaupt zu reisen", sagt Ablinger. Allein die Einladung hat ihn allerdings gefreut. "Offenbar bin ich jetzt vom D- zum C-Promi aufgestiegen", sagt er scherzend.

Mit Mayr und den Steelvolleys

Was allerdings sehr gut auch vom Krankenbett aus funktioniert, ist Stimmen für die OÖN-Sportlerwahl zu sammeln. Derzeit rangiert Ablinger bei den Herren hinter Basketballer Mathias Linortner (siehe Zwischenstand links) auf dem zweiten Platz. Mit Siebenkämpferin Verena Mayr und den Steelvolleys Linz-Steg hat der zweifache Tokio-Medaillengewinner mächtige Verbündete beim Stimmenfang gefunden. Mit den Volleyballerinnen hat Ablinger in der Vergangenheit schon einmal gemeinsame Sache gemacht: "Das hat damals super funktioniert, weil wir gemeinsam ins Finale der besten zehn gekommen sind." Bei ihm ist vor allem die eigene Verwandtschaft sehr fleißig beim Stimmensammeln.

Brüche hin oder her, Ablinger wird am Montag nach Wien aufbrechen. Bundespräsident Alexander Van der Bellen empfängt das paralympische Team in der Hofburg. "Wenn nicht gerade der Kanzler bei ihm ist, sollte dieser Termin hoffentlich halten", sagt Ablinger augenzwinkernd.

Dort werden auch die Medaillenprämien übergeben. Für die 20.000 Euro, die er für Gold (12.000) und Bronze erhält, hat Ablinger schon eine gute Idee: "So ein Handbike, wie ich es jetzt beim Unfall geschrottet habe, kostet um die 18.000." (pue)

copyright  2021
04. Dezember 2021