Lade Inhalte...

Mehr Sport

Großschartner hatte Rot vor Augen

Von Dominik Feischl  21. August 2021 00:04 Uhr

BALCON DE ALICANTE. Rad: Nur acht Sekunden fehlten Marchtrenker gestern auf die Führung bei der Vuelta.

  • Lesedauer etwa 1 Min
Eine malerische Aussicht bietet sich vom Balcon de Alicante. Für das Genießen der landschaftlichen Schönheiten hatten die Rad-Asse bei der Vuelta gestern aber keine Zeit. Vor allem nicht Felix Großschartner. Der Marchtrenker, Kapitän im deutschen World-Tour-Team Bora, hatte gestern auf der schweren siebenten Etappe als erster Österreicher der Geschichte Rot vor Augen. Doch um nur acht Sekunden verteidigte Primoz Roglic das Führungstrikot dieser Rundfahrt vor ihm bei der Bergankunft.