Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    ANMELDUNG
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.


Was die SV Ried in diesem Jahr lernen konnte

Von Raphael Watzinger,  11. November 2022 18:46 Uhr
Was die SV Ried in diesem Jahr lernen konnte
Ried-Präsident Daxl und Sportchef Reifeltshammer Bild: Daniel Scharinger

RIED. Im letzten Spiel vor der Winterpause gastieren die Innviertler in Tirol.

Für die SV Guntamatic Ried geht es beim morgigen Herbst-Finale in der Fußball-Bundesliga bei der WSG Tirol vor allem um eines: Einen versöhnlichen Abschluss eines sportlich nicht allzu erfolgreichen Jahres. Mit zwei Punkten Vorsprung vor dem Tabellenletzten Hartberg (heute gegen Rapid Wien) gehen die Innviertler in die letzte Runde der Herbstsaison. Auf dem vorletzten Platz liegen die Wikinger auch in der Jahrestabelle von Österreichs Oberhaus: Fünf Siege, elf Unentschieden und 13 Niederlagen