Lade Inhalte...

LASK

Die Bundesliga prüft die Vorwürfe gegen den LASK

24. April 2021 00:04 Uhr

Dem Senat 5 sind Verstöße gegen das Verbot von "Third Party Ownership" nicht bekannt.

  • Lesedauer etwa 2 Min
Sämtliche Transferrechte von LASK-Spielern liegen beim LASK. Außerdem hat es definitiv nie eine ,Third Party Ownership’ beim LASK gegeben, seit das nicht mehr erlaubt ist." Laut Vizepräsident Jürgen Werner haben die Athletiker nach der Coverstory von News nichts zu befürchten. Das Magazin hatte dem früheren Spielerberater vorgeworfen, dass er durch Anteile an den Transferrechten mehrerer Spieler verbotenerweise an Ablösen prozentuell mitkassiert habe.