Lade Inhalte...

LASK bastelt an Rückkehr von Niklas Hoheneder

Von Harald Bartl und Alexander Zambarloukos   22.Mai 2015

LASK bastelt an Rückkehr von Niklas Hoheneder
Kehrt Niklas Hoheneder (rechts gegen ÖFB-Teamspieler Rubin Okotie) zum LASK zurück?

Heute verabschiedet sich der LASK gegen Abstiegskandidat Wacker Innsbruck (Linzer Stadion, 19.30 Uhr) für diese Erste-Liga-Saison vom eigenen Publikum. Nicht nur auf dem Trainer-, sondern auch auf dem Spielersektor wird es zwar keine Revolution, aber doch die eine oder andere Veränderung geben.

Eine Schlüsselposition ist jene des Abwehrchefs. Und da sickerte vor dem heutigen Spiel eines durch: Der LASK bastelt eifrig an der Rückkehr des gebürtigen Linzers Niklas Hoheneder. Der Vertrag des 28-Jährigen bei RB Leipzig läuft aus.

Zudem haben die Schwarz-Weißen gute Karten, weil Hoheneder in der Agentur von LASK-Berater Jürgen Werner steht. Sollte also nicht ein absolutes Top-Angebot eines Spitzenklubs hereinflattern, könnte Hoheneder das LASK-Offert im Zweifelsfall auch jenen von besser platzierten Bundesliga-Klubs vorziehen. LASK-Sportvorstand Manfred Schill: "Es stimmt. Wir bemühen uns um Niklas. Er ist ein gebürtiger Linzer, und steht auf unserer Liste ganz oben. Wir versuchen alles, um eine Lösung zu finden."

Frage der Geduld

Man wird sich noch gedulden müssen. Auch in der Trainerfrage. Carlo Ancelotti soll zwar Real Madrid um die Auflösung seines bis 2016 laufenden Vertrages gebeten haben. Neuer LASK-Coach wird der Italiener, der zum AC Milan tendiert, aber nicht. So viel ist fix. Auch für Sponsor "Kaiser", der den schon leicht ungeduldigen Fans heute Freibier ausgibt. Und bezüglich Wunsch-Ergebnis selbst in der Zwickmühle ist. Denn "Kaiser" ist in Sachen Merchandising nicht nur beim LASK und bei den Eishockeycracks der Black Wings aktiv, sondern auch bei den Tirolern. Die Innsbrucker, die am Mittwoch wegen Starkregens nicht auf Naturrasen trainieren konnten, haben im "Tabellenkeller" keine Geschenke zu erwarten. Und das, obwohl der LASK mit Peter Michorl (U20-WM), Thomas Hinum (rekonvaleszent) und Fabiano (Mittelfußknochenbruch), der seinen Vertrag verlängert hat, drei Akteure vorgeben muss. Martin Harrer könnte bei Altach landen.

copyright  2019
15. Oktober 2019