Lade Inhalte...

Landespolitik

Schwere Plagiatsvorwürfe und Rechtsstreit an der Linzer Kepler-Uni

01. Juli 2020 06:29 Uhr

Schwere Plagiatsvorwürfe und Rechtsstreit an der Linzer Kepler-Uni
An der JKU könnte sich einer der größten Plagiatsfälle Österreichs ereignet haben.

Langjährige Kulturwissenschafterin soll in Habilitationsschrift Texte kopiert haben – sie wehrt sich vor Gericht gegen ihren Rauswurf.

  • Lesedauer etwa 1 Min
Mit schweren Plagiats-Vorwürfen ist eine Kulturwissenschafterin konfrontiert, die an der Linzer Johannes-Kepler-Universität (JKU) in der Lehre tätig war. Sie soll unter anderem in ihrer Habilitationsschrift Passagen aus Wikipedia kopiert haben. Die Uni hat sich von der langjährigen wissenschaftlichen Mitarbeiterin getrennt. Die Betroffene hat ihre Habilitationsschrift mittlerweile zurückgezogen, ist aber auch gegen die Universität vor das Arbeitsgericht gezogen.
 

Dieser Inhalt ist exklusiv für Digital-Abonnenten verfügbar.
OÖNplus ist ab sofort Teil des OÖNachrichten Digital-Abos.

Sofort weiterlesen mit OÖNplus:

  • doneExklusive Inhalte von mehr als 100 OÖN-Journalisten
  • doneKommentare, Analysen und Hintergründe zu aktuellen Themen
  • doneMerkliste: Speichern Sie Artikel, Themen oder Lieblingsautoren
  • done+ alle weiteren Vorteile des Digital-Abos, wie zB. das OÖNachrichten ePaper