Lade Inhalte...

Landespolitik

Der oft harte Wiedereinstieg nach dem Lockdown

Von Bernadette Krassay  10. Juli 2021 00:04 Uhr

LINZ. Jugendpsychiater Michael Merl über den Anstieg psychischer Probleme bei Kindern und Jugendlichen.

  • Lesedauer etwa 1 Min
Die Corona-Lockdowns haben nicht nur die Wirtschaft, sondern auch Kinder und Jugendliche hart getroffen. Symptome wie depressive Zustände, Ängste, Rückzugstendenzen, Suizidgedanken, selbstverletzendes Verhalten und Drogenmissbrauch seien die häufigsten Probleme, mit denen Ärzte auf der Kinder- und Jugendpsychiatrie derzeit konfrontiert sind, sagt Michael Merl, der Vorstand der Kinder- und Jugendpsychiatrie des Kepler Universitätsklinikums (KUK). "Vor allem sind unsere jetzigen Patienten